Ich in vollem Motocross montour von fremden auf ei

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Hallo ihr lieben. Ich dachte ich teile auch mal ein erlebnis von mir. Ich entschuldige mich mal im voraus für schreib/tippfehler. Es ist gearde ziemlich spät und bin eigentlich tod müde haha. Ich heisse Nadja. Bin 19 jahre. Mein hobby ist mit dem Motocross herumfahren. Eines tages an einem warmen tag im herbst planten ein freund und ich eine tour zu machen. Wir gingen am mittag los und waren bis früh abend unterwegs. So gegen 9 uhr ging es dann auch wieder zurück richtung nach hause.

Ich entschied mich dann über die autobahn zu fahren da es der schnellste weg nach hause ist. Ich kenne eine abkürzung die über einen rastplatz auf die autobahn geht und nahm diesen weg dann auch. Wir mussten über einen feldweg fahren der durch einen kleinen wald ging. Hinter dem wäldchen war der rastplatz. Als wir dort ankamen haben wir noch ein wenig geplaudert bis er sich verabschiedete. Er fuhr dann den selben weg wieder zurück da er nicht in der gleichen ortschaft lebt wie ich.

So nun zum erlebnis. Ich sass noch ein wenig dort herum bevor ich mich entschied auch zu gehen. Ich wollte gerade aufstehen doch dann klopfte plötzlich jemand von hinten auf meinen helm. Erschrocken drehte ich mich um und sah ein älterer typ (so um die 40-50) da stehen und lächelte. „Abend. Tut mir leid ich wollte dich nicht erschrecken“ sagte er. Ich lächelte zurück und fragte ob ich ihm helfen könne. Er sagte dann das er es cool findet eine weibliche motocross fahrerin zu sehen.

Er erzählte mir das er auch oft biken geht. Aber nur mit strassenmaschienen. Wir unterhielten uns für eine weile. Sagte mir das er aus nord deutschland kommt und irgenwelche güter in die schweiz transportieren muss und hier übernachten muss und sonst noch dinge die ich jetzt nicht umbedingt erzählen muss. Nach einer weile sagte er das er frauen in motocross klamotten sehr heiss findet. Es überraschte mich weil ich dachte das männer nur leichtbekleidete frauen anziehend finden.

Ich lächelte nur weil ich nicht wusste was ich sagen sollte. Plötzlich legte er eine hand auf mein bein und fing an es zu streicheln. Ich wusste nicht was machen und war völlig sprachlos also lies ich ihn einfach machen. Er kam mit der hand immer näher zwischen meine beine. Mit seiner anderen hand fing er an sich selber über die hose zu massieren. „Sag einfach stop wenn ich aufhören soll“ sagte er dann.

Mein herz fing an wie verrückt zu klopfen und sagte einfach „nein bitte. Mach weiter“. Er lächelte wieder und machte weiter bis er dann mit einer hand bei mir unter die hose ging und anfing über mein fötzchen zu streicheln. Er knüpfte seine hose auf und holte sein schwanz heraus. Er war halbsteif aber hatte schon eine ordentliche länge. Ich musste staunen und gab ihm ein kompliment. Er nahm dann meine hand und führte sie zu seinem schwanz.

„Lass die handschuhe ruhig an“ meinte er. Ich packte dann seinen schwanz und fing an ihm einen runterzuholen. Das machte mich schon sehr geil und er spürte auch wie ich feucht wurde. Er steckte immer wieder mal ein finger ein wenig in mein fötzchen und musste dabei immer wieder aufstöhnen. Er stand dann auf und ging vormir auf die knie. Zog meine hose runter soweit es geht und fing dann an mich zu lecken.

Oh man machte mich das geil. Der gedanke das mich einfach ein fremder leckt brachte mich schnell zum stöhnen. „Jetzt gibt es wohl kein zurück mehr“ dachte ich und lies ihn weiter machen. Nebst der zunge steckte er seine finger in mich hinein. Nach einer weile stand er auf und setzte sich auf den tisch. Er zog seine hose ganz aus und massierte seinen schwanz. Der gedanke das uns jemand sehen kann war nicht mehr vorhanden.

Ich wusste was er will also war ich an der reihe auf die knie zu gehen. Ich wollte gerade denn helm ausziehen doch er wollte das ich auch den fürs erste anbehalten soll. Also hob ich denn helm nur ein wenig hoch damit mein mund frei ist und fing an ihn zu blasen. Der schwanz hatte den typischen ‚männer geruch‘ aber es störte mich kein bischen. Es ging nicht lange bis sein schwanz anfing zu zucken.

Er zog seinen schwanz aus meinem maul, drückte denn helm wieder runter und spritze eine riesige ladung auf meinen helm. War ein geiler anblich wie das sperma auf die helmbrille aufplatschte haha. „Das war runde 1 „. Sagte er lachend. „Leg dich auf den rücken auf den tisch und die beine nach oben“ meinte er. Ich machte was er wollte da ich gerade so geil war. Er zog mich dann bis zur kannte. Er nahm seinen nun halbsteifen schwanz und strich damit immer wieder über meine fotze bis er wieder hart war.

„Nun fick mich endlich“ sagte ich stönend. Ich hörte mich an wie eine notgeile an. War ich wahrscheindlich auch hihi. „Wie du willst, motocross girl“ sagte er grinsend und setzte an. Ich spürte wie seine eichel an mein fötzchen drückt. „Ich will dich in mir spüren“ sagte ich zu ihm. Plötzlich spürte ich einen ruck und ein stechen im bauch. Er steckte sein ganzer schwanz mit einem ruck in mich. Oh gott wie ich da aufgestöhnd habe.

Ich denke Man hörte es auf dem ganzem rastplatz. Er fickte mich mich schnell und tief. Wurde jedes mal geiler wenn ich seinen schwanz tief in mir spürte. War das geil. „Wir haben besuch“ meinte er plötzlich. Durch das sperma auf der helmbrille sah ich nicht viel aber sah trotzdem wie zwei personen neben mir standen und wixxten ihre schwänze. Das machte mich so geil das ich danb mit einem lautem orgasmus kam. Er schrie dann auch das er wieder komme und seine ladung tief in mich spritze.

Ich spürte wie seine warme sahne aus meinem fötzchen floss. Er liess seinen schwanz noch ein wenig stecken. Mein körper zuckte noch vom orgasmus immer wieder ein wenig. Er streichelte mir über meinem bauch. Die anderen zwei kamen dann auch auf den helm und waren schnell wieder weg. Nach einige minuten flutschte sein schwanz aus meinem fötzchen hinaus. Und setzte sich neben mich. Auch ich richtete mich langsam auf. Er sah mich an sagte das er sowas geiles noch nie gemacht hatte und bedankte sich.

Dann fragte er mich lächelnd: „Willst du nicht deinen helm reinigen? So kann ich dich nicht auf strasse lassen. “ Ich zog ihn dann aus und fing an das sperma von drei verschiedenen typen von der brille zu lecken. Schmeckte… interessant. „Der anblick macht mich schon wieder geil“ meinte er. also hab ich ihm nochmal einen geblasen bis er mein gesicht bespritze. Ich lies das sperma auf dem gesicht und stülpte den helm wieder über meinem kopf.

Ich zog dann meine hose wieder rauf. Er nahm seine auch und hat sich dann angezogen. Wir bedankten uns für das geile erlebnis und tauschten die nummer aus. Falls er wieder hier vorbei kommt würde er sich melden meinte er. So ging ich dann nach hause. Vollgespritz und mit dem gedanken das ich aus dem nichts eine luder für 3 typen wurde. Fand ich geil hihi. Das was mein versautes erlebnis. Hoffe ich habe euch nicht gelangweilt.

Wenn doch tut es mir leid ^^.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*