Ein Spielchen für Erwachsene

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Hier ist ein nettes Spielchen, das ich vor Jahren mal auf einer privaten Swingerparty gespielt habe.

Im Anschluss liefere ich euch eine kurze Beschreibung mit, wie der Abend ablief, als wir das Spiel damals zum ersten Mal gespielt haben… :-))

*

GUTE KARTEN

01. Lege ein Kleidungsstück wieder an.

02. Bestimme einen Mitspieler, der ein Kleidungsstück ablegen muss.

03. Der nächste Mitspieler muss ZWEI Karten ziehen.

04. Aussetzen 1) Du bist für die nächste Runde bei allen Aktivitäten aussen vor und brauchst beim nächsten Mal, wenn die Reihe an dich kommt, KEINE Karte zu ziehen.

NICHT UNBEDINGT SCHLECHTE KARTEN

05. Aussetzen 2) Du bist für die nächste Runde bei allen Aktivitäten aussen vor. Du musst allerdings beim nächsten Mal, wenn die Reihe an dich kommt, ZWEI Karten ziehen

06.

Ziehe zwei weitere Karten.

07. Lege ein Kleidungsstück ab, oder ziehe eine weitere Karte.

08. Lege ein Kleidungsstück ab, oder lass dich von einem Mitspieler deiner Wahl, aber des anderen Geschlechts, für 30 Sekunden streicheln.

09. Lege ein Kleidungsstück ab, oder streichele einen Mitspieler deiner Wahl, aber des anderen Geschlechts, für 30 Sekunden.

10. Lege ein Kleidungsstück ab.

Falls du bereits nackt bist, masturbiere für 30 Sekunden.

NICHT UNBEDINGT SCHLECHTE KARTEN MIT WÜRFEL

11. Lege ein Kleidungsstück ab. Falls du bereits nackt bist, wird unter den noch bekleideten Mitspielern einer ausgewürfelt, der ein Kleidungsstück ablegen muss. Die höchste Zahl verliert.

12. Lege ein Kleidungsstück ab. Falls du bereits nackt bist, streichele einen Mitspieler des anderen Geschlechts für 30 Sekunden. Diesen bestimmt der Würfel.

Die höchste Zahl verliert.

13. Lege ein Kleidungsstück ab. Falls du bereits nackt bist, lass dich von einem Mitspieler des anderen Geschlechts für 30 Sekunden streicheln. Diesen bestimmt der Würfel. Die höchste Zahl verliert.

14. Lege ein Kleidungsstück ab. Falls du bereits nackt bist, verwöhne einen bereits nackten Mitspieler des anderen Geschlechts für 30 Sekunden oral, oder mit der Hand. Diesen bestimmt der Würfel.

Die höchste Zahl verliert.

Falls noch niemand nackt ist, ziehe eine weitere Karte.

15. Lege ein Kleidungsstück ab. Falls du bereits nackt bist, lass dich von einem Mitspieler des anderen Geschlechts für 30 Sekunden oral, oder mit der Hand verwöhnen. Diesen bestimmt der Würfel.

Die höchste Zahl verliert.

16. Lege deine gesamte Kleidung ab. Falls du bereits nackt bist, werden zwei bereits nackte Mitspieler verschiedenen Geschlechts ausgewürfelt, die sich für 30 Sekunden gegenseitig oral,

oder mit der Hand verwöhnen müssen.

Die höchste Zahl verliert. Falls noch niemand nackt ist, ziehe eine weitere Karte.

GLÜCK / PECH IM WÜRFELN

17. Würfele. Wenn du in drei Versuchen keine SECHS würfelst, lege deine gesamte Kleidung ab. Oder, falls du bereits nackt bist, masturbiere für 30 Sekunden. Würfelst du mehr als eine SECHS, lege deine Kleidung wieder an.

18. Würfele. Wenn du in drei Versuchen keine SECHS würfelst, lege deine gesamte Kleidung ab.

Oder, falls du bereits nackt bist, masturbiere für 30 Sekunden. Würfelst du mehr als eine SECHS, wird unter den noch bekleideten Mitspielern einer ausgewürfelt, der seine Kleidung vollständig ablegen muss. Die höchste Zahl verliert.

19. Würfele. Wenn du in drei Versuchen keine SECHS würfelst, lege deine gesamte Kleidung ab. Oder, falls du bereits nackt bist, masturbiere für 30 Sekunden. Würfelst du mehr als eine SECHS, wird unter den bereits nackten Mitspielern einer ausgewürfelt, der für 30 Sekunden masturbieren muss.

Die höchste Zahl verliert. Falls noch niemand nackt ist, ziehe eine weitere Karte.

20. Würfele. Wenn du in drei Versuchen keine SECHS würfelst, lege deine gesamte Kleidung ab. Oder, falls du bereits nackt bist, masturbiere für 30 Sekunden. Würfelst du mehr als eine SECHS, werden unter den bereits nackten Mitspielern zwei verschiedenen Geschlechts ausgewürfelt, die sich gegenseitig oral oder mit der Hand verwöhnen sollen. Die höchste Zahl verliert. Falls noch niemand nackt ist, ziehe eine weitere Karte.

Die Karten beliebig oft ausdrucken, alle in ein Gefäss werfen, einen Würfel bereitlegen und beginnen.

Die Regeln ergeben sich ja aus den Karten.

Bis auf eine: Schuhe, Strümpfe, Armbanduhren und ähnliches gelten NICHT als Kleidungsstücke!

Ihr könnt natürlich auch eigene Karten entwerfen.

Oder bestimmte Karten weglassen.

Oder festlegen, dass der Erste und / oder Letzte, der nackt ist, zum Schluss von allen Mitspielern des anderen Geschlechts der Reihe nach für dreissig Sekunden oral oder mit der Hand verwöhnt wird.

Oder…

Ach, lasst euch doch selber was einfallen!

Und jetzt: VIEL SPASS… ;-))

Wir waren zu sechst. Melanie, Esther, Jana, Torsten, Henrik und ich, Peter. Kennengelernt hatte ich Torsten und Esther einem meiner bevorzugten Swingerclubs. Man konnte zwar nicht sagen, das wir dick befreundet waren, aber wir kannten uns gut genug, um uns heute mal zu treffen und dann einen kleinen Rudelbums zu veranstalten.

Torsten und Esther waren beide verheiratet, zwar nicht miteinander, aber sie bildeten das einzige „Paar“ unter uns. Sie hatten Melanie mitgebracht. Henrik, Esther und ich kannten Jana aus einem anderen Club und hatten sie überredet, auch zu kommen.

Nun sassen wir also in Henriks Wohnung und harrten der Dinge, die da kommen sollten. Bisher tat sich allerdings herzlich wenig. Zwar verstanden wir uns alle prächtig und es herrschte auch eine lockere Stimmung, aber irgendwie traute sich keiner, den Anfang zu machen und zur Sache zu kommen.

Dann sagte Henrik:

„Ich hab da gestern im Internet ´nen nettes Spielchen für Erwachsene gefunden. Hört sich ganz spassig an. „

Jana grinste.

„Was du unter Spass verstehst, kann ich mir denken…“

Schnell hatte unser Gastgeber einen Zettel geholt, auf dem das Spiel beschrieben war. Als wir fertig waren mit Lesen, sagte Torsten:

„Hast recht, es hört sich wirklich spassig an.

Hätte nichts dagegen, es mal auszuprobieren. „

Ein Blick in die Runde zeigte ihm ein Nicken von allen, das von begeistert bis vorsichtig zustimmend reichte. Also holte Henrik zwanzig Notizzettel, schrieb die einzelnen Nummern darauf und warf sie dann zusammengefaltet in einen Sektkühler.

„Wer fängt an?“

„Torsten! Er hatte die Idee!“

„Das schon, aber es ist Henriks Spiel! Und er ist unser Gastgeber.

Hat also Hausrecht. Also soll er bestimmen, wer anfängt. “

„Mein Gott, neh! Wie die kleinen Kinder! Ich fang an, damit Ruhe ist!“

Mit diesen Worten fischte Melanie ein Zettelchen aus dem Gefäss.

„Nummer Zehn. Und da ich noch nicht nackt bin…“

Sie zog ihr Top über den von einer roten Lockenmähne gekrönten Kopf. Die Titten, die da, leider noch in einem Push-Up verpackt, zum Vorschein kamen, waren nicht von schlechten Eltern.

75D! MINIMUM!

„Der nächste…“

Das war Henrik. Er zog die Nummer sieben und streifte sein T-Shirt ab.

Dabei sagte er:

„Die Mädels sind im Vorteil, glaub ich. Die haben mehr an, als wir Jungs…“

Die dunkelhaarige Jana lächelte.

„Nicht alle…“

Esther und ich legten in Folge ebenfalls unsere Oberteile ab.

Was Jana gemeint hatte, zeigte sich, als sie als nächste an die Reihe kam.

Nachdem sie ihr Minikleid abgelegt hatte, trug sie nämlich nur noch einen winzigen Stringtanga. Ihre 80C Brüste waren ein wirklich netter Anblick.

Torsten lachte:

„Klasse, die erste Runde ist noch nicht vorbei und Jana ist fast nackt! Noch ´ne Runde übersteht sie nicht!“

Dann verging ihm das Lachen ganz schnell.

Er war nach ihr dran und zog Nummer sechzehn… :-))

Melanie war wieder dran und holte jetzt Nummer Neunzehn aus dem Behälter. Mit zittrigen Händen griff sie nach dem Würfel, während wir anderen gespannt warteten.

Natürlich hofften wir Kerle, dass sie KEINE Sechs warf.

Doch Torstens Pechsträhne war noch nicht vorbei.

Schon beim ersten Wurf lag da eine Sechs und beim Zweiten erneut.

Da er der einzige Nackte war, stöhnte Torsten theatralisch auf und begann, die Handmaschine rattern zu lassen.

Das Wachstum seines Pints wurde von den Frauen interessiert beobachtet.

Henrik und Esther verloren beide ein Kleidungsstück. Während er seine Hose ablegte, entschied unser blondes Wunder sich dazu, ihre hübschen Möpse Grösse 70B in die Freiheit zu entlassen.

Als ich wieder an die Reihe kam, zog ich Nummer Neun.

Ich verzichtete darauf ein Kleidungsstück abzulegen und lächelte Melanie an. Die Chance, als erster ihre grossen Titten in die Finger zu bekommen war einfach zu verlockend!

Sie streckte mir diese dicken Dinger auch äusserst bereitwillig entgegen…

Danach war Jana wieder dran. Sie brachte nach ein wenig Wühlen doch tatsächlich Nummer Eins zum Vorschein!

Grinsend zog sie ihr Kleid wieder an und war nun die einzige noch vollständig Bekleidete in unserer Runde.

Doch das Grinsen verging ihr bald…

Torsten erhielt nun Nummer Fünfzehn. Die Mädels griffen der Reihe nach zum Würfel. Melanie hatte die Augenzahl Vier, Esther eine Zwei. Und Jana…

Eine FÜNF!

„Wie hätte der Herr es denn gern?“

„Such dir was aus…“

„OK…“

Jana schlug lächelnd ihre langen Haare beiseite und stülpte ihren Blasemund über Torstens Prengel.

Henrik und ich konnten sehen, wie er die Augen verdrehte und lachten. Die Frau liebte es nämlich, Schwänze zu blasen! Also saugte, lutschte und schleckte sie an dem Teil, dass es eine wahre Pracht war.

Während der nächsten Runden verloren wir alle mehr oder weniger unsere gesamte Kleidung. Unter einigem Gelächter und anzüglichen Sprüchen kamen wir langsam in Fahrt.

Esther schaffte es, sich innerhalb von dreissig Sekunden fast zum Orgasmus zu reiben, ich durfte Jana lecken und Torsten legte mit Melanie einen heissen 69er aufs Parkett.

Henriks Voraussage, dass die Mädel im Vorteil wären, bewahrheitete sich jedoch nicht. Tatsächlich war er der Letzte, der sich ganz ausziehen musste.

Wir hatten vorher abgemacht, dass der/die erste und der/die letzte Nackte sich aussuchen durfte, von welchem Mitspieler des anderen Geschlechts er oral verwöhnt werden wollte.

Henrik wählte Esther, die mit seiner Entscheidung sehr zufrieden war und Torsten zog Jana zu sich, die sich nicht dagegen wehrte.

So blieben nur noch Melanie und ich übrig, was uns beide nicht traurig stimmte.

Natürlich blieb es nicht nur beim Oralsex und auch die Paarungen wechselten im Laufe der Zeit.

So bumsten Henrik und Jana engumschlungen keuchend, Esther und ich vögelten laut stöhnend miteinander und Torsten und Melanie fickten sich gegenseitig fast die Seele aus dem Leib.

Später hatte Henrik das Vergnügen mit Melanie, ich meinen Spass mit Jana und auch Torsten und Esther tobten ihre Lust miteinander aus.

Es war also Alles in Allem ein gelungener Abend, den wir bald darauf mit zwei weiteren Pärchen wiederholten….

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*