2 Einbrecher, meine Mutter und Ich – eine Fantasie

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

„los spreitze deine geilen Schenkel auseinander,damit wir deine Fotze richtig schön sehen können,dein Sohn soll richtig geil werden,wenn er Mamis Pussy sieht“ ruft der ältere der beiden. Meine Mutter spreizt zaghaft ihre Schenkel auseinander,der Kerl nimmt einen Dildo aus der Tüte und wirft ihn meiner Mutter auf den Bauch. „Und jetzt machst du geile Sau es dir mal richtig selber mit dem Dildo,wir alle hier wollen das mal sehen“. Mutter nimmt ihn in die Hand und schiebt sich den Dildo in ihre Muschi und sieht mich immer an.

Dann befiehlt der Kerl dass ich ihr den Dildo in ihre Pussy stoßen soll, was ich sehr zaghaft mache,ich rieche den Duft ihrer Möse,schieb ihr ganz sanft den Dildo in ihr Loch und zu meinem Entsetzen merk ich dass ihre Pussy klitschnass ist, „fester,fester und schneller „ rufen die beiden,sie haben jetzt ihre Schwänze herausgeholt und fangen an die steifen Riemen zu wichsen. „Mach nur fester“ sagt Mutter leise,und ich beginne den Dildo fester und schneller raus und reinzustoßen,mein Schwanz ist steinhart was auch Mutter nicht verborgen bleibt.

Jetzt deuten die beiden meiner Mutter aufzustehen,und befehlen mir auf die Knie zu gehen, „los du geiler Kerl leck deiner Mutter ihr Fickloch schön durch, ich zögerte, meine Mutter sagte in ruhigem Ton, „mach es“,ich näherte mich der Pussy meiner Mutter,atmete ihren Mösenduft ein, zaghaft leckte ich an ihrer Pussy. Einer drückte mich fest ran, „keine Angst vor ihrem Fickloch“ sagte er lachend.

Während ich leckte und dadurch noch geiler wurde, mußte Mutter abwechselnd die Schwänze der beiden blasen, und ich war verwirrt,es mußte sie geil machen,denn ihre Fotze wurde immer nässer,sie begann zu keuchen und zu stöhnen.

Ich sah zu ihr auf,und merkte dass sie mit geschlossenen Augen und richtig entspanntem Gesichtsausdruck die Schwänze der beiden förmlich verschlang. Der Ältere verpaßte ihr jetzt einen wahren Mundfick,ich wurde weggedrängt und der andere leckte jetzt Mutters Pussy. Ich konnte jetzt nicht mehr anders und begann meinen Schwanz zu wichsen, Mutter sah mir dabei zu.

Dann befahlen sie ihr sich aufs Bett zu knien,der Ältere,der auch den größeren Schwanz der beiden hatte,fragte meine Mutter „soll ich dich jetzt durchficken du Schlampe ?“ „jaaaa,mach es „ war ihre Antwort.

Der Kerl schob ihr seinen Schwanz von hinten in die Möse und schrie“ die geile Sau ist klitschnass“, er fickte sie mit heftigen Stößen, bei jedem Stoß entfuhr Mutter ein geiler Lustschrei. Der andere legte sich aufs Bett und befahl mir seinen Schwanz zu blasen. Ich hatte als Teenager öfters den Schwanz eines Nachbarjungen geblasen und deshalb war ich gar nicht so entsetzt über den Wunsch des Einbrechers.

Ich nahm ganz vorsichtig die Eichel des Unbekannten in den Mund und begann zu saugen und zu lutschen,während er meinen Schwanz ergriff und an meiner Eichel rieb und ihn langsam wichste.

Ich blase einen Schwanz nur wenige Zentimeter von meiner Mutter entfernt,die dabei zusieht, wahnsinnig geil ist und selbst kräftig von hinten gefickt wird. Der Mann der sie fickt zieht mit beiden Händen an ihren Brustwarzen was sie sehr geil macht, „fester,zieh fester“ ruft sie jetzt schon total außer Atem. Der andere Mann befiehlt jetzt dass meine Mutter seinen Schwanz weiterblasen soll,wir berühren uns als ich aufhöre und sie sich sofort über seine Eichel stülpt.

„Zieh an ihren Warzen“ ruft der Mann dessen Schwanz sie wie wild bläst,und ich habe jetzt auch keine Hemmungen mehr und zieh fest an ihren Warzen,spüre förmlich ihre Geilheit, wie sie jetzt alles genießt. Der Schwanz in ihr fängt jetzt an zu zucken,und mit einem lauten geilen Schrei kommt der Kerl und als meine Mutter sein heißes Sperma in ihrer Pussy spürt, schreit sie mit dem Schwanz des anderen im Blasmaul laut auf. Nun deutet ihr der andere sich auf seinen Schwanz zu setzen und ihn zu reiten.

Spermafäden ziehen sich aus ihrem Fickloch,schnell stülpt sie sich über seinen Schwanz und geht laut keuchend auf und ab. Der andere fährt an ihrem prallen Arsch herum und fängt an ihr Poloch zu fingern,meine Mutter heult laut auf vor Geilheit und nun wichse ich meinen Schwanz immer schneller,stelle mich so hin,dass meine Mutterschlampe mich sehen kann und nach ein paar Minuten spritze ich, geil krächzend, im hohen Bogen auf ihr Nachtkästchen und alles was darauf herumliegt.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*