Mit ihr war es einfach nur geil

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Eigentlich habe ich diese Geschichte schon einmal gepostet, aber irgendwie ist sie verschollen. Vielleicht klappt es ja diesmal.

Als Fernfahrer bin ich viel herumgekommen und habe viel erlebt. Aber eine Geschichte verfolgt mich bis heute. Es ist jetzt ca. 18 Jahre her. Mit einem Freund wollte ich in ein nettes, kleines Tanzlokal. Das Lokal lag für mich auf dem Heimweg einer meiner Touren. Wir verabredeten uns an einem Tag an dem Damenwahl war.

Wir hatten Glück, denn der Ober brachte uns an einen Tisch, an dem bereits zwei ältere Frauen saßen. Allerdings dauerte es doch relativ lange bis sich ein Gespräch entwickelte. Noch etwas länger dauerte es, bis mich mein Gegenüber zum Tanzen aufforderte. Als sich mein Freund verabschiedete fragte sie mich, ob wir denn nicht zusammen gekommen sind. Ich erzählte ihr, dass ich mit meinem LKW hier bin. Wir haben noch zwei drei Runden getanzt und dann wollte ich mich verabschieden.

Sie bot mir an, mich zu meinem LKW zu fahren. Es war zwar nicht weit, aber ich nahm das Angebot trotzdem an. Lange Rede, kurzer Sinn, sie stieg mit ein und wir unterhielten uns noch ein bisschen. Wir tauschten die Telefonnummern aus, und ich versprach ihr, sie einmal zu besuchen. Schon eine Woche später ergab sich die Gelegenheit für einen Besuch. Ich rief bei ihr an und kurz darauf stand fest, dass ich sie in zwei Stunden wiedersehe.

Als ich dann bei ihr klingelt und sie mir die Tür öffnete sah ich gleich dass etwas nicht stimmt. Sie erzählte mir, dass sie nebenher in eine Kneipe als Kellnerin arbeitet. Nun hat ihr Chef angerufen und gefragt, ob sie kurzfristig einspringen kann. Sie meinte, sie wäre gegen 10 Uhr wieder zurück. Da ich die ganze Nacht Zeit hatte war das kein Problem. Der Kuss den ich dann zum Abschied bekam lies keinen Zweifel daran, was mich erwartet, wenn sie zurück kommt.

Nun tat ich etwas das man normalerweise nicht macht. Ich ging in ihr Schlafzimmer um nachzusehen, ob ich etwas interessantes finde. Hierzu muss ich sagen, dass ich seit nunmehr über 40 Jahren einen Nylonfetisch habe. Ich fand in einer Schublade jede Menge Pornohefte und einen Vibrator. In einer anderen Schublade lagen fein säuberlich sortiert Feinstrumpfhosen und Halterlose Strümpfe. Ein Paradise für mich. Ich nahm die Hefte, den Vibrator und eine hautfarbene Feinstrumpfhose und ging zurück ins Wohnzimmer.

Ich begann in den Pornos zu stöbern. Es war alles dabei, von A wie Anal bis W wie Wet Pussy. Längst hatte ich eine Hand an meinem Schwanz und begann mich leicht zu wichsen. Auf einmal ritt mich der Teufel. Ich dachte, mehr als aus der Wohnung geworfen zu werden kann mir nicht passieren. Ich zog meine Klamotten aus und zog mir ihre Feinstrumpfhose an. War mein Schwanz bis jetzt noch halbsteif, wuchs er nun sofort zu voller Größe an.

Ich legte mich auf das Sofa und machte es mir bequem. Mit einer leichte Decke deckte ich mich zu. So wollte ich nun warten bis sie von der Arbeit zurückkam.

Ich muss eingeschlafen sein. Plötzlich bemerkte ich, dass jemand im Raum war. Ich stellte mich weiter schlafend um zu sehen, was nun bald passiert. Ich rechnete mit allem. Sie setzte sich zu mir auf das Sofa und fuhr mir zärtlich über die Wange.

Ich tat so, als ob ich langsam erwache und zog sie zu mir herunter. Den Kuss den sie mir gab werde ich nie vergessen. Wie lange hat sie nicht mehr gefickt? Es muss schon lange her gewesen sein, denn sie fickte mich gleich mit ihrer Zunge in den Mund. In einer kurzen Pause sagte sie: Du hast ja gute Unterhaltung mit meinen Pornos gehabt, und schon steckte sie Zunge wieder in meinem Mund. Ich dachte noch, warte mal ab, was dich noch erwartet, als ihre Hand auch schon unter die Decke glitt.

Zuerst zuckte sie etwas zurück, aber sie war zu neugierig und wollte wissen wie es sich anfühlt wenn man einen Schwanz in einer Feinstrumpfhose massiert. Es schien ihr zu gefallen. Ich setzte mich langsam auf und begann sie auszuziehen. Bluse und Rock fielen zu Boden. Dann stand sie im Slip und mit einer schwarzen Feistrumpfhose neben mir. Als ich ihr die Strumpfhose herunterziehen wollte sagte sie: Wenn schon, dann beide in meinen Feinstrumpfhosen. Langsam drückte ich sie auf das Sofa uns begann ihre Schenkel zu lecken, als mir der Vibrator wieder einfiel.

Mit den Händen, der Zunge und dem Vibrator begann ich nun ihre Fotze zu bearbeiten. Du geiler Bock, was machst du mit mir, wenn du so weitermachst dauert es nicht mehr lange bis ich abspritze. Ich sage nur zu ihr: Du bist doch genauso Nylongeil wie ich und deshalb darfst du jetzt meinen Schwanz lutschen.

Zwischenzeitlich hatte ich ein kleines Loch in ihre Strumpfhose gerissen, den Slip zur Seite geschoben und den Dildo langsam in die Fotze gesteckt.

Mit einer Hand fickte ich sie mit dem Vibrator und mit der anderen Hand begann ich ihren Arsch zu bearbeiten. Sie hatte mir die Strumpfhose heruntergezogen, wichste meinen Schwanz und leckte an meinen Eiern. Es war so geil, ich hatte Mühe, nicht gleich abzuspritzen. Ich zog den Vibrator langsam aus ihrer geilen Fotze heraus und setzte ihn an ihrem geilen Arschloch an. Nach anfänglicher leichter Gegenwehr drang er immer tiefer in den Arsch ein.

Nun wollte ich sie geil abspritzen sehen. Mit zwei Fingern in der Fotze unterstützte ich die Arbeit in ihrem Arsch. Allerding hatte ich die Rechnung ohne sie gemacht. Sie lies meinen Schwanz kurz aus ihrem Mund heraus, sagte gleiches Recht für alle, und schon hatte ich zwei Finger in meinem Arsch. Das war zu viel, jetzt wollte ich nur noch spritzen. Gleichzeitig mit ihr spritzte ich ihr meine ganze Ladung in den Mund. Sie stand mir aber in nichts nach.

Noch nie hatte ich eine Fotze die so geil abgespritzt hat.

Es wurde noch eine lange, geile Nacht, der noch einige weitere gefolgt sind.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*