Ausflug in der Nacht…

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Es war ein Samstag wie fast jeder andere auch, wir saßen gemeinsam auf dem Sofa und schauten fern. Nur in den letzten Tagen war mir aufgefallen das mich meine Frau immer so lüstern anschaute aber wenn ich mich annäherte ließ sie mich abblitzen. Plötzlich stand sie auf und Griff mir dabei beherzt in den Schritt und sagte ich solle kurz warten, dann verließ sie das Wohnzimmer. Nach einer Weile kam sie zurück und traute meine Augen kaum.

Die stand leicht breitbeinig in der Tür und hatte lange schwarze schnür Stiefel die bis kurz unter das Knie gingen. Ihre leicht, prallen, abgebunden Titten pressten sind aus dem offen stehen schwarzen Leder Mantel hervor. Das eine Ende eines schwarzen Vibro Ei’s Schaute aus ihrer geilen Muschi heraus. Sie sprach mich mit fester Stimme an, aufstehen und ausziehen und zwar komplett. Ich kam ihrer Aufforderung gerne nach und zog meine Jogging Hose und meinen Pullover aus, viel mehr hatte ich heute nämlich nicht mehr an.

Sie griff in die Jacken Tasche und lief mit festem Schritt auf mich zu und holte dabei eine Kette aus der Tasche. Eine Metall Kette mit großen schroffen Gliedern und eine Schraubschäkel. Sie griff meine Eier und Presse sie in meinem Sack fest zusammen und legte dann die Kette um meine sie herum und verschloss sie mit dem Schäkel. Meine Eier waren jetzt prall mit der Kette abgebunden und der Schädel saß zwischen meinem Sack und meinem mittlerweile hart geschwollen Schwanz.

Die beiden überstehenden enden der Kette fixierte sie mit einem weiteren Schraubschäkel mit den Worten, da kann man nachher schön ein wenig was dran hängen…. Anschließen schon sie mit noch einen Edelstahl Penisring auf meinen Schwanz um Anschließend kurze ihre Scharfen Zähne in meinen Schwanz beißen zu lassen. Dann sollte ich mich umdrehen und mich nach vorne beugen, dann merkte ich wie ihr nasser Finger über meinen Anus streicht und dann wie sie einen kalten Edelstahl Plug in meinem Arsch verschwinden lässt.

Nun folgten noch Hand, Fuß sowie eine Hals Manschette. Sie schaute mich an und war zufrieden was sie sah, dann nahm sie eine leine und hängte sie an meine Kette um die Eier ein, nahm eine kleine vorbereite Tasche und dann gingen wir los. Wir verließen das Haus und jetzt war mir klar das ich die Nacht nackt im freien verbringen würde. Wir stiegen ins Auto ein und fuhren los, es war mittlerweile rund Mitternacht.

während der Fahrt musste ich eine Augenbinde tragen um nicht zu wissen wo wir hin fahren. Während der Fahrt ließ sie mich öfter ihre spitzen Fingernägel in meinem Schwanz und meine Eichel spüren. Ich merkte wie wir auf die Autobahn auffuhren aber nur kurz. Von meinem Gefühl her müsste hier Autobahnparkplatz sein der ab Samstag Abend immer voll stand mit LKW. Sie hielt relativ am Anfang der Parkplatzes an und ließ mich Nackt mit Augenbinde aussteigen, ich hörte wie wenige Autos auf der Autobahn vorbei fuhren.

Der Gedanke so nackt auf dem Parkplatz zu stehen ließ meinen Schwanz leicht Pumpen vor Lust. Meine Frau stieg auch aus aber Motor lief noch. Sie kam zu mir und nahm meine Hände auf den Rücken und schloss mit einem kleinen Karabiner die Hand Fesseln auf dem Rücken zusammen. Dann nahm sie die Ketten an meinen Eiern und führte mich ein paar Meter weiter. Ich spürte unter den Füßen immer noch den Aspahlt also schien sie mich eher offen zu postieren.

Dann spühre ich wie sie wieder etwas an der Kette um meine Eier machte, sie hängte eine Kette mit Gewichten an die meine Eier in die Länge zogen. Die Augenbinde war ganz leicht verrutscht und ich sah der Mantel meiner Frau auch immer noch offen gewesen ist, ich erkannte auch keinen Gürtel mit dem sie ihn normalerweise hätte schließen können. Dann hörte ich wie meine Frau ins Auto stieg und los fuhr. Auf der einen Seite schauderte es mich hier zu stehen auf der andern Seite machte es mich irrsinnig geil hier komplett nackt ausgeliefert am Eingang vom Parkplatz zu stehen genau an der Trennung von PKW und LKW Parkplatz und jeder der auf den Parkplatz fahren würde, würde zu erst mich sehen mit hart gehaltene Schwanz vom Penisring und Ketten mit Gewichten an den Eiern mit leicht offenen Beinen.

Gefühlt dauerte es auch ewig bis meine Frau zurück kommt und da passiert es auch, ein LKW kommt auf den Parkplatz gefahren. Als er mich sieht macht er sein Fernlicht an um besser zu sehen. Ich stehe dort hell erleuchtet und komplett nackt und ausgeliefert und jeder könnte mich so sehen. Der LKW fährt sehr langsam auf mich zu und fährt dann an mir vorbei ihm folgt noch ein PKW was mich aber eventuell nicht gesehen hat.

Dann kommt meine Frau zurück und lässt sofort ihre spitzen Nägel in ihm verschwinden und flüstert mir ins Ohr, jetzt machen wir erstmal einen Spaziergang, vorher macht sie aber noch eine Kette zwischen meine Füße damit ich nicht so große Schritte machen kann. Dann macht sie Leine an dem Karabiner fest zwischen Schwanz und Eier und geht los Richtung LKW Parkplatz. Aus der kleinen Lücke an meiner Augenbinde habe ich gesehen das sie ihren Schwarzen Mantel bewusst weiter aufgeschoben hat damit ihre angebundenen Titten besser zur Geltung kommen.

Ich Folge ihr mit kleinen Schritten, die Ketten und Karabiner klimpern und klackern bei jedem Schritt und machen so gut auf uns aufmerksam. Wir laufen so langsam an den ca 15-20 LKW vorbei. Hin und wieder hält meine Frau an und reibt meinen Schwanz über die dreckigen LKW Fronten an denen die ganzen Insekten kleben, sie reibt meinen Schwanz auch über dreckigen Reifen und Felgen und die Diesel und Öl verschmierten Tanks bis mein Schwanz und vor allem meine pralle Eichel fast schwarz ist.

Dann kamen wir zu dem LKW der vorhin auf den Parkplatz gefahren ist, ich spürte es weil die Scheinwerfer und der Kühergrill über die mein Schwanz gezogen wurde noch ziemlich warm und teilweise heiß gewesen sind und auch die Insekten waren zum Teil noch frisch und glitschig die auf meiner Eichel jetzt hingen. Als meine Frau wieder zum Diesel Tank wollte stand dort plötzlich der Fahrer und sprach etwas auf russisch…. Meine Frau lief mit offenem Mantel auf ihn zu und unterhielt sich mit ihm aber ich konnte nichts verstehen davon.

Der Fahrer steckte sich eine Zigarette an und grinste, dann sah ich durch die Ecke meiner Augenbinde das der Fahrer ihr an die prallen Titten faste und dann eine Hand zwischen ihre Beine wanderte und sie leise aufstöhnte. Bei dem Anblick begann mein schwanz leicht an zu Pumpen. Dann kamen sie zu mir und der Fahrer schaute mich an, nahm seine Zigarette nach vorne und aschte auch meine Strecke Eichel ab. Die Glut ging nicht so vor aus sondern glimmte noch 3 Sekunden auf meiner Eichel, es Schmerzen machte mich aber auch geil zu gleich.

Dann kam er zu mir und packe mich mit seine Arbeitshandschuhen am Schwanz und zog mich langsam in die Knie. Er rieb meine Eichel fest am Tank der deutlich schmutziger was als die anderen. Ich sah meine Frau im Augenwinkel wie sie dabei zu sah und sie spielte sich dabei an der Muschi. Dann merkt ich wie es mit mal warm und heißer wurde denn er führte meinen Schwanz langsam Richtung noch heißen Auspuff und ließ in ein paar mal schnell mit der Eichel drauf tippen, es zog und schmerzte bescherte mir aber auch Lust und Erregung.

Dann ließ er von mir ab und wertet sich meiner Frau zu sich mit dem Arsch zu ihm gestellt hat und den Mantel bei Seite gezogen hat und ein Bein etwas erhöht abgestellt hat so das er gut an sie ran kommen würde. Dann öffnet er seine Hose und holt seinen harten Schwanz raus der so aussieht als wenn er seit Wochen nicht mehr richtig gewaschen wurde und lässt ihn langsam in ihre Muschi gleiten in dem noch das Vibro Ei Sitz.

Er Fickt sie hart und schnell und massiert dabei hart ihrere Titten, ihr Saft läuft aus ihrer Muschi. Kurz bevor er kommt zieht er ihn raus und dreht sich um. Er schiebt mir seinen schwanz kurz in den Mund, zieht ihn dann raus und schießt mit deine Ladung über den Körper. Schnell danach werde ich an der Leine hoch gezogenen von meiner Frau und wir gehen weiter zum Auto………

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*