Catfight-Meisterschaften Teil 15

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Bei unserem fünfzehnten Kampf der Promi-Catfight-Meisterschaften kommt es heute zu einem sehr interessanten Duell. Eine Athletin, die bereits einmal gekämpft und einen fulminanten Sieg errungen hat, wird zum zweiten Mal in den Ring treten. Ihr gegenüber steht eine interessante Persönlichkeit, die zumindest in ihrem Metier bereits Machthunger und Kampfeslust bewiesen hat.

Enie van de Meiklokjes hat sich in einer Publikumsumfrage mit 40% gegen Heidi Klum (30%), Jeanette Biedermann und Yvonne Catterfeld (je 15%) durchgesetzt und darf daher heute den Angriff auf die Tabellenspitze der Catfight-Rangliste wagen.

Sie tritt an gegen Gabriele Pauli.

Folgende technische Daten weisen die Athletinnen auf:

Gabriele Pauli: 50 Jahre, Größe 1,78 m, Gewicht 61 kg

Enie van de Meiklokjes: 33 Jahre, Größe 1,68 m, Gewicht 57 kg

Mit ihren fünfzig Jahren erfüllt Gabriele so gerade noch die Norm um als Kämpferin in den Cumquarter steigen zu können. Dass sie die nötige Fitness mitbringt, ist laut ihrer eigenen Aussage keine Frage.

Dennoch ist sie gegen die 18 Jahre jüngere und wie erwähnt bereits mit Kampferfahrung ausgestattete Enie leichte Außenseiterin. Hoffen wir für sie, dass sie ihrem Alter nicht Tribut zollen muss und in ihrem etwas reiferen Jahrgang noch öffentlich sexuell vorgeführt wird. Sollte es so sein, werden wir das natürlich mit Freude beobachten, ebenso, ob wir heute von der knackigen Enie etwas mehr Haut zu sehen bekommen, als bei ihrem ersten Fight.

Wir schalten nun herab an den Cumquarter.

Ich heiße Sie herzlich willkommen zum heutigen Kampf. Beide Damen haben sich sicherlich viel vorgenommen und gleich werden wir sehen, welche von den beiden ihr Ziel erreicht.

Ich stelle Ihnen zunächst das heutige Outfit der Kämpferinnen vor:

Lack und Leder ist fast erwartungsgemäß das Motto bei Gabriele. Vielleicht kann sie das ja möglichst lange vor den Zugriffen ihrer Gegnerin schützen. Umso erregender wird es sein, wenn sie aus diesen engen sexy Klamotten herausgepellt wird.

Gabriele trägt eine weiße Bluse und darüber eine schwarze Lederweste. Sie trägt eine knallenge schwarze Latexhose, mit einem silbernen Gürtel. Dazu hat sie schwarze hochhackige Stiefeletten angezogen. Drunter trägt sie einen türkisfarbenen BH, einen türkisfarbenen Slip sowie eine hautfarbene transparente Nylonstrumpfhose.

Enie tritt mit exakt dem gleichen Outfit an, dass sie bereits in ihrem ersten Kampf gegen Cordula Stratmann trug. Warum sollte sie auch etwas ändern? Schließlich war sie ja in diesem Dress überaus erfolgreich.

Sie trägt eine schwarze, kurzbeinige Latzhose, darunter ein rosafarbenes T-Shirt. Ihre Unterwäsche, BH und Slip ist ebenfalls rosa. Im gleichen Farbton trägt sie fast knielange, dicke Strümpfe und halbhohe, die Knöchel bedeckende, schwarze Boots.

Beide Damen haben ein eher dominantes Outfit gewählt, auch wenn Enie zumindest an Armen und Knien etwas nackte Haut zeigt. Trotzdem erfolgt keine Kleiderwertung.

Spielstand zu Beginn also: Gabriele — Enie 0:0

Jetzt startet der Kampf!

1.

Minute:

Die beiden Frauen beäugen sich erwartungsvoll, jeweils in leicht gebeugter Haltung. Langsam bewegen sie sich seitwärts im Kreis, die Hände auf halber Höhe vor dem Körper um einen möglichen Angriff schnell abwehren zu können oder selber einen Überraschungsangriff zu starten. Ist es hier, wie so oft bei hoch gehandelten Kämpfen? Der große Druck, der auf den Kämpferinnen lastet, führt zu Vorsicht und hemmt ihre Angriffslust. Gabriele lächelt leicht. Giftig wird dies von Enie kommentiert: „Ja grins nur Omi, gleich werden wir mal testen, was Dein alter Körper noch zu leisten imstande ist.

Vielleicht schaffst Du´s ja auf die alten Tage noch mal zum Höhepunkt!“ Enie grinst nun ihrerseits frech, während Gabrieles Gesicht ernster wird. Ist sie etwa eingeschüchtert? Enie scheint hier mit einem Sieg im Rücken das größere Selbstbewusstsein zu haben. Kurz vor Ende der ersten Minute und bevor der Schiedsrichter hier wegen Passivität einschreitet, greift sie an. Sie macht einen Schritt vor, ihre Arme blitzen in Richtung Gabrieles Oberweite, aber die hält schützend ihre Hände davor und wehrt den Angriff ab.

Spielstand Gabriele — Enie 0:0

2. Minute:

Enie bricht die Aktion ab und das scharfe Beobachten der Gegnerinnen geht weiter. Trotzdem ist es Enie, die hier versucht, den Kampf frühzeitig in den Griff zu bekommen. Erneut startet sie jetzt einen Vorstoß. Sie täuscht wieder einen Angriff auf Gabrieles Brüste vor, zieht ihre Hände aber dann nach außen und umgreift Gabrieles Oberkörper. Es gelingt ihr, Gabriele einige Zentimeter in die Luft zu heben.

Sie versucht ihre Gegnerin auf den Boden zu schleudern. Die wehrt sich allerdings, auch wenn sie ein wenig perplex zu sein scheint in dieser Umklammerung. Gabriele zappelt mit den Beinen, immer noch von Enie über dem Boden gehalten. Aber Enie kann sie nicht zu Fall bringen und kommt jetzt, unter der enormen Kraftanstrengung selbst ins Stolpern. Gabriele zappelt sich nun los und schubst Enie, die die Umklammerung des Oberkörpers freigeben muss, rücklings auf den Boden.

Enie reißt fast ein bisschen genervt aufgrund dieser brotlosen Aktion die Augen auf und will sich wieder erheben.

Spielstand Gabriele — Enie 0:0

3. Minute:

Enie hat sich mit dem rechten Ellbogen auf der Matte aufgestützt, als plötzlich Gabrieles linker Fuß angeschossen kommt. Zielgenau platziert sie ihn genau auf den Halsansatz und drückt zu. Enies Ellbogen rutscht ab und sie fällt auf die Matte zurück, am Hals von Gabrieles hochhackiger Stiefelette nach unten gedrückt.

Der dünne Absatz bohrt sich in das rechte Schultergelenk. Sicherlich etwas schmerzhaft aber im Rahmen der erlaubten Härte. Gabriele steht über Enie und schaut streng von oben in ihr Gesicht. Enie kann nichts machen, kann sich jetzt gar nicht bewegen. Nach einigen Sekunden läuft ihr Gesicht langsam rot an. Sie versucht mit ihren Händen, den Schuh wegzudrücken, aber das gelingt ihr natürlich nicht. Zwar drückt Gabriele nicht direkt auf den Hals, was auch nicht erlaubt wäre.

Trotzdem bekommt Enie in der Situation sicher ein wenig Atemnot. Gabriele bleibt ganz ruhig stehen und wartet. Will sie hier eine Passivitätsstrafe provozieren, bei der ja Enie wegen der unterlegenen Position bestraft würde? Enie röchelt ein wenig. Der Schiedsrichter prüft noch mal, ob der Schuh ihr auch nicht die Luftröhre zudrückt.

Spielstand Gabriele — Enie 0:0

4. Minute:

„Los, leck meinen Stiefel,“ befiehlt Gabriele nun.

Enie schaut verwundert, ja fast empört drein. „Hast du nicht gehört? Du sollst den Schuh lecken. Also Zunge raus!“ Immer noch reagiert Enie nicht. Sicher passt es nicht in ihr selbstbewusstes Eigenbild, einer Konkurrentin die Schuhe zu lecken. „Okay, wer nicht hören will muss fühlen!“ Gabriele drückt fester zu, tiefer bohrt sich der Stiefelabsatz in Enies Schulter. Das gibt gewiss einen blauen Fleck. Enie schreit kurz auf, dann lockert Gabriele wieder den Tritt. „Also?“ Sichtbar widerwillig und ganz langsam hebt Enie den Kopf an so weit sie kann.

Das sind nur wenige Zentimeter. Dann fährt sie ihre Zunge aus und beginnt, die Stiefelette am äußeren Rand zu lecken. „Gut machst du das,“ grinst Gabriele. Punkt für Gabriele! Minuspunkt für Enie! „Und jetzt weiter vorne. “ Enie fährt mit der Zunge nach links um die Stiefelette weiter vorne zu lecken.

Spielstand Gabriele — Enie 1:-1

5. Minute:

„Noch weiter!“ Wie eine Domina gibt Gabriele jetzt hier den Befehlston an.

Enie versucht ihren Hals vorzustrecken, aber es gelingt ihr nicht, mit ihrer Schuhspitze noch weiter vorzukommen. „Na was ist,“ herrscht Gabriele die auf dem Boden liegende Enie an. „Es geht nicht weiter, Du blöde Sau,“ kontert Enie, so laut sie es in dieser Stellung kann. Zwei Sekunden der Stille vergehen, in denen Gabriele ernst von oben auf Enie herabschaut. Im Publikum herrscht eine gespannte Atmosphäre. „Na gut,“ fährt Gabriele schließlich fort, „dann wollen wir mal sehen, ob was anderes geht!“ Schnell nimmt sie ihren Fuß von Enie herunter, beugt sich zu ihr, packt die Gegnerin am roten Haarschopf und stößt sie zur Seite.

Die überraschte junge Frau purzelt auf den Bauch. Gabriele beugt sich herunter, setzt ihr linkes Knie auf Enies Rücken und zieht ihr den Kopf am Haarschopf hoch. Enie schreit auf. „Na? Tolle Lage für Dich nicht wahr? Aber wart mal ab, das ist erst der Anfang!“ Während Gabriele kesse Töne spuckt, hat Enie die Augen zusammengekniffen und einen schmerzverzerrten Gesichtsausdruck angenommen. Eine seltene Wertung: Wegen ihrer deutlichen Kampfüberlegenheit und den dominanten Sprüchen erhält Gabriele nun einen Punkt.

Das erscheint durchaus angemessen, auch wenn es kein herkömmlicher Sexpunkt ist.

Spielstand Gabriele — Enie 2:-1

6. Minute:

Enie versucht die Hände nach vorne zu nehmen, was ihr auch gelingt und sich abzustützen um Gabriele irgendwie von ihrem Rücken herunter zu bekommen. Aber gegen das Gewicht mit dem Gabriele ihr Knie in Enies Rücken drückt, kann sie nichts ausrichten. Schließlich gibt sie den Versuch auf, während Gabriele sie weiter am Haarschopf hält.

„So, dann fangen wir mal richtig an!“ Gabriele stößt Enies Kopf zurück auf die Matte. Sie drückt immer noch mit dem linken Knie auf deren Rücken, während sie das rechte Bein angewinkelt und den Fuß auf der Matte stehen hat. Gabriele reißt Enies Arme nach hinten, fasst an die Träger von Enies Latzhose und zieht sie seitlich über deren Schultern herunter. Dann greift sie am Rücken an das rosa T-Shirt, zerrt es hoch und zieht es mit einem Schwung über Enies Kopf, nachdem sie zuvor deren Arme wieder nach vorne gedrückt hat.

Jetzt öffnet sie den BH-Verschluss auf Enies Rücken. Punkt für Gabriele! Aber noch ist ja nichts vollendet. Noch ist kein Kleidungsstück ausgezogen.

Spielstand Gabriele — Enie 3:-1

7. Minute:

Seitlich zerrt Gabriele nun an Enies T-Shirt um es auch vorne hochzuziehen. Durch die Wölbung der Brüste ist dies natürlich nicht so einfach. Gabriele packt sich nochmals Enies Haarschopf und zieht die Gegnerin so etwas hoch.

Jetzt lässt sich das T-Shirt vorne durchziehen und ist schließlich ganz ausgezogen. Gabriele wirft es aus dem Cumquarter. Punkt für Gabriele! Als nächstes muss der BH dran glauben. Geschickt zerrt Gabriele wieder Enies Arme auf den Rücken, zieht die Träger des BHs über Schultern und Arme. Dann ergreift sie Enies Handgelenke und zieht sie, wie in einem Polizeigriff fest auf deren Rücken. Enies Gesicht ist erneut schmerzverzerrt. Gabriele rutscht mit ihrem Knie zurück bis auf Enies Beine.

Sie kniet schließlich darüber und setzt sich auf Enies Unterschenkel. Dann zieht sie deren Arme zu sich und reißt so Enies Oberkörper hoch. Der bereits ausgezogene BH bleibt auf der Matte liegen, der Brustlatz der Hose fällt herab und wir sehen von vorne Enies nackten Oberkörper mit den beiden nicht ganz apfelgroßen Brüsten. Punkt für Gabriele! Während die nun auf Enies Unterschenkel sitzt kniet Enie aufrecht vor ihr, die Arme auf dem Rücken in Gabrieles festem Griff.

Spielstand Gabriele — Enie 5:-1

8. Minute:

Gabriele lässt Enies rechtes Handgelenk nun frei und hält mit der linken Hand nur noch deren linken Arm auf dem Rücken. Ihren rechten Arm setzt sie zu einem Würgegriff um den Hals der vor ihr knienden Enie an, was auch problemlos gelingt. Für Enie sieht das hier momentan nicht gut aus und die ersten süßen Geheimnisse ihres hübschen Körpers wurden bereits entblättert.

Kommt da noch mehr? Es scheint so, denn Gabriele agiert weiter. Kurzerhand hat sie jetzt den Griff gewechselt und den linken Arm um Enies Hals geschlungen. Der rechte Arm ist nun frei und sie streicht damit über Enies Oberkörper, über Brüste und Bauch. Enie erfasst Gabrieles Handgelenk, doch als diese den Würgegriff verstärkt, lässt sie der Hand wieder freien Lauf. Für das Streicheln erhält Gabriele einen Punkt! Sie erhebt nun auch ihr Gesäß. Ganz eng ist sie hinter Enie.

Deren kleine Brustwarzen zeigen erstaunlicherweise noch keine Reaktion. Sie scheint sich gut im Griff zu haben.

Da! Gabriele stößt Enie nach vorne und steht auf. Schnell packt sie den Trägeransatz der Latzhose und zieht die Hose herunter über Enies Po bis zu den Knien. Sie packt auch den Slip und reißt ihn über Enies knackige Pobacken. „Nein,“ ruft diese empört und dreht sich reflexartig herum. Das ist der große Fehler, den wir bereits bei anderen Kämpfen gesehen haben.

Nun kann Gabriele Enie an den Fußgelenken packen, ihre Beine in die Höhe ziehen und Latzhose, wie auch Slip ausziehen. Das gelingt, auch wenn sie wegen der Boots zwei-, dreimal kräftig ziehen muss und die Kleidungsstücke ein wenig kaputt reißen. Drei Punkte für Gabriele, da nun auch Enies Scham offen liegt! Die ist jedoch nicht völlig blank rasiert, sondern zeigt uns einen dünn behaarten rotblonden Flaum von Schamhaaren. Sehr mädchenhaft und sehr geil sieht das aus.

Gabriele — Enie 9:-1

9. Minute:

Das Gabriele hier so eindeutig dominiert hätte man nicht gedacht. Aber zum ersten Mal seit einigen Minuten ist Enie nun frei und in keinem Griff gefangen. Schnell erhebt sich die junge Frau und die beiden rothaarigen, ansonsten aber so unterschiedlichen Damen stehen sich aufrecht gegenüber. „Du Drecksau, na warte,“ tönt Enie voller Wut. Abweisend schüttelt Gabriele den Kopf.

„Ts, ts! Du kapierst es einfach nicht!“ Dann stürzt sich die Lack- und Lederfrau wieder auf die bis auf Boots und Kniestrümpfe bereits nackte Gegnerin. Kraftvoll packt sie deren Hals und zieht sie zu sich. Sie schubst sie an sich vorbei, stellt ihr den linken Fuß in den Weg und Enie plumpst auf alle Viere. Gabriele stürmt hinterher, wirft sich von vorne auf sie, breitet ihre Beine über Enies Nacken und drückt ihr Gesäß darauf.

Enie die sich gerade noch erheben wollte, ist nun bereits wieder in einer gefährlichen Situation. Gabriele drückt Enies Oberkörper und den Unterleib noch weiter nach hinten. Ein geiles Bild: Enies Kopf ist auf die Matte gedrückt, darüber sitzt Gabriele, den Hintern auf Enies Nacken. Enies Unterleib ist hochgestreckt. Während Gabriele auf dem linken Bein kniet, hat sie das rechte nach vorne geschoben und hinter Enies linke Kniekehle geklammert. Dazu gehört eine gewisse Gelenkigkeit, aber das macht es für Enie unmöglich, sich in dieser Lage flach auf den Boden zu legen.

Sie muss das Gesäß weiter in der Höhe halten. Damit ist es natürlich für Gabriele gut erreichbar. Enies in die Luft präsentierter Po wirkt jetzt so richtig prall. Die weiße Haut ist straff. Gabriele klatscht mit beiden Händen auf Enies Gesäßhälften. Punkt für Gabriele!

Spielstand Gabriele — Enie 10:-1

10. Minute:

Lasziv leckt sich Gabriele den rechten Zeigefinger. Dann führt sie ihn herab zu Enie und setzt ihn am Auslauf des Rückens an.

Langsam zieht sie ihn tiefer, da wo sich die beiden Pohälften teilen und der Graben zwischen den Pobacken zu verlaufen beginnt. Gabriele nimmt den Finger zurück, leckt sich nun Zeige- und Mittelfinger und beginnt das Spiel erneut, diesmal mit zwei Fingern. Zusätzlich spuckt sie nun zielgenau eine kleine Pfütze in den Ansatz der Pospalte. Auf dem feuchten Untergrund gleiten die Finger tiefer, während Enie verzweifelt versucht den Po nach links und rechts wegzustrecken, aber da geht in dieser Position nichts mehr.

Bis hinunter zu Enies Poloch arbeiten sich die Finger durch, ehe Gabriele sie wieder zurücknimmt. Zwei Punkte für Gabriele! Mit beiden Händen reißt sie Enies Arschbacken jetzt auseinander, beugt sich vor und spuckt nochmals auf ihre Gegnerin. Sie trifft genau die Poritze und aus der Nahaufnahme sehen wir deutlich, wie der Speichel die Hinternfalte herunter rinnt bis zu Enies Poloch. Punkt für Gabriele! Wieder mit beiden Fingern reibt Gabriele durch die Ritze und beginnt schließlich unter dem Aufschrei von Enie auf deren Schließmuskel zu drücken.

Deutlich ist sichtbar, dass Enie diesen jetzt so gut sie kann zusammenkneift. Gabriele drückt und drückt mit dem Zeigefinger. „Nein, nein,“ ächzt Enie angespannt, während sie sich weiter bemüht, den Muskel zusammenzuhalten. Es gelingt Gabriele zwar, mit der Fingerkuppe des dünnen, langen Zeigefingers die Pforte zu überwinden, aber weiter kann sie nicht vordringen. Punkt für Gabriele! Sekunden bevor der Pausengong ertönt, gibt Gabriele den Versuch auf und fährt mit allen Fingern ihrer rechten Hand gemeinsam ganz tief herunter durch Enies Schritt über die Scheide bis hinauf zum Schamhaaransatz.

Punkt für Gabriele! Der Pausengong ertönt. Schade, dass war eine äußerst günstige und delikate Position. Enies Schließmuskel hat aber noch standgehalten.

Halbzeitstand: Gabriele — Enie 15:-1

Klare Führung für Gabriele. Selten ist eine Kämpferin so souverän aufgetreten. Sie scheint fast einen exakten Plan ihrer Aktionen zu haben. Noch ist zwar nichts entschieden, da bereits oft Kämpfe in der zweiten Halbzeit gedreht wurden, aber irgendwie habe ich die Befürchtung, dass das heute für Enie, die völlig konsterniert vom Verlauf der ersten Hälfte ist, noch bitter werden könnte.

Was man ihr zu Gute halten muss: Trotz ihrer eindeutigen Unterlegenheit hat sie erst einen Minuspunkt für das Stiefel lecken kassiert.

11. Minute:

Die Pause ist vorbei. Es geht nun weiter. Die unbeeindruckte Lack- und Lederfrau Gabriele steht ihrer Rivalin mit entschlossenem Blick gegenüber. Fast nackt, nur noch mit Boots und Kniestrümpfen bekleidet, aber in ihrem Selbstbewusstsein noch nicht gebrochen, stellt sich Enie zur zweiten Hälfte.

Langsam geht Gabriele auf Enie zu.

Todernst schaut sie ihrer Gegnerin dabei in die Augen. Jetzt ist sie genau vor Enie aber bleibt nicht stehen sondern geht einfach weiter vor. Enie hat die Hände vor den Körper genommen und versucht Gabriele wegzudrücken aber die scheinbar kräftigere Kontrahentin schiebt sie nach hinten. Enie wurde jetzt schon zwei Schritte zurückgeschoben und ist bereits fast am Rande des Cumquarters. Wenn Gabriele sie herausdrückt gibt es eine Strafe für Enie. Deshalb packt diese jetzt mit dem Mute der Verzweiflung durch die offene Lederweste an den Knopfansatz von Gabrieles weißer Bluse und reißt sie auf.

Mehrere Knöpfe springen ab und durch das Loch der nun etwas geöffneten Bluse blitzt Gabrieles türkisfarbener BH hervor. Punkt für Enie! Gut gemacht! Aber Gabriele ergreift jetzt Enies Handgelenke und hält sie gegen deren Widerstand fest. Dann startet sie blitzartig eine Aktion. Sie zieht Enie zu sich, tritt zur Seite, so dass die Gegnerin schwungvoll in die Mitte der Matte stolpert. Gabriele setzt nach und wirft sich von hinten wie ein Raubtier auf Enies Rücken.

Sie reißt die Frau mit den rotblonden Haaren zu Boden. Dann dreht sie Enie auf den Rücken, macht selbst eine Drehung um 180 Grad und kniet sich schließlich geradewegs auf Enies Schultergelenke, die Arme der Gegnerin zwischen deren Körper und den eigenen Beinen eingequetscht.

Spielstand: Gabriele — Enie 15:0

12. Minute:

Gabriele beugt sich vor und zieht Enies Beine zu sich nach oben. Sie hat zunächst hinter Enies Kniekehlen gegriffen um sie hochzuziehen.

Jetzt zieht sie die Gegnerin aber noch weiter zu sich indem sie mit den Händen den Enies Po nach oben drückt. Enies Füße sind jetzt schon über ihrem Kopf auf der Matte. Gut, dass sie so gelenkig ist und es sie nicht schmerzt. Der Unterleib ist nun aber sozusagen servierfertig genau vor Gabrieles Kopf. Sie hat ihre Hände fest in Enies Pobacken gekrallt um deren Unterleib hochzuhalten. Die Backen reißt sie jetzt auseinander. Punkt für Gabriele! „Pff!“ Sie spuckt ihrer Kontrahentin erstmal kräftig in die Poritze.

Mit der rechten Hand nimmt sie jetzt den Speichel auf. „Uuaaaah, iiiijjjhhh, uaaaah!“ Wir hören Enies laut kreischendes Geschrei. Gabriele wichst wie eine Furie mit der flachen Hand über ihre Scham und spart dabei auch den kleinen sensiblen Kitzler nicht aus. Das ist zu überraschend und zu extrem für Enie. Sie brüllt hier wie am Spieß! „Uuuuiiihh, nnaa, aaaah, auf…, aufhöre…uaaaaah…hen, aahh!“ Zwei Punkte für Gabriele! Minuspunkt für Enie! Und die denkt hier gar nicht daran Gnade walten zu lassen.

Sie fletscht mit den Zähnen und reibt verbissen durch die Möse mit dem rotblonden Flaumbewuchs. Wieder und wieder bespuckt sie Enies Spalte oben wie unten und wienert ihr den Schritt. Punkt für Gabriele!

Spielstand Gabriele – Enie 19:-1

13. Minute:

Gabriele gibt dem Kampfleiter ein Zeichen. Darauf reicht man ihr einen eingeölten schwarzen Dildo. Lang und dünn ist das Teil. Gabriele hört nun auf ihre rotblonde Gegnerin zu wichsen.

Sie hält das Teil in der Hand und präsentiert es jetzt Enie, indem sie es hinter sich provozierend vor das Gesicht der auf dem Rücken liegenden Frau hält. Mit beißendem Zynismus erniedrigt sie diese jetzt auch noch: „Schau Schatz, was wir jetzt gleich in deinen süßen Arsch einführen! Man mag kaum glauben, dass so ein Teil in den After passen kann was?“ Punkt für Gabriele! In einer Mischung aus Wut und Panik versucht Enie nochmals sich loszureißen oder zumindest ihren Unterleib von Gabriele wegzubekommen.

Aber die hält sie gut fest. Immer noch sind Enies Beine bis hinter ihren Kopf auf die Matte gedrückt. Es sieht aus, als ob sie einen Purzelbaum geschlagen und auf halber Strecke stecken geblieben wäre. Gabriele setzt an. Die Dildospitze drückt auf Enies Poloch. Gabriele dreht die Spitze, so als müsse sie sich wie eine Schraube durch den Schließmuskel winden. Enie drückt den Schließmuskel so fest sie kann zusammen. Gabriele reißt noch mal die linke Pobacke zur Seite.

Sie drückt und drückt und wir sehen, dass der Schließmuskel langsam nachgibt. Enie wimmert immer lauter. Der Dildo beginnt millimeterweise in ihrem süßen Knackarsch zu verschwinden. Tränen brechen aus ihren Augen. Ihr Selbstbewusstsein scheint allmählich gebrochen. Jetzt fleht sie Gabriele sogar um Gnade an. „Bitte, bitte nicht! Bitte nicht weitermachen!“ „Achso? Auf einmal werden keine großen Töne mehr gespuckt? Wie war das noch vorhin: Ja grins nur Omi, gleich werden wir mal testen, was Dein alter Körper noch zu leisten imstande ist? Vielleicht schaffst Du´s ja auf die alten Tage noch mal zum Höhepunkt? Waren das nicht Deine Worte? Und jetzt jammerst Du hier um Gnade?“ „Es, es ttut mir leid! Es tut mir wirklich leid! Aber bitte mach das nicht, bitte nicht!“ „Soso, jetzt wimmert sie also die kleine Moderatorenschlampe.

Na ob ich Dir das wirklich abkaufen soll? Ich denke eher, es ist Zeit, dass Dein süßer Knackarsch mal entjungfert wird, bevor er irgendwann in die Breite geht!“ Punkt für Gabriele wegen ihrer verbalen Härte! Minuspunkt für Enie!

Spielstand Gabriele – Enie 21:-2

14. Minute:

Gabriele drückt fester, der Dildo schiebt sich wieder einige Millimeter vor, hat den Schließmuskel jetzt bereits um etwa zwei Zentimeter überwunden.

Punkt für Gabriele! Enie schluchzt auf. In Ihrer fast akrobatischen Lage und unter Gabriele liegend hat sie keine Chance, sich selbständig zu befreien. „Nein, bitte nicht. Bitte nicht in den Arsch! Bitte! Ich will das nicht! Ich mach auch alles, was Du sagst!“ „Soso. Du gibst also zu, das anale Penetration für Dich Neuland ist?“ „Ja, jaa, ich will das nicht, bitte nicht!“ „Hm, und Du machst wirklich alles?“ „Jaaa, ich mache alles!“ „Gibst Du auf und wehrst Dich nicht weiter, wenn ich von Deinem Arsch ablasse?“ Gabriele drückt erneut einen halben Zentimeter Dildo in Enies Po.

Die kreischt wieder auf, das enorme Druckgefühl spürend: „Jaaa, jaaa, ich gebe auf und mache alles!“ Diese erklärte Aufgabe hat natürlich für den Kampf selbst keine Bedeutung. Würde Enie ihr Versprechen brechen, könnte sie hier durchaus noch punkten und den Kampf gewinnen. Minuspunkte gibt es für diese Kapitulation allerdings. Zwei Minuspunkte für Enie! „Gut, dann bin ich mal gespannt!“ Gabriele erhebt sich. „Enie, Du bleibst genau in dieser Position!“ Enies Gesichtsausdruck wirkt erleichtert, aber auch verängstigt zugleich.

Sie stützt ihren Rücken mit den Händen ab, um die Position besser halten zu können. „Zieh den linken Schuh aus!“ Langsam befolgt Enie diese Anweisung, indem sie die Schnürsenkel des Boots über ihrem Kopf öffnet und ihn abzieht. Er sitzt sehr fest, deshalb fällt es ihr schwer. „So ist gut, warte ich helfe Dir!“ Gabriele zieht feste an dem Schuh und hält ihn dann in den Händen. „Und jetzt den schönen rosa Strumpf!“ Das ist leichter.

Enie rollt den Strumpf über den Unterschenkel ab und zieht ihn über Ferse, Sohle und Zehen. Gabriele lächelt. Zwei Minuspunkte für Enie! Pluspunkt für Gabriele! Auch wenn sie die Kleidungsstücke nicht selbst auszieht, wird sie doch für ihre Anweisungen bepunktet.

Spielstand Gabriele — Enie 23:-6

15. Minute:

Ein Wahnsinnsbild, diese am Boden kauernde, den Unterleib wie in einer Brücke über den Kopf gestreckte Enie.

Auf der einen Seite noch der klobige Boots mit dem langen rosafarbenen Kniestrumpf, auf der anderen Seite der zierliche nackte Frauenfuß. Gabriele geht um Enie herum und beugt sich vor ihr stehend über den Unterleib. Sie greift ungeniert mit ihrer Hand zwischen Enies Beine und beginnt erneut, ihr durch die nackte Scham zu wichsen. Schlagartig beginnt Enie wieder zu keuchen und zu stöhnen „Ohhh, oaaah, uuuff, uuuh!“ „Jaaa, das macht Dich geil was? Da wirst Du kleine Schlampe ganz rallig! Von wegen aufgeweckte und selbstbewusste junge Frau! Eine notgeile kleine Schlampe bist Du! Eine Kuh, die von so ein bisschen wichsen schon die Kontrolle verliert und vulgär aufstöhnt!“ Zwei Punkte für Gabriele, Minuspunkt für Enie! „Hoaaah, aaah, uuhuuh, aaaah!“ Abrupt hört Gabriele nun wieder mit dem Wichsen auf.

Enie junkt auf „Hmmmm!“ Diese enorme Achterbahnfahrt der Gefühle hinterlässt sichtbare und hörbare Spuren. „Enie, leck an Deinem Zeh!“ Enie schaut etwas verwundert „Los, leck ihn,“ wiederholt Gabriele schroff. Langsam nimmt Enie ihr linkes Bein in die Hand, führt den Fuß zum Mund und beginnt, an ihrem großen Zeh zu nuckeln. Minuspunkt! Gabriele lacht! „Was man so alles für verrückte Dinge macht! Sie klatscht zweimal auf Enies linke Pobacke, die prall in die Höhe ragt und das fast zu fordern scheint.

Punkt für Gabriele! Dann geht sie wieder um Enie herum. „Wollen wir dem Publikum jetzt die nackte Enie zeigen? Hm? Den zweiten Schuh auch mal ausziehen? Hat doch für Dich jetzt eh keinen Sinn mehr noch was anzuhaben, nicht wahr? Das, was Du zu verbergen hattest, sieht doch jetzt eh jeder mehr als deutlich. Stellst Dein nacktes Fötzchen ja schon allen zur Schau!“ Gabriele grinst. Widerwillig nickt Enie. Die Schminke ist ihr durch die vorhin vergossenen Tränen bereits deutlich verlaufen.

„Weißt Du was? Du nuckelst schön weiter an deinem Zeh, und ich ziehe Dir den anderen Schuh aus!“ Während Enie weiter ihren Zeh bearbeitet, öffnet Gabriele den rechten Schuh, zieht ihn kraftvoll vom Fuß, rollt dann den Strumpf ab und wirft schließlich beide Kleidungsstücke aus dem Cumquarter. Drei Punkte für Gabriele, Minuspunkt für Enie wegen völliger Nacktheit!

Spielstand Gabriele — Enie 29:-9

16. Minute:

„So Enie, pass auf, jetzt probieren wir mal was ganz Tolles!“ Gabriele stellt sich wieder hinter Enies Kopf.

Sie packt die sonst so sicher auftretende und lebenslustige Frau an den Fußgelenken und zieht so deren Beine etwas nach hinten. Noch deutlicher ragt jetzt der Unterleib in die Höhe. Enies flacher Bauch der vorne zusammengedrückt wird wirft Hautfalten von der Position.

Was für ein Bild: Gabriele steht nun hinter der auf dem Rücken liegenden Enie und hält die Beine der nackten Frau an den Fußgelenken hoch. „So Baby, und jetzt will ich, dass Du Dich bepinkelst!“ Ein Raunen geht durch die Ränge.

„Was?“ Enies verzweifelter Gesichtsausdruck schlägt in Entsetzen um. „Ist das etwa so schwer zu verstehen? Los, piss Dir aufs Maul Du Göre!“ „Nein, niemals!“ „Ach so? Ist es Dir etwa lieber, wenn ich Dich mit dem Gummischwanz in den Arsch ficke?“ Sofort greift Gabriele nach dem auf der Matte liegenden schwarzen Dildo. Enie schreit vor Entsetzen auf: „Nein, nein, bitte nicht!“ „Na dann los, mach! Las laufen!“ „I-ich, ich kann aber nicht!“ „Doch, Du kannst sicher!“ Gabriele schlingt ihren linken Arm um Enies Fußgelenke und drückt mit der freigewordenen rechten Hand auf den Unterbauch der Kontrahentin, wo sich die Blase befindet.

Enie jault auf! „Aaah!“ „Na, ist nicht vielleicht doch was drin?“ Nochmals drückt Gabriele fest auf Enies Blase. Punkt für sie! „Okay, okay, ich mach's. Ich versuch´s,“ lenkt sie unterwürfig ein. „Das ist gut,“ erwidert Gabriele hart. Wieder drückt sie mit beiden Händen Enies Füße vor sich zusammen und hält Beine und Unterleib des Mädchens so in die Höhe.

Spielstand Gabriele — Enie 30:-9

17. Minute:

So langsam kommen wir in Bereiche, wo auch die Überlegenheitsregel greifen könnte.

Vom Kampfverlauf her ist das sowieso der Fall, aber da Gabriele bisher zwar eindeutig dominiert, jedoch noch nicht so sehr viel in Punkte umgesetzt hat, kann Enie noch hoffen, dass ihr zumindest das erspart bleibt.

Es vergehen einige Sekunden. Enie versucht merklich sich zu entspannen, was aber in dieser Situation nicht so einfach ist. In gespannter Erwartung ist es jetzt ganz still im Publikum. Da! Nun beginnen tatsächlich einige Tropfen Goldsaft aus Enies Spalte zu sprudeln.

Sofort benetzen sie den Haarflaum ihrer Scham mit kleinen Perlen. Jetzt wird es etwas mehr und die Flüssigkeit sickert langsam über die Scham den Bauch entlang. Uih! Jetzt läuft der Urin so stark, dass er geradewegs auf Enies Kinn tropft und ihren Hals entlang rinnt. Die aufschlagenden Tropfen verteilen kleine Spritzer über ihr Gesicht. „Na also, es geht doch,“ tönt Gabriele schadenfroh. Enie hat Augen und Mund fest zusammengepresst. Man sieht wie sie von der ganzen Situation angewidert ist.

Aber da muss sie nun durch. Das Schicksal einer Catfight-Kämpferin kann hart sein und die Prämien, die hier ausgeschüttet werden sind eben nicht nur Belohnung, sondern manchmal auch eine Art Schmerzensgeld. Enie versucht den nicht gerade üppigen Urinfluss noch ein wenig einzudämmen, um dieser quälenden Erniedrigung möglichst schnell zu entgehen. Aber wenn der Saft einmal läuft ist es naturgemäß nicht einfach einzuhalten, vor allem wenn wie in ihrer Position die Blase auch noch ziemlich zusammengedrückt wird.

Spielstand Gabriele — Enie 30:-9

18. Minute:

Eine Bepunktung ist bisher noch nicht erfolgt, damit wartet der Kampfrichter sicher, bis die Situation beendet ist. So langsam versiegt nun die Quelle aus der zartrosafarbenen Spalte der jungen Frau. Die letzten Tropfen bleiben wieder als glänzende Perlen in dem inzwischen durchnässten Schamflaum hängen. „Was machst du so ein geekeltes Gesicht? Sei froh, dass ich Dich nicht in Dein freches Görenmaul habe reinpissen lassen!“ Gabrieles Worte sind hier zugegebenermaßen ein schwacher Trost, denn auch wenn Enie ihren Mund krampfhaft geschlossen gehalten hat, so ist ihr doch einiges an Urin über das Kinn gelaufen und viele Spritzer haben auch ihr Gesicht getroffen.

„Ich hoffe aber, es ist dir eine Lehre, beim nächsten Mal den Mund nicht so voll zu nehmen und einer älteren Dame mit etwas mehr Respekt zu begegnen. “ Enie reagiert nicht. Daraufhin lässt Gabriele ihre Füße los. Die Beine fallen auf die Matte zurück. Gabriele kniet sich an Enies Gesicht und krallt ihre Hände in deren Haare. „Ist es das? Ist es Dir eine Lehre?“ „Ja, jaa,“ schluchzt Enie, die ihre Augen wieder geöffnet hat, verzweifelt.

Nun wird auch die Punktwertung bekannt gegeben und wir sind gespannt. Es ist ja ein Novum in der bisherigen Catfight-Geschichte. Oh, das ist heftig! Vier Punkte für Gabriele für ihre Dominanz in Wort und Tat! Sechs Minuspunkte für Enie für die Selbstbepinkelung! Dafür hätte man sich schon fast einen kleinen Orgasmus leisten können. Aber es ist nachvollziehbar, denn was wir erlebt haben war ja schon eine extreme Form der Selbsterniedrigung, auch wenn diese nicht freiwillig erfolgt ist.

Spielstand Gabriele — Enie 34:-15

19. Minute:

Der Kampf ist ja noch nicht vorbei. Zwei Minuten sind´s noch. Mal sehen, wie es hier weitergeht und ob Gabriele sich noch was einfallen lässt. Sie lässt Enies Haare nun los und greift an den Hals des Mädchens. „Iiih!“ Angewidert nimmt Gabriele ihre Hand zurück und schüttelt Urintropfen davon ab. „Ist das ekelhaft, so eine vollgepisste Sau bekämpfen zu müssen.

Na warte Du Drecksstück!“ Wieder greift Gabriele an Enies Hals. Mit dem linken Arm hat sie ihn von unten umschlungen und würgt ihre Gegnerin. Die röchelt und lässt sich so ohne viel Widerstand auf den Bauch drehen. Gabriele zieht Enie hoch auf die Knie. Den Hals hält sie umschlungen, indem sie die linke Ellbeuge von unten gegen Enies Kehle drückt. Ein bisschen Druck reicht schon, um die völlig konsternierte Gegnerin gefügig zu halten. Gabriele greift mit der rechten Hand von hinten in Enies Schritt.

„Die Beine breiter,“ befiehlt sie und drückt an Enies Hals kräftiger zu. Enie kniet sich wie befohlen breitbeiniger hin. Nun kann Gabriele schön an Enies Spalte greifen. Die ist noch feucht vom Pinkeln und bewichsen. Fast sanft streicht Gabriele mit drei Fingern von oben nach unten durch Enies Fotzenspalte. Dies geht einige Sekunden so, ehe Gabriele mit schnelleren Fingerbewegungen beginnt, die feuchte Spalte kräftiger zu bewichsen. Zwei Punkte! Enie atmet heftiger. Sie bockt immer wieder von Gabrieles Fingern weg, aber die verlieren ihr Ziel nicht.

Langsam wird der Widerstand geringer. Enie öffnet leicht ihren Mund. Die Augen hat sie geschlossen. Schließlich hält sie ganz ruhig. Gabriele lockert den Halsgriff. Minuspunkt für Enie!

Spielstand Gabriele — Enie 36:-16

20. Minute:

Mit drei Fingerspitzen ist Gabriele jetzt zwischen die großen Schamlippen von Enie eingedrungen und zieht sie in etwa zwei Zentimeter Tiefe von oben nach unten durch die Spalte. Enie keucht bereits.

Noch mal erhöht Gabriele die Gangart und verzichtet jetzt auf böse Begleitrufe. Punkt für Gabriele! „Hmmm, jaa,“ bricht es jetzt aus Enie heraus, so als sei sie froh, dass ihr nun endlich mal positive Gefühle bereitet werden. Minuspunkt! Enie beißt sich auf die Lippen. Es schmatzt in ihrem Schoß. Gabriele zieht die Fingerspitzen seitwärts durch die nasse Spalte, so als würde sie bei einem Gitarrensolo schnell die Seiten zupfen. Noch mal ein Punkt! Schenkt sie der armen Enie jetzt die Erlösung? Nein! Ich hatte es mir fast gedacht.

Kurz bevor Enie den „Point of no Return“ erreichen kann, setzt Gabriele ab. Enie zuckt zusammen und schaut fast flehend zu Gabriele, die nun den Arm von Enies Hals genommen hat. „Du willst kommen? Dann mach´s Dir gefälligst selbst. Schließlich bin ich nicht Deine Konkubine!“

Gabriele steht auf. Ernüchtert schaut Enie zunächst zu ihr hoch. Dann seufzt sie tief durch, beugt ihren Oberkörper runter, legt den Kopf auf die Matte, greift mit der rechten Hand unter ihrem Oberkörper und zwischen den Beinen durch und beginnt sich selbst zu streicheln.

Erst etwas sanfter, dann heftiger reibt sie mit den Fingern durch ihre Spalte. Ihre Knie schiebt sie jetzt noch breiter auseinander. Das Becken senkt sich. Die Fußrücken hat sie flach nach hinten genommen, die Fußsohlen zeigen nach oben. „Ahh, aahh, aahh!“ Sie beginnt mit offenem Mund zu stöhnen. Lange braucht sie nicht mehr bis zum Gipfel. Doch da ertönt die Schlusssirene. Was geschieht jetzt? Enie wichst sich unvermittelt weiter. „Weiter,“ fragt der Kampfrichter beide Frauen.

Gabriele nickt ihm zu. Welch scheinbar galante Geste dieser bisher so gemeinen Frau. Enie antwortet nicht, aber ihr Handeln ist eindeutig. Sie ist wohl schon zu weit entrückt. Das Reiben ihrer Finger an und zwischen den Schamlippen wird heftiger und schneller. Dabei spart sie jetzt auch ihren Kitzler nicht aus. Enie ist kurz davor zu kommen! „Enie überleg es dir gut: Wenn du jetzt kommst, gibt es Verlängerung und dann ficke ich dich doch noch in den Arsch!“ Oh was ist Gabriele doch hier für ein fieses Luder! Jetzt scheint der Kampf noch mal einen tragischen Verlauf zu nehmen.

Klar, wenn Enie hier jetzt kommt, erhält sie Minuspunkte und das könnte dann reichen, damit doch noch die Überlegenheitsregel greift. „Oh Enie, hör doch auf,“ möchte man ihr zurufen. Der Orgasmus ist ihr zwar zu gönnen, aber sie liefert hier heute ein ganz schwaches Bild ab. Enie reißt die Augen auf. Sie hat Gabrieles Drohung vernommen und wir sehen auch die Angst in ihrem Gesicht. Aber es ist zu spät! Enie ist zu kurz davor.

Noch ein zwei Berührungen ihrer Clit dann würde sie kommen. Und sie hat jetzt nicht mehr die Willensstärke, diese Berührungen zu vermeiden. Noch mal wichst sie mit der Handspitze über die Clit, dann sehen wir, wie ihr Unterleib zu zucken beginnt. Ein fast verzweifeltes Stöhnen begleitet ihren heftigen Orgasmus „Hhuuuh, hooaaah, oooah, uuuuh!“ Ruckartig reibt sie noch weiter durch ihren Schritt, will den Orgasmus bis zum Letzten aus sich herauskitzeln. Wie von Stromschlägen durchzogen zuckt und windet sie sich im Höhepunkt ihrer Selbstbefriedigung.

„Geil, nein, oh nein,“ bricht es am Ende der heftigsten Ekstase zitternd aus ihr heraus und jeder der Zuschauer versteht die Tragik hinter ihren eigentlich so widersinnigen Worten. Im Zuge des Orgasmus hat sich eine Gänsehaut auf Enies Armen gebildet. Die junge Frau wird gleich sicher auch eine Gänsehaut der Angst bekommen, wenn ihr vollends bewusst wird, was ihr nun blüht. Während Enies Orgasmus noch abklingt, wird der reguläre Kampf zunächst beendet. Es erfolgen nun die noch ausstehenden Wertungen.

Kein Punkt mehr für Gabriele, die ja zum Schluss nur noch Zuschauerin war! Dafür gibt es drei Minuspunkte für Enie wegen der Selbstbefriedigung und noch mal sechs Minuspunkte für den Orgasmus! Damit tritt hier tatsächlich noch die Überlegenheitsregel in Kraft.

Spielstand Gabriele — Enie 38:-26

21. Minute:

Der Kampf verlängert sich nun um fünf Minuten. Gabriele hat das Kommando. Sollten keine unvorhergesehenen Dinge eintreten, ist Enie keine Gegenwehr mehr erlaubt, aber sie hat sich ja heute bis auf die Anfangsphase sowieso kaum gewehrt.

Gabriele hat nun die Männerwahl. Sie entscheidet sich für Klaus, einen großgewachsenen, recht schlanken Mann von etwa vierzig Jahren. Er hat schwarze kurze Haare. Seine Haut ist leicht gebräunt, besonders muskulös ist er nicht. Auf den ersten Blick schätzt man ihn als Typ Familienvater ein. Nackt betritt er nun den Cumquarter um von Gabriele die Aktionsbefehle zu erhalten. Der Kampf läuft wieder. Gabriele hat in der Mitte des Cumquarters einen flachen Glastisch aufstellen lassen.

Die Tischbeine sind nur etwa 30cm lang. Die völlig verängstigte Enie, mit einem von Schminke und Tränen durchlaufenen Gesicht, schaut ihre Herrin, ja so kann man das Verhältnis der beiden Athletinnen mittlerweile wirklich bezeichnen, zitternd an. „Los, auf den Tisch mit Dir, auf alle Viere, den Kopf vorne über die Tischkante raus!“ Gabrieles Anweisung ist klar und eindeutig. Sie geht auf Klaus zu, legt den Arm um ihn. Dann streichelt sie seinen nackten Oberkörper, zunächst den Rücken, dann die Brust.

Dabei spart Gabriele auch die Brustwarzen nicht aus. Auch ein Mann reagiert hier ja durchaus erogen und so stellen sich nun auch Klaus´ Brustwarzen, die natürlich wesentlich kleiner sind als bei einer Frau und in seinem Fall noch von der Brustbehaarung umrahmt werden, hart auf. Lächelnd streichelt Gabriele weiter, den Bauch hinab und schließlich auch tiefer. Enie hockt indessen auf allen Vieren auf dem Glastisch. „Wow, ganz schön ordentlich,“ attestiert Gabriele mit lüsterner Stimme, während sie Klaus ungeniert ans Gemächt greift und seinen Hodensack wie einen Beutel Goldtaler in ihren Händen wiegt.

Klaus schließt die Augen, er muss sich konzentrieren. Gabriele massiert und knetet seine Hoden, die Stelle, an der Männer am empfindlichsten sind. Unter dem Ächzen von Klaus drückt sie etwas fester zu. „Wenn man Euch Typen hier packt, dann hat man Euch im wahrsten Sinne des Wortes im Griff nicht wahr?“ Klaus nickt, versucht sich aber nicht viel anmerken zu lassen. Punkte gibt es derweil für Gabriele übrigens nicht, denn nicht Klaus ist ja ihr Gegner sondern Enie.

Trotzdem gefällt dem Publikum dieses Spielchen, bei dem man nie weiß, welchen Plan Gabriele letztlich verfolgt.

Spielstand Gabriele — Enie 38:-26

22. Minute:

Enie bewegt sich keinen Zentimeter. Ruhig schaut sie Gabriele und Klaus zu und ist insgeheim sicherlich über jede Sekunde froh, die hier zerrinnt. Gabriele streicht mit der rechten Hand wieder über Klaus´ Brust, während sie seinen Hodensack immer noch in der linken wiegt.

Sie hat sich etwas seitlich von Klaus auf ihr linkes Knie aufgestützt. „Geile Klötze,“ ruft sie dem Mann von unten blickend mit lasziv geöffnetem Mund zu und drückt wieder etwas fester zu, so dass Klaus kurz zusammenzuckt. „Keine Sorge, ich zermelme Deine Bällchen schon nicht. “ Gabriele lächelt überlegen. Fast könnte man meinen Klaus sei hier ihr Opfer. Sanft streicht sie nun mit dem rechten Handrücken über Klaus´ Glied. „Ooh, was für ein Prachtexemplar!“ Klaus zeigt langsam Wirkung.

Sein Glied hat sich mit Blut gefüllt und steif aufgerichtet. „Hmm, Klaus, das kriegst Du aber bestimmt auch noch praller hin, oder? Aber fürs erste reichts ja schon. Warte mal!“ Gabriele steht auf, stellt sich halb hinter Klaus, umgreift ihn mit der rechten Hand und fasst an sein Glied. Dann beginnt sie den Mann schlagartig und kräftig zu wichsen. „Hhoaah,“ entfährt es Klaus. Gabriele stoppt. „Keine Sorge, ich werd Dich schon nicht gleich abmelken.

Wollte dich nur ein bisschen vorbereiten. “ Gabriele legt die Hand auf Klaus´ Rücken und führt ihn jetzt zu dem Tisch auf dem Enie immer noch in der Hündinnenposition hockt. „Hier, stell Dich vor den Tisch und stütz die Hände in den Hüften ab! Enie, ich denke Du weißt, was ich nun von Dir erwarte. Egal was passiert, ich möchte, dass Du nun ein bisschen lieb zu Klaus bist und ihn mit dem Mund verwöhnst.

Nur mit dem Mund verstehst Du? Ich habe ihn schon ein bisschen vorbereitet, dann brauchst du ihn nicht mehr hoch zu blasen, hihi. Klaus, Du spritzt erst ab, wenn ich es Dir sage, okay? Solltest Du schon vorher merken, dass Du´s nicht mehr halten kannst, dann sag rechtzeitig Bescheid! Ich hab ja schließlich Verständnis dafür, dass man sich schon sehr zusammenreißen muss, wenn man von so einer Prachtstute geblasen wird. Also los, Enie!“ Für die fast schon choreographisch angelegte Aktion erhält Gabriele nun einen Pluspunkt!

Spielstand Gabriele — Enie 39:-26

23.

Minute:

Widerwillig aber aufgrund der Umstände einsichtig, nimmt Enie das Glied des vor ihr stehenden Mannes vorsichtig in den Mund. Langsam stülpt sie ihre gespitzten Lippen über die Eichelspitze. Sogleich werden zwei Minuspunkte angezeigt! „Sehr gut. Na das scheinst Du ja nicht zum ersten Mal zu machen. “ Während Gabriele das Geschehen kommentiert, reicht man ihr einen schwarzen Umschnalldildo, den sie sogleich über ihre Lederhose anlegt. Enie, die Klaus´ Penis nun bereits zu etwa zwei Dritteln im Mund hat und ihn immer wieder mit der Zunge auf- und abfährt, sieht das aus den Augenwinkeln.

Schlagartig zieht sie ihren Mund zurück. „Nein, nein, das kannst Du nicht machen!“ „Kann ich nicht? Wer hält mich davon ab?“ Gabriele hat den Dildo umgelegt und beginnt ihn nun mit Gleitmittel einzufeuchten. „Ddu hast es versprochen!“ „Das galt aber nur für die ersten zwanzig Minuten. Ich habe Dich klipp und klar gewarnt: Wenn Du kommst und es gibt Verlängerung ist Dein Arsch fällig. Selbst schuld!“ Etwas ungeduldig steht Klaus da. Sein Schwanz ist inzwischen fast zu voller Härte erigiert.

Gabriele geht auf die beiden zu, packt Enie an den Haaren und zieht ihren Kopf auf Klaus´ Schwanz. „Blas weiter Du Schlampe, das hier ist kein Wunschkonzert,“ brüllt sie die wehrlose Frau an. Aus deren Augen brechen Tränen, während sie hektisch Klaus´ Glied in den Mund nimmt und mit den Lippen im Blasrhythmus vor- und zurückfährt. Punkt für Gabriele, Minuspunkt für Enie! Klaus schließt die Augen, und stöhnt leise auf. „Du darfst Dich jetzt an ihrem Kopf festhalten!“ Währenddessen geht Gabriele um den Tisch herum.

Sie ist nun hinter Enie und setzt ihr rechtes Bein auf den Tisch. Das linke lässt sie eng an der Tischkante auf dem Boden stehen. Mit beiden Händen packt sie Enie an den Hüften. Der schwarze Gummidildo nähert sich Enies herausgestrecktem Hinterteil. Als sie den Dildo an ihrer Pospalte spürt, lässt diese erneut den warmen Männerschwanz aus ihrem Mund gleiten, dreht sich um und schreit auf. Gabriele ist davon unbeeindruckt. „Sei jetzt mal ehrlich Enie: Hattest Du wirklich noch nie einen Schwanz oder Dildo im Arsch? Hat noch nie jemand versucht, Dich anal zu nehmen?“ Gabrieles Stimme ist jetzt wieder sanft, so dass sie in Enie die trügerische Hoffnung weckt, vielleicht doch Gnade walten zu lassen.

„Nein, versucht hat es schon mal jemand, aber ich habe das abgelehnt. Ich hatte noch nie Analsex,“ schluchzt Enie. „Bitte tu das nicht. Bitte, bitte!“ Für das Wimmern und Flehen gibt es keinen erneuten Minuspunkt. Auch das Kampfgericht scheint hier langsam ein Einsehen mit Enie zu haben.

Spielstand Gabriele — Enie 40:-29

24. Minute:

Es vergehen einige Sekunden der Stille. Enie schaut immer noch verzweifelt zurück in Richtung Gabriele.

Fast meint man, die Frau mit der Lederkleidung ringt sich doch noch durch von Enie abzulassen. Doch jetzt schreit sie plötzlich wieder: „Du sollst gefälligst blasen!“ Mit der linken Hand hält sie Enie an den Hüften, mit der rechten steuert sie den Gummischwanz. Sie setzt an Enies Poloch an und drückt, doch Enie windet ihren Po hin und her. Gabriele rutscht wieder ab. Sichtlich sauer gibt sie Enie einen heftigen Klaps auf den Po.

„Du darfst Dich nicht wehren! Aber gut, Klaus dann musst Du eben helfen. Komm beug Dich mal vor. “ Eigentlich müsste der Kampfrichter eingreifen, wenn Enie die Anweisungen nicht befolgt, aber er wartet noch. Während Klaus Enies Kopf wieder auf seinen Pint drückt, setzt er den linken Fuß nun auf die Tischplatte und beugt sich über Enies Rücken. „Halt ihre Arschbacken schön auseinander okay?“ Klaus tut wie ihm befohlen und reißt jede Hälfte von Enies knackigen Pobacken nach außen.

Jetzt ist das bräunlich gefärbte Poloch mit dem engen Schließmuskel deutlich zu sehen. Wieder setzt Gabriele an. Enie röchelt und wimmert laut, jedoch gedämpft durch den harten Schwanz in ihrem Mund. Gabriele drückt und drückt. Enie hält den zusammengepressten Schließmuskel dagegen. Noch mal lässt Gabriele sich die Tube mit Gleitcreme reichen und schüttet eine kräftige Ladung geradewegs auf den Dildo und in Enies Poritze. „Hhhhh, hmmm, mpffffhh!“ Enies Protestieren verhallt auf Klaus´ Schwanz. Der hält jetzt nur noch mit der linken Hand Enies rechte Arschbacke und verhindert mit der anderen, dass sie ihren Kopf von seinem Schwanz nehmen kann.

Unterdessen hält Gabriele nun die linke Pobacke, so dass sie gemeinsam mit Klaus die Pofalte auseinanderzieht. Enie presst ihren Schließmuskel mit aller Kraft zusammen. Aber nun, mit dem auseinandergezogenen Arsch, dem Gleitmittel und dem starken Druck des Dildos ist auch die stärkste Gegenwehr zwecklos. Gabriele drückt und drückt und langsam schiebt sich die Dildospitze in Enies Arschloch, überwindet den kapitulierenden Schließmuskel. Zwei Punkte für Gabriele!

Spielstand Gabriele — Enie 42:-29

25.

Minute:

Jetzt geht Enie auch die Kraft aus. Für Sekundenbruchteile lässt sie ihren Schließmuskel locker und Gabriele kann mit einem Stoß mehrere Zentimeter Enddarm erobern. Enie schreit und zuckt jetzt. Klaus kann sich kaum noch vor ihr halten. „Ist gut, ich halt ihren Arsch jetzt alleine,“ dirigiert Gabriele. Klaus stellt sich wieder aufrecht und hält nun mit beiden Händen Enies Kopf. Die würgt, röchelt, ihr Gesicht tiefrot angelaufen. Gabriele hat sie an den Hüften gepackt.

Der Dildo steckt jetzt so tief in Enies Arsch, dass er nicht mehr abrutschen kann und Gabriele mit rhythmischen Stoßbewegungen, bei denen sich der Gummischwanz immer tiefer in Enies Darm bohrt, beginnt. Punkt für Gabriele! „Hör zu, wenn Du Klaus jetzt schön bläst, dann bin ich vielleicht gnädig!“ „Hmmpf, hmmmm!“ Fast panisch beginnt Enie an Klaus´ Schwanz zu saugen und zu lecken. Minuspunkt! Gabriele hat derweil ihr Ziel erreicht und den Dildo vollends in Enies Poloch versenkt.

Hart und unerbittlich stößt sie zu. Enie bläst und bläst wimmert und weint. „Jaaaa, jetzt hab´ ich deinen Arsch enthungfert! Jetzt bist Du eine rossige Stute!“ Punkt für Gabriele, zwei Minuspunkte für Enie für die vollständige anale Penetration! Druckvoll stößt Gabriele immer wieder in das enge Loch hinein. Durch die Gleitcreme und den geweiteten Schließmuskel gelingt das jetzt gut. Weinend bläst Enie Klaus´ Schwanz, dass heißt sie versucht es, aber Ihr Schluchzen macht es unmöglich, den Mann angemessen zu verwöhnen.

Klaus hat seine Hände von Enies Kopf genommen. Sein steifes Glied hat ein wenig von seiner Prallheit verloren. Es sind nur noch wenige Sekunden. Den Strap-on verbissen in den Arsch stoßend ruft Gabriele: „Klaus jetzt! Komm jettzt! Spritz sie voll! Spritz ihr alles in das vorlaute Maul!“ Enie schluchzt und wimmert panisch. „Nein, nein, so kann ich das nicht! Das ist zu viel! Du bist zu grob zu ihr, hör auf! Du merkst doch, wie sie schluchzt.

“ Klaus hat ein Einsehen, zieht seinen Schwanz aus Enies Mund und geht von ihr weg. Gabriele runzelt die Stirn. Da ertönt die Schlusssirene! Gabriele zieht den Gummidildo schroff aus Enies Po. Die schreit nochmals laut auf. „Aaaajjh!“ Gabriele schubst sie am Po kraftvoll nach vorne, so dass Enie fast vom Tisch fällt und sich gerade noch halten kann. Einen Punkt bekommt sie noch! Gabriele geht in ihre Ecke. Enie rollt sich langsam von der Tischplatte herunter, plumpst rücklings auf die Matte und bleibt hemmungslos weinend liegen.

Klaus beugt sich zu ihr um sie zu trösten. Aber da kommen auch schon die Betreuer und decken ihren nackten Körper mit einem Bademantel ab. Ein dramatischer Kampf ist vorbei!

Endstand: Gabriele — Enie 45:-32

Was für eine vernichtende Niederlage für Enie, die zu Beginn noch Ambitionen auf die Tabellenführung bei den Catfight-Meisterschaften hatte. Aber das zeigt mal wieder, wie brutal das Catfight-Geschäft ist. Wer seine Leistung nicht bringt läuft Gefahr, hemmungslos vorgeführt und erniedrigt zu werden.

Gabriele hingegen hat ein sensationelles Debüt hingelegt, dass ihr in dieser Form niemand zugetraut hätte. Bereits jetzt dürfen wir gespannt sein auf ihren nächsten Auftritt. Für mich jedenfalls ist sie ab heute eine der ganz großen Favoritinnen.

Haben wir nun schon die Stimmen der Athletinnen?

Wir hören, dass Enie wohl keine Auskunft geben kann und möchte. Untröstlich sitzt sie, mittlerweile den Bademantel übergezogen, immer noch auf ihrem Stuhl und weint bitterlich.

Das ist schon ein kleiner Nervenzusammenbruch. Na hoffentlich war´s das nicht mit ihrer Catfight-Karriere.

Gabriele (mit ernstem Blick):

„Catfights sind ein hartes Geschäft das war mir von Anfang an bewusst. Mit Gnade oder Rücksicht kommt man hier nicht weit. Tut mir leid für Enie, vor allem das mit der Anal-Entjungferung. Aber ich würde es jederzeit wieder so machen. Sie wird sich schon wieder einkriegen. Beim Kämpfen geht es um alles oder nichts, da kenne ich kein Mitleid.

Nun, das sind klare aber deutliche Worte und irgendwie hat sie ja recht, die Gabriele. Mit ihr sind die Catfight-Meisterschaften auf jeden Fall um eine Attraktion reicher. Hoffen wir, dass wir auf der anderen Seite mit Enie keine hoffnungsvolle Kämpferin verloren haben.

Die aktuelle Catfight-Rangliste sieht nach nunmehr 15 Kämpfen so aus:

1. Anne Will                     201 Punkte / 2 Kämpfe

2.

Barbara Schöneberger           160 Punkte / 2 Kämpfe

3. Heidi Klum               120 Punkte / 1 Kampf

4. Gabriele Pauli               105 Punkte / 1Kampf

5. Yvonne Catterfeld          104 Punkte / 1 Kampf

6. Lena Gercke                 86 Punkte / 1 Kampf

7. Sonya Kraus                 84 Punkte / 1 Kampf

8. Jeanette Biedermann            78 Punkte / 1 Kampf

8.

Collien Fernandes            78 Punkte / 2 Kämpfe

10. Magdalena Neuner            76 Punkte / 1 Kampf

11. Enie van de Meiklokjes      75 Punkte / 2 Kämpfe

12. Katarina Witt                41 Punkte / 1 Kampf

12. Franziska van Almsick           41 Punkte / 1 Kampf

14. Vera Int-Veen                 28 Punkte / 3 Kämpfe

15. Charlotte Engelhardt            14 Punkte / 1 Kampf

16.

Sandy Mölling                 9 Punkte / 1 Kampf

17. Barbara Meier                 0 Punkte / 1 Kampf

18. Ariane Hingst                -17 Punkte / 1 Kampf

19. Cordula Stratmann           -24 Punkte / 1 Kampf

20. Gülcan Kamps                 -26 Punkte / 2 Kämpfe

21. Monica Lierhaus           -40 Punkte / 1 Kampf

22. Kader Loth                -53 Punkte / 2 Kämpfe

Wie geht es weiter bei den Catfight-Meisterschaften? Kampf 16 und 17 sind bereits vergeben.

Für den 18. Kampf ist wieder die Mithilfe des Publikums gefragt. Aus fünf Kandidatinnen die bereits ihren ersten Kampf absolviert haben, sollt ihr eine Kampfpaarung auswählen:

Folgende Kandidatinnen stehen diesmal zur Wahl:

Jeanette Biedermann

Yvonne Catterfeld

Charlotte Engelhardt

Lena Gercke

Sandy Mölling

Auch weiterhin nehme ich positives wie negatives Feedback sowie Namens-, Duell-, Kleidungs-, Kampfverlauf- oder sonstige Vorschläge gerne unter der E-Mail-Adresse [email protected]

de oder gleich hier an. Jeder, der seinen Namen hinterlässt, erhält auch eine Antwort.

Bis zum nächsten Kampf!.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*