Außergewöhnlicher Dreier Teil 01

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Dies ist eine wahre Geschichte, die mir passiert ist. Es ist eine Geschichte mit mehreren teilen, da sie sehr umfangreich ist und einen recht langen Ansatz hat. Ich freu mich aber sie euch zu erzählen bzw. zu verfassen. Habt viel Spaß beim lesen und geniest es.

Es war ein recht langweiliger Sa. abend. Jeder meiner Freunde war schon verabredet oder nicht zu erreichen. Also verbrachte ich zu Hause, und fing an trotz Streit meiner ex zu schreiben.

Nach langen hin und her fragte ich ob sie zeit hätte? Es dauerte nicht ganz eine Minute. Ja, ich hab zeit! Was willst du denn machen?

Ich bekam Herz Rasen und zitterte, warum weiß ich nicht.

Im Woid dawischd und gfesslt bestraft

  • Dauer: 5:58
  • Views: 9
  • Datum: 02.12.2018
  • Rating:
  • Darsteller:

Krasse Premiere! User darf drehen und ich erfülle Ihm einen Wunsch!

  • Dauer: 3:23
  • Views: 14
  • Datum: 14.04.2020
  • Rating:
  • Darsteller:

erst die Arbeit dann das Vergnügen

  • Dauer: 14:38
  • Views: 61
  • Datum: 26.07.2018
  • Rating:
  • Darsteller:

Weiß ich nicht, sagte ich. Und fügte noch hinzu das ich noch ne Tasche von ihr habe mit Sachen, unter anderem ihre Nylons, Strapse usw.

Sie antwortete komm vorbei, die Sachen Brauch ich nicht dringend.

Wann bist du hier?

Ich schrieb ihr, komme sofort! 40min bin ich da!

Ok, dann bis gleich…

Auf dem weg zu ihr schrieb sie mir… “ hab ich ne Überraschung für dich!!!“

Ich antwortete prompt, echt? Was denn?!

Sag ich nicht, lass dich überraschen.

Meine gedankte kreißten Wild herum. Naja wer weiß.

Ich fuhr also n Stück schnell, als erlaubt.

Nach guten 30min stand ich bei ihr vor der Tür, mulmig war mir schon da ihre Eltern und ich nie wirklich zurecht kamen. Ich schrieb ihr, bin da machst du auf?

Sie kam an die Tür, direkt fragte ich bist du alleine? Sie grinste, ja keiner da. Sind im Urlaub. Puh sehr gut.

Wir gingen rein direkt durch in ihr Zimmer. Ich setzte mich und es kamen alte Erinnerungen.

Ich komm gleich wieder, muss eben die Tiere füttern und eben noch die Küche aufräumen. Derweil schaute ich mich neugierig um, griff unter die Kopfkissen. Oh dachte ich, er ist weg..?! Unter dem Kissen lag ihr Vibrator, den wir mal zwischendurch ins spiel brachten. Sie liebte es, ihn in der 69 zu spüren. Doch ich fand ihn dann doch im Sideboard. Schnell legte ich ihn unters Kissen, man weiß ja nicht was noch geschieht.

Ich legte mich halb aufs Bett, schaute fern. Sie kam ins Zimmer, grinste nur und sagte wie früher! Jaja… Sagte ich… Sie lachte, hättest du wohl gern! Warum nicht sagte ich. Nein!!! Ich will das nicht, die gute Stimmung schien zu kippen. Doch beruhigte sich die Lage wieder. Nach langen hin und her, küssen wir uns doch…meine Hand glitt in ihre Hose, nass, feuchte… GEIL!!!

Unerwartet klingelte es an der Tür.

Ich zog meine Hand aus ihrer Hose und sie stand auf und ging zur Tür. Leise hörte ich sie mit jemanden männlichen reden. Die Tür klackte zu. Ein paar Minuten später kam sie wieder. Ich staunte nicht schlecht. Plötzlich stand sie wie früher in Strapse vor mir.

Ich bekam sofort ne Latte. Sie kam auf mich zu und wir fingen an und zu küssen, zu streicheln.

Sie zog mich Stück für Stück aus.

Küsste meinen Hals, ich schloss die Augen und genoss es. Ihre Hüfte drehte sich zu mir, ihr Bein hob sich über mich. Die gute 69er, ich spürte wie sie langsam und zärtlich an meinem harten Schwanz mit ihrer Zunge spielte. Ihr Hand wixte ihn zusätzlich.

Im Gegenzug speiste ich ihre Po-Backen und leckte mit meiner Zunge über ihre muschi bis hin zu ihren geilen Arsch. Ich liebte es, ihren Arsch zu lecken.

Sie genoss es, da sie dann immer wilder saugte. Meine Hand griff unters Kissen, unauffällig. Ich zog den Vibrator hervor, spuckte auf das Ding verstrich ihn mehr Mals in folge. Dann setze ich ihn zärtlich an ihre muschi an, drückte ihn vorsichtig immer tiefer in ihre muschi. Mit leichten Fick Bewegungen stieß ich mein Schwanz in ihren Mund und fickte sie zärtlich mit dem Vibrator. Nach einigen Stößen mit dem Vibrator, wurde ihr Arsch ran genommen.

Ich drückte den Vibrator so tief wie es nur ging in ihren Arsch. Es war geil zu spüren wie es ihr gefiel. So zog ich ihn raus und drückte ihn kräftig wieder rein, ich fickte die regelrecht!

Sie drückte ihren Arsch entgegen. Mit einem mal sagt sie in lüsterner stimme, das hast du jetzt nicht umsonst gemacht. Und nahm wieder mein Schwanz in den Mund. Fraglich spielten meine Gedanken was meint sie?

Kurze zeit später, leise aber lauter werdende stöckelnde Schritte.

Ich dachte wir wären alleine? Egal was passiert, ich genieße es. Es kam immer näher. Bis ins Zimmer. Ich konnte leider nichts genaues sehen. Aber das war mir auch egal.

Ich spürte wie sich das Bett wölbte, Schwarze Stiefel, wunderschöne in Nylon bedeckte Beine kamen mir zum Vorscheinen. meine ex lies von meinem Schwanz ab. Die andere Person mit den wunderschönen Beinen kümmerte sich nun um mein Schwanz. Ihre Lippen umschlossen mein Schwanz etwas fester, die Zunge kreiste nur so um meine Eichel.

Der Hammer, es war so intensiv das ich anfing mein Becken auf und ab zu senken. Meine ex bekam durch die Lust die über mich kam, so richtig den Vibrator in ihren Arsch geknallt.

Ohne Worte doch mit kräftigen Stöhnen, drehte sie sich seitlich zu der anderen mir noch nicht bekannten Person. Ihre Bewegung machte mich neugierig. Meine ex senkte und hob ihren Kopf im gleichen Rhythmus als wenn sie mir einen Blasen würde.

Ich wurde immer geiler, es machte mich richtig an. Neugierig versuchte ich mich etwas in die Richtung zu drehen um schauen was sie da treibt. Doch dann wurde die Lust so extrem das ich direkt sagte: oh geil, ich komm!!!

Die unbekannte Person lies nicht ab, blies sogar noch kräftiger. So entleerte ich mich schließlich kräftig in dem ihrem Mund. Daraufhin bewegte meine ex sich wieder zu meinem Schwanz.

Nun spielten zwei Zungen an meinem Stab der geil gekommen ist.

Jetzt konnte ich auch schauen wer es ist, doch ich traute meinen Augen nicht. Die geilen wunderschönen Beine, sie gehörten einem Kerl? Ein fetter Schwanz stach mir in die Augen. Oh nein. Bitte nicht. Ich erschlaffte.

Meine ex hob ihr Bein über mich drüber, drehte sich zu mir. Sie grinste so dreckig. Hat's dir gefallen? Äh ja…schon aber…

Sie machte mir Angst.

Der Kerl, der mich zum Spritzen brachte. In schwarzen Stiefeln, Nylons, geschminkt mit Perücke schaute mich an, grinste. Geilen Schwanz hast du, richtig lecker.

Ich wollte gerade aufstehen, doch dann spielte er an meinem Schwanz.

Meine ex beruhigte mich, küsste mich. Fick mich jetzt lieber sagte sie! Ich sammelte mich, wenig später funktionierte wieder alles. Ich sagte zu dem Kerl, du kannst echt geil Blasen. Darauf sagte er: ich steh auf Schwänze Blasen.

Sein Schwanz war ein Riesen Teil, den ich mir währenddessen gut beschauen konnte. Sehr lang und fett… Mit ner Mords dicken Eichel.

Blas sein Schwanz, Sabrina. ohne Worte nahm sie sein Schwanz in den Mund und lutschte dran rum. Blas fester!!!

Ich stand auf, kniete mich hinter ihr und drückte ihr mein Schwanz tief in die muschi. Ich fickte sie kräftig, so kräftig das sie kaum schaffte gleichzeitig zu Stöhnen und zu Blasen.

Doch dann stöhnte der Kerl los… Oh, geil. Er hat sich den Vibrator gekrallt gehabt und fickte sich währenddessen die ganze zeit damit. Lüstern grinste ich ihn an. Soll ich dich gleich mal ficken? Er grinste zurück. Fick mich, tief und hart in meinen Arsch!!! Er stand auf, ging zu seiner Tasche holte ein Gummi raus, warf es mir zu und kniete im Bett nieder.

Ich gab Sabrina das Gummi was sie mir drüber zog.

Sein Schwanz, machte mich an. Wie er zwischen seinen Beinen hing. Komm doch bitte ein Stück näher sagte ich zu ihm. Legte meine Hand auf sein Bein streichelte es bis im innen Schenkel und griff zwischen seine Beine. Ein Mega Schwanz, vorsichtig wixte ich ihm sein Mords Teil. Bestimmt 4cm Durchmesser und 28cm. Lüstern sagte er: wenn du willst darfst du mir auch einen Blasen. Doch das war mir zu viel. Ich Fick dich jetzt!!! Ich kniete mich nun hinter ihm und drückte ihm mein Schwanz in den Arsch.

Langsam bohrte er sich rein. Sabrina versorgte seien Mörder Schwanz. Als er nun ganz drin steckte legte ich los… Ich fickte sein Arsch so kräftig wie ich nur konnte. Sein Stöhnen glich dem wie aus einem porno. Er drückte mich nach hinten so das ich mich legen sollte. Setzte sich auf meinem Schwanz und gab alles. Er Hebte und senkte seinen Arsch extrem. Wixte sein Mörder Schwanz… Schrie laut stöhnend…. Oh jaaa ich komm!!!

Ein geiler Fick!!

Nach kurzer Pause, sagte ich.. Ich lass euch nun alleine.

Werd dann mal ist schon früh. Zog mich in Ruhe an. Sabrina war auch total fertig und schlief schon fast. Der Typ wessen Namen ich noch nicht kannte fragte ob ich ihn nach Hause bringen könnte… Naja, warum auch nicht.

Er zog sich was drüber, bin soweit. Dann gingen wir. Im Auto Stille. Plötzlich fragte er mich ob er meine Nummer haben dürfte. Ich sagte tut mir leid erstmal nicht.

Ein andern mal.

So setzte ich ihn ab und fuhr nach Hause.

Zuhause angekommen schrieb ich meiner ex. Danke für die geile Nacht. Doch wer war dieser Kerl?.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*