Monatsarchive: Dezember 2016


Wie ich die Spielschulden bezahlte

Mitwirkende Bettina, 25 Detlev, 28 — ihr Ehemann Ahmed, 44 — Geldverleiher Kemal, 21 – sein Sohn Aishe, 19 – eine Tochter Emine, 18 – seine Nichte Wie ich die Spielschulden bezahlte Teil 1 Es ist ein scheußliches Gefühl, wie ich hier auf dem kalten, zugigen Flur stehe. Ich klingele und warte ungeduldig. Ständig kann jemand aus den anderen Wohnungen[...]

weiterlesen

Wie fick ich meine Tante? Teil 01

Die Geschichte stimmt, nur die Namen und Orte sind verändert. Wie fick ich meine Tante? Teil 1 Ich habe ein Faible für reife Frauen, wobei die Reife mittlerweile variiert und auch immer von der jeweiligen Frau abhängt. Durch ein sehr schönes Erlebnis in meiner frühen Jugend mit meiner reifen Nachbarin, Frau Dahlhaus, bin ich geprägt auf vollschlanke, dickbusige Hausfrauen im[...]

weiterlesen

Wie es dazu kam 02

Sie rutschte neben mich und als unsere Hüften sich berührten, zuckte mein Schwanz. Dann geschah es. „Ich bin deine Mutter, ich darf das, jetzt zeig mal, lass mal fühlen was du vorhin so intensiv gerieben hast“, sagte sie und schob ihre Hand unter meine Badehose, ergriff meinen Schwanz, schob mit der anderen Hand die Badehose ganz nach unten. Ich fasste[...]

weiterlesen

Wie es dazu kam 01

„Ups, was ist das denn, was passiert hier denn? Bist du vielleicht schwul, oder ist das nur ein spätpubertärer Ausrutscher?“ Meine Mutter blickte mich erstaunt und mit großen Augen an, während mein Studienfreund Karsten hastig seine Hose über seinen, immer noch steifen Penis hochzog und wir zusammen Ma erschrocken, mit hochroten Köpfen anblickten. Ich traute mich nicht ihr in die[...]

weiterlesen

Wie ein Traum war wurde

Hallo, dies ist einer meiner neusten Tabu-Geschichten. Ich veröffentliche hier zum ersten mal. Auf anderen Seiten benutze ich einen anderen Nickname. Den ich sonst immer benutze war hier leider schon belegt. Ich werde die Geschichte natürlich weiterschreiben – irgendwann. * Hallo, mein Name ist Franziska, Franzi, 35 Jahre, bin verheiratet und habe einen Sohn, Mario. Ich weiß nicht mehr, wie[...]

weiterlesen

Wie ein gemolkenes Tier

Carls Freundin hatte mit ihm Schluss gemacht, und so trat er die Reise nach England und Irland allein an, die sie zusammen vorgehabt hatten. Nur ein paar Fotos waren ihm von ihr geblieben, die trug er in seinem Rucksack mit. Er fuhr per Anhalter, und da er wie ein typischer Student aussah, nahmen ihn meist Leute mit, die an einem[...]

weiterlesen

Wie die beiden es miteinander…

Wie die beiden es mitteinander….. Ich saß auf ihrem Bett. Ich saß auf ihrem Bett in ihrem Zimmer. Ich sah sie an. Sie lag neben mir. Sie war Nackt. Sie war Splitternackt. Aus ihrer Möse und aus ihrem Hintern floß Sperma raus. Sie heuelte wie ein kleines Mädchen. Dabei dachte ich mir nur wie das nur passieren konnte. Wie ich[...]

weiterlesen

Wie das Pornokino mein Leben veränd Teil 02

Zu Hause angekommen versteckte ich den Film erstmal in meinem Schrank. Ich wollte erstmal eine Nacht über das Erlebte schlafen. Die Nacht war natürlich erfüllt von Träumen in denen klarerweise meine Tochter die Hauptrolle spielte, und immer wieder wurde ich wach, und fiel wieder in einen wilden Halbschlaf. Irgendwann schlief ich dann doch ein. Als ich am nächsten Morgen aufstand[...]

weiterlesen

Wie das Pornokino mein Leben veränd

Wie das Pornokino mein Leben veränderte… Ersmal kurz zu mir. Mein Name ist Mark, und ich bin nunmehr seit über 30 Jahren verheiratet. Man kann sich vorstellen dass ich mit meinen 53 Jahren nicht mehr so oft Sex mit meiner Frau habe, nicht dass es mir nicht zusagen würde, aber sie selber hat fast ne Lust dazu, es ist eher[...]

weiterlesen

Wie alles begonnen hatte Teil 02

Wir werden euren Rat befolgen, und den Teil 2 abändern! Die Geschichte schließ sich an Teil 1 an, aber in anderer Schreibweise. Für die Kritiker wird es zwar auch nicht viel helfen, aber na ja………. Puh dachte ich er kommt, endlich. Ich sah ihn wie er immer näher kam und er wirkte so richtig männlich. Bei jeden Schritt spannten sich[...]

weiterlesen