Geiles Treffen im Wald – mein erstes Mal mit einem

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Es ist nun schon eine ganze Weile her, dass ich mich zum ersten Mal mit einem andern User (und überhaupt mit einem Mann) zum Sex verabredet habe. Meistens fehlt die Zeit oder Gelegenheit, aber damals hat alles gepasst – wir haben uns hier ausgetauscht, fanden uns sympathisch, und stellten fest, dass wir nicht weit voneinander entfernt wohnten. Also verabredeten wir uns zu einem Treffen. Treffpunkt war ein Parkplatz an einem Waldstück, den wir beide kannten.

Da es Herbst war, war auch nicht viel los, und unsere beiden Autos waren die einzigen dort. Allerdings war auch das Wetter entsprechend, und so hielten wir uns nicht lange im Freien auf, sondern verzogen uns in sein Auto. Gegen neugierige Blicke vom nahen Waldweg schützten wir uns, so gut es ging, durch eine Abdeckung in der Windschutzscheibe. Trotzdem war der Ort riskant – Jederzeit konnten Leute vorbeikommen und neugierig durch die Seitenscheiben blicken.

Irgendwie störte uns das aber nicht, denn wir hatten ja etwas ganz anderes im Sinn. Da es mein erstes Sex-Date mit einem Mann war, war ich noch etwas unsicher wie es weitergehen sollte. Aber er war ein wirklich netter Kerl und so fiel es mir nicht schwer, mich zu entspannen. Genau weiß ich es nicht mehr, aber ich glaube, er fragte mich, ob ich nicht Lust hätte, Hemd und Hose aufzumachen und ihm ein bisschen was zu zeigen…Inzwischen war ich so aufgegeilt, dass ich nicht lange überlegt habe.

Ich knöpfte mein Hemd auf und auch die Hose, öffnete den Reißverschluss und zog die Hose samt Slip bis zu den Oberschenkeln herunter. Ich hatte bis dahin noch nie einem anderen Mann meinen Schwanz gezeigt, jedenfalls nicht bewusst und in einer eindeutig sexuellen Situation. Jetzt konnte er alles sehen, und er ließ sich auch nicht lange bitten und fasste mich an meiner intimsten Stelle an. Dabei war er sanft, aber auch fordernd, und ich bekam fast sofort eine Erektion.

Er spielte mit mir und ich merkte, dass er sehr erfahren war. Für mich als Neuling war das perfekt, und ich ließ es gerne geschehen. Er nahm meine Eichel in seinen Mund und fing an, mich zu verwöhnen – in einem Wort, er hat mir dort, auf dem Waldparkplatz, als allererster Mann in meinem Leben einen geblasen. Zwischendurch schob er mein Hemd hoch und saugte an meinen Nippeln, die zu diesem Zeitpunkt natürlich schon hart waren.

Meine Lust steigerte sich weiter, er lutschte weiter meinen Schwanz, und es dauerte nicht lange, bis ich zum Orgasmus kam. Mein dickes weißes Sperma quoll aus meiner Eichel, und ich war richtig enttäuscht, dass ich nicht länger durchgehalten hatte. Aber was für ein geiles Erlebnis. Ich wollte herausfinden, ob Sex mit einem Mann Spaß macht, und in diesem Moment wusste ich es: eindeutig ja. Als aktiver Mann hatte ich nun gar keine Erfahrung mit einem anderen Mann.

Aber ausprobieren wollte ich es natürlich schon, zumal ich ja nun auch kein Egoist bin. Also habe ich versucht, ihn mit der Hand und dem Mund so zu verwöhnen, wie er das bei mir gemacht hatte. Ich habe an seinen Nippeln gesaugt und seinen Schwanz in meinen Mund genommen (der, nebenbei bemerkt, deutlich länger und dicker war als mein bestes Stück). Vermutlich habe ich mich dabei angestellt wie ein Sechzehnjähriger, aber ich hoffe, dass er meine Zuwendungen auch ein wenig genießen konnte.

Ein bisschen hatte ich jedenfalls den Eindruck, denn er hatte eine schöne, pralle Erektion. Ich genoss es, meine Lippen über seinen harten Schwanz zu schieben und ihn in meinen Mund zu nehmen. Mit mehr Erfahrung hätte ich sein Prachtstück sicher viel weiter in mich hineinsaugen können, aber auch so weiß ich seitdem: Es fühlt sich geil an, einen Mann zu blasen. Bis heute weiß ich nicht ganz genau, ob er zum Orgasmus gekommen ist an jenem Tag oder nicht.

Da hat es auch nicht geholfen, dass mindestens einmal eine Gruppe von Leuten vorbeigelaufen ist, die sich hörbar über das Auto mit den angelaufenen Scheiben amüsiert haben. Jedenfalls hoffe ich, dass er sich an diese Stunden genauso gerne erinnert wie ich, an den geilen Sex im Auto mit den angelaufenen Scheiben. Seitdem hat es mit einem Treffen von uns beiden leider noch nicht wieder geklappt. Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf, dass ich mich eines Tages – bei besserem Wetter – für ihn ganz nackt ausziehen darf und wir uns wieder gegenseitig genießen können.

.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*