Die hübsche Wanderin

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Julia, eine 24 jährige, bildhübsche Frau, selbstbewusst und selbständig hatte noch keine feste Partnerschaft und wollte auch gar keine, und Kinder schon mal gar nicht. Es war ein schöner Sommer und sie wollte eine 14tägige Wandertour vom Brocken bis in den Thüringer Wald machen. Es war der dritte Tag der Wanderung, sie fühlte sich pudelwohl, ihre leuchtend blauen Augen strahlten mit der Sonne um die Wette, ihre gut schulterlangen blonden Haare hatte sie zu einem Pferdeschwanz geflochten, ihre sonst in einem 80D BH gefangenen Brüste; mit kleinen, zarten Nippeln; rieben bei jeder Bewegung von innen an ihrem rotkarierten Cowboy-Herrenhemd, das sie auf dem Bauch geknotet hat, ihre Wespentaille war dadurch ebenfalls nackt, ihr knackiger Po steckte in einer superkurzen Trachtenledershorts und einem winzigen schwarzen String und ihre langen, schlanken Beine steckten in derben Wanderschuhen mit entsprechenden Socken.

Ihr Gepäck wurde mit einem Taxi zum nächsten Punkt gebracht, sie hatte einen Rucksack bei, mit etwas zu trinken, ein wenig zu Essen und Pullover, Jacke und langer Hose; wenn das Wetter sich doch verschlechtern sollte.

Frohgelaunt machte sie sich auf die nächste Etappe, noch nicht ahnend dass sich mit und nach dem heutigen Tag ihr ganzes Leben ändern würde. Sie kam gut voran und wollte dann eine Pause machen, als sie eine scheinbar zur Zeit nicht bewohnte Jagdhütte sah, auf der Terrasse stand eine Bank genau in der Sonne und dort wollte sie sich niederlassen um eine Pause zu machen.

Als sie zur Hütte kam legte sie ihren Rucksack auf die Bank, dann hörte sie lautes Stöhnen, es machte sie neugierig und sie stand versteckt an einem Fenster und konnte in den grossen Wohnraum sehen, auf dem Boden lag eine grosse, allerdings sehr verdreckte, Matratze und darauf wurde gerade ein so ca. 19jähriges süßes Girl von drei Jungs, im gleichen Alter, durchgerammelt. Ein junger Schwarzer stand dabei und wichste sich bei dem geilen Anblick seinen Riesenschwanz, Julia schätzte ihn auf 24×6, sie hatte selber ebenfalls ihr Brüste freigelegt und streichelte sie sich selber, als ihr vollkommen überraschend Jemand den linken Arm auf den Rücken drehte und sie nun nach vorne gebeugt in das Haus führte; sie war so überrascht, dass sie sich weder wehrte noch schrie.

Derjenige schubste sie in den Raum und rief den Anderen zu „Wir haben hübschen Besuch, die hat sich schon selber befriedigt. “ Alle hielten inne und sahen Julia an, sie wollte ihre Brüste bedecken, doch der ebenfalls so ca. 19jährige Junge packte ihre Arme und hinderte sie daran. Das Mädchen kam auf sie zu und lächelte sie an und sagte : „Hast Du schöne Brüste. “ Sie küsste Julia auf den Mund und als Julia ihren Mund ein wenig öffnete schob das Mädchen ihr ihre Zunge tief in den Mund, die Zungen umspielten sich und ihre Hände kneteten Julias Brüste, der Junge hatte Julias Arme los gelassen, es war nicht mehr nötig denn sie hätte sich gar nicht mehr wehren wollen und das hatte er gemerkt.

Dann wanderten ihre Lippen tiefer und sie küsste Julias Nippel, die schon steif waren und nun noch härter wurden, dann knabberte sie an ihrer linken Brust, mit einer Hand zwirbelte sie den Nippel von Julias rechter Brust, die andere Hand umspielte Julias Bauchnabel; schließlich riss sie Julia das Hemd herunter und diese stand nun mit nacktem Oberkörper da, wurde von dem süßen Girl zärtlich verwöhnt, nun küsste sie abwechselnd Julia Nippel und die Fingerkuppen ihrer Hände glitten Julias Wirbelsäule herauf und herunter und als sie Julia dann erst in die linke und dann in die rechte Brust biss bekam diese einen riesigen Orgasmus, sie konnte nicht schreien, denn das hübsche Girl hatte mit einem stürmischen Kuss ihre Lippen geschlossen und deren Zungen umspielten sich wieder, Julias Körper war von einer Gänsehaut überzogen und zuckte in Ekstase.

Dann meinte das Mädchen : „Schau uns weiter zu und wenn Du Lust hast komm dazu und mache mit. “ Sie stürzte sich wieder ins Geschehen und ließ sich alle Löcher gleichzeitig füllen. Julia wurde immer heißer, hatte sich die Shorts geöffnet und ausgezogen, schon kamen die zwei derzeit unbeschäftigten Boys auf sie zu, auch ihr String musste dran glauben und die Beiden küssten sie und ließen ihre Hände über Julias Körper wandern, auch ihr Po, ihre Muschi und Popospalte wurden nicht ausgelassen.

Die Finger drangen in ihren Löcher ein, die Zungen eroberten ihren Mund und ihre Zunge und umspielten sie, dann wurde Julia hoch gehoben und auf die Matratze getragen und ohne Fragen machten sich nun die Teens über Julia her, die jungen Schwänze drangen in sie ein, alle Löcher waren nun über eine Zeit von 2 1/2 Stunden gefüllt, Julia und die Jugendlichen bekamen einen Orgasmus nach dem anderen.

Julia wurde in allen möglichen Stellungen durchgefickt und ihr gefiel es, nie hätte sie so etwas für möglich gehalten, solche Stellungen hätte sie sich im Traum nicht vorstellen können, selbst als sie in einer Kerze stand wurde sie von drei Schwänzen durchgefickt Auch das Girl vergnügte sich mit Julia und Beiden wurde sehr heiß dabei.

Nach dieser Zeit lag Julia, immer noch nur mit den Wanderschuhen und Socken bekleidet, spermabesudelt und erschöpft auf der Matratze. Nun kam noch mal das Mädchen und meinte sie wolle sich von ihr gebührend verabschieden und setzte sich zwischen Julias Brüsten und Hals, rutschte dann höher und meinte : „Komm lecke meine Muschi noch mal. “

Da fragte der schwarze Boy ob er sie noch mal ficken dürfe und Julia stimmte erfreut zu.

Julias Gesicht verschwand als sich das süße Girl auf ihr Gesicht setzte und sofort fing sie an deren Kitzler zu knabbern, was das Mädchen mit wildem Stöhnen quittierte. Julias Hände lagen auf dem Po des Mädchens und streichelten dann dessen Rücken, Po und Schenkel. Nun packte der Schwarze ihre Beine und drückte ihre Knie rechts und links neben ihren Oberkörper, ihre Muschi und Rosette präsentierten sich weit geöffnet und eingeölt dem Boy und der stieß mit aller Kraft abwechselnd in die beiden weitgeöffneten Löcher Julias.

Die Löcher waren so gut geschmiert dass er ohne Schwierigkeiten ganz tief eindrang, als schließlich alle Drei in einem wilden Orgasmus kamen besamte er ihre Muschi und es war so viel, dass er noch nicht einmal alles in die Muschi gespritzt bekamen, es lief noch einiges heraus.

Nun war Julia total erschöpft und schlief ein, als sie aufwachte war sie Alleine und dachte über das Erlebte nach, und sie dachte dass es doch eine tolle Erfahrung gewesen war und sie war peinlich berührt wie wenig Sexerfahrung sie gegenüber diesen Jugendlichen gehabt hatte.

Aber dies war ja nun anders, Sperma besudelt ging sie an einen kleinen Bach der hinter Hütte vorbei lief und wusch sich, und sie lächelte dabei, so glücklich war sie über das Vorgefallene. Schließlich zog sie sich an und setzte ihren Weg fort. Selbst als sie schon wieder in ihrer eigenen Parfümerie arbeitete dachte sie gerne daran zurück und nachdem ihre Periode ausgeblieben war machte sie einen Schwangerschaftstest und stellte fest dass sie schwanger war.

Gut ¾ Jahr nach ihrem Abenteuer hielt sie einen kleinen Sohn im Arm, und er war farbig, sie war sehr glücklich, obwohl sie nun als alleinerziehende Mutter weitere Aufgaben zu bewältigen hatte. Sie schwor sich, dass sie in 6 Jahren, wenn der Kleine bei einer Wanderung durchaus schon mithalten konnte, den Platz aufsuchen würde an dem er gezeugt wurde, sie lächelte dabei und hoffte inständig, dass sie dann die Gruppe Jugendlicher treffen würde, um ihrem Sohn den Papa zu zeigen.

Fortsetzung folgt.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*