Jetzt wird zum 01. Mal gemeinsam gef

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Dieser Erlebnisbericht ist nur für die diejenigen gedacht, die mich aufgefordert haben, weiter zu schreiben. Da sich etwas nennenswertes ereignet hat, hier mein Bericht.

Jetzt wurde zum 1. Mal gemeinsam gefickt.

Nachdem ich vor einigen Monaten zum 1. Mal mit unserem Freund gefickt habe, haben wir danach mehrfach PT gemacht. Jedoch immer getrennten Räumen.

Dieses sollte nun vielleicht ein Ende haben, denn mein Mann Karlo schlug vor, ob wir unsere Freunde nicht zum nächsten Wochenende zu einem gemeinsamen Fickabend einmal einladen sollten um mit ihnen in einem Raum zu vögeln.

Ich sah ihn etwas erstaunt an und meinte, ob er einen besonderen Einfall hierzu hätte oder wie er jetzt auf diese Idee kommen würde.

Mich würde es einfach mal reizen, zu sehen wie du mit Jochen bumst bzw. umgekehrt wie er dich vernascht. Oder hast du Hemmungen vor unseren Augen mit Jochen zu vögeln.

Immer vorausgesetzt, dass auch die Anderen diesem Ansinnen zustimmen werden.

Wenn alle dafür sind, wird es mir bestimmt leichter fallen — ja zu sagen. Denn irgendwann wird es sowieso einmal dazu kommen.

Was hältst du davon so mein Karlo, wenn ich den Beiden eine entsprechende Einladung per Email schicke.

Ich würde die dann auch etwas geil gestalten. Dann mache mal einen Entwurf und dann sehen wir weiter. Hiermit hatte ich mehr oder weniger bereits meine Zusage gegeben.

Hier ein Auszug aus der Email:

Eine besondere Einladung braucht auch eine besondere Ansprache!

Meine liebe Fickfreundin Rosi,

mein lieber Fickfreund Jochen.

Die letzten Wochen haben uns gezeigt, dass wir uns, nicht nur in

getrennten Räumen sondern auch in getrennten Betten recht gut verstehen.

Dies sollte jetzt getoppt werden und der Anlass sein,

Euch zu einem gemeinsamen Fickabend einzuladen.

Dieser soll, wenn möglich am kommenden Wochenende stattfinden.

Unsere Idee ist, bei einer entsprechender Deco und einer geilen

Atmosphäre miteinander unsere Lust er – und auszuleben.

Solltet auch Ihr hieran Interesse haben,

so lasst uns das mit einem kurzen — Ja — wissen.

Wir jedenfalls freuen uns auf ein Treffen mit Euch.

Mit ganz lieben geilen Küssen und Grüßen

Ilona & Karlo

Bevor ich die Email abgeschickt habe, habe ich natürlich unsere Freunde angerufen und sie gebeten in Kürze ihren Emaileingang zu überprüfen. Mit dem Hinweis, da ist eine angenehme Überraschung für euch zu lesen.

Nach etwa einer halben Stunde klingelte unser Telefon und Rosi meinte nur, auch wir sollten in unserem Emaileingang einmal nachschauen, sie hätten eine wichtige Mitteilung abgeschickt.

Hier die Antwort von Rosi & Jochen: Ja

Folgende Wunschliste hat mein Mann erstellt und soll zum anheizen oder aufgeilen immer 1 Minute dauern!!!

1. Jochen muss Ilona einen Zungenkuss geben und dabei den Busen massieren

2. Karlo muss Rosi einen Zungenkuss geben und dabei den Busen massieren

3. Ilona und Rosi tauschen einen Zungenkuss aus und massieren ihre Busen dabei

4.

Rosi und Ilona tauschen einen Zungenkuss aus und massieren ihre Busen dabei

5. Karlo muss den Busen von Rosi mit Händen, Mund und Zunge reizen

6. Jochen muss den Busen von Ilona mit Händen, Mund und Zunge reizen

7. Rosi muss den Busen von Ilona mit Händen, Mund und Zunge reizen

8. Ilona muss den Busen von Rosi mit Händen, Mund und Zunge reizen

9.

Jochen muss die Muschi von Ilona lecken

10. Karlo muss die Muschi von Rosi lecken

11. Ilona muss die Muschi von Rosi lecken

12. Rosi muss die Muschi von Ilona lecken

13. Ilona muss Jochen einen blasen

14. Rosi muss Karlo einen blasen

15. Jochen muss bei Ilona die Muschi fingern

16. Karlo muss bei Rosi die Muschi fingern

17.

Rosi muss die Muschi bei Ilona fingern

18. Ilona muss die Muschi bei Rosi fingern

Diese Vorschläge habe ich an Rosi & Jochen geschickt, mit der Bitte evtl. weitere Vorschläge zu machen bzw. zu streichen. Denn jeder sollte an dem Abend 5 Wünsche daraus ziehen, die dann in einem Karton gesammelt werden und dann nach und nach erfüllt werden müssen. So weiß keiner, wer was am liebsten sehen oder fühlen möchte.

Von Rosi & Jochen kam schnell die Antwort, sind mit Euren Vorschlägen einverstanden.

Die Auswahl ist riesig und sehr gut durchdacht. Es werden mit Sicherheit mehrere Wünsche doppelt oder sogar vielleicht 3 — 4 x ausgewählt werden.

Wir lassen uns einfach überraschen.

Es ist Samstagvormittag und der Countdown läuft.

Im Wohnzimmer wurden zunächst die Glühbirnen gegen rote und gelbe ausgetauscht.

Ca. 20 Kerzen werden später zusätzlich als Lichtquelle angezündet.

Decken und Laken sowie div. Kissen, Handtücher und Tempotücher wurden bereit gelegt um am Abend auf dem Teppichboden unsere Orgie richtig abzufeiern.

Etliche bunte Kondome wurden unterschiedlich aufgepumpt und an der Lampe sowie an den Wänden aufgehangen.

Einige Pornofotos aus dem Internet wurden ausgedruckt und zur Anregung oder Nachahmung aufgehangen.

Eine Couch und Sessel wurden versetzt um mehr Liegefläche zu erhalten.

2 Beistelltische wurden schon einmal in Position gebracht, um später ein bequemes abstellen zu gewährleisten.

Sekt und Wein wurde in die Kühlung gebracht.

Alle Wünsche wurden 5 x als Karte gedruckt und gemischt und liegen zum auswählen bereit.

Ich werde noch den Vorschlag machen, dass das Fingern erst am Ende vorgenommen wird damit der Übergang zum bumsen besser passt.

Ich mache ja auch keinen Ofen an und lege dann keine Kohle mehr nach!

Während der Vorbereitungen, wird es mir plötzlich etwas mulmig. Ich male mir in Gedanken schon den Ablauf vor und bin mir nicht mehr ganz sicher, alles so einfach über mich ergehen zu lassen bzw. auf Kommando die Wünsche zu erfüllen.

Ich sage zu meinem Karlo, komm setze dich mal einen Augenblick zu mir, ich habe mit dir zu reden.

Wir setzten uns auf die Couch und lege dabei meine Hände auf seine Oberschenkel. Er sieht mich fragend an und meint was ist los mit dir.

Ich habe Zweifel, ob ich heute Abend alles richtig machen werde. Es sind einige Wünsche auf der Liste, wo ich etwas Angst habe diese ausführen zu müssen bzw. hinzunehmen.

Aber du warst doch wie alle Anderen mit der Wunschliste einverstanden, so Karlo.

Was stört dich denn plötzlich daran?

Mir ging soeben durch den Kopf, was denkst du von mir, wenn ich Jochens Schwanz zum blasen in den Mund nehmen muss oder mit Rosi Zungenküsse austauschen und ihren Busen reizen soll.

Hast du den Schwanz vom Jochen bisher noch nicht geblasen?

Ja doch — aber das war ohne dein Zusehen.

Für mich so Karlo weiter, sind alle Wünsche nichts außergewöhnliches, die wir mit Sicherheit schon beide mit unseren Freunden gemacht haben.

Bis auf das Küssen mit Rosi ist bestimmt bei euch und auch bei uns schon alles vorgekommen.

Jetzt mache dir keinen Kopf, denn Rosi wird vielleicht auch meinen Schwanz vor deinen Augen blasen müssen.

Und wenn ihr euch küssen müsst, dann lasse dich einfach fallen, genieße es, schalte die Umgebung aus, tue so als wenn ihr alleine wärt und euch niemand dabei beobachtet.

Denke daran es geht nur um Sex nichts anderes.

Vielleicht bist du hinterher sogar begeistert von einer Frau einmal so intensiv geküsst worden zu sein oder sie geküsst zu haben.

Evtl. gibt es sogar 2 x den Wunsch, alles ist möglich.

Konzentriere dich einfach nur auf die Wünsche, die du gerne erleben möchtest.

Schalte dein Kopfkino ein und genieße es wie es auch kommen mag.

Er drückte mich und gab mir einen langen Zungenkuss, der mich richtig anmachte.

Es wurde Zeit diesen Kuss schnell abzubrechen, sonst hätten wir uns schon bald im Bett wieder gefunden.

Mache dir wirklich keine Gedanken, alles was du tust ist auch in meinem Sinne, ich werde dir niemals irgendwelche Vorwürfe machen. Das gleiche hoffe ich auch von dir.

Denn Rosi kann ganz schön wild und fordernd werden, wenn du verstehst was ich damit sagen will.

Die Zeit verrinnt dahin und meine Gedanken sind immer noch nicht geordnet. Zu viele Dinge schwirren mir immer wieder durch den Kopf, kann ich mich wirklich einfach so fallen lassen oder wie soll ich mich bei dem Einen oder Anderen Wunsch verhalten?

Immer wieder stelle ich mir verschiedene Vorgaben aus der Wunschliste vor, wie ich sie am besten ausführen sollte.

Es wird langsam Zeit, dass ich mich ins Bad begebe und mich entsprechend Style.

Auch muss der Wald noch ordentlich zurück geschnitten werden. Ich lasse das Wasser in die Wanne laufen und nehme mir ein Schaumbad mit Apfel- und Zitronenduft.

Diese Kombination hat meinem Karlo vor einigen Monaten mehr als gut gefallen und ihn sofort leicht rattig gemacht. Ich denke, dass es auch bei unseren Freunden entsprechend ankommt.

In gut einer Stunde kommen unsere Freunde und ich bereite das Abendessen schon einmal etwas vor.

Es gibt Barberie — Ente mit Orangenscheiben — Pariserbrot und einen grünen Salat. Eine leichte Kost, so war es allgemein gewünscht.

Etwa um 19 Uhr kommen unsere Freunde und werden wie kann es anders sein mit einem freundlichen „HALLO“ begrüßt. Es wird sich entsprechend geküsst und schon geht es ab ins Wohnzimmer, wo die 1. Flasche Sekt auf uns wartet.

Was habt ihr ein geiles Wohnzimmer, so Rosi.

Jochen meinte, es sieht nach einer sündigen Hölle aus.

Gefällt euch die Deco frage ich nach? Ja sehr gut, hier kann man es aushalten, so Rosi.

Sie war es auch, die die Wunschkarten sofort entdeckte und fragte, wann denn die Ziehung sei.

Mein Karlo antwortete, jeder kann ab sofort seine Wunschkarten ziehen und diese dann in den Schuhkarton werfen.

Beim zuprosten wird sich natürlich wieder geküsst.

Alle wünschen sich einen schönen Abend. Der Eine meinte auf ein geiles Pop — Festival der Andere auf ein geiles Miteinander. Ich sehe wie Rosi meinen Karlo besonders schelmisch dabei anlacht.

Nach einer halben Stunde ist die Flasche leer und es wird eine weitere geöffnet, Rosi machte die Anmerkung, jetzt noch ein Glas und ich bin angesäuselt.

Das war für mich der Hinweis, ab in die Küche und das Abendessen fertig machen.

Beim Essen wurde je nach Geschmack weißer oder roter Wein dazu getrunken.

Nach dem Essen standen zur besseren Verdauung oder soll ich besser sagen zur Enthemmung — Cognac — Grappa – Mirabelle oder ein Birnengeist bereit.

Hiervon wurde auch von allen Gebrauch gemacht. Ansonsten blieb jeder bei seinem Wein.

Rosi inspizierte unser Wohnzimmer und besah sich alles genaustens an, ihr gefielen besonders die etwa 15 Pornofotos aber auch die Idee mit den aufgeblasenen Kondomen.

Ihr habt euch wirklich große Mühe bei der Deco gemacht, so ihr Kommentar

Nach diesem Kompliment haben wir alles richtig gemacht, so mein Gedanke.

Bei der weiteren Unterhaltung wurde ab und zu schon einmal eine Bemerkung Richtung der Bumsorgie gemacht.

Karlo legte die Wunschkarten abseits der Couchen auf den Esszimmertisch und forderte uns auf, die Karten auszuwählen. Ich warf noch einmal einen Blick auf die beiliegende Vorschlagsliste und suchte dann in dem Gewusel von fast 100 Karten meine 5 aus und warf sie in den Schuhkarton.

Ich machte mich auf den Weg ins Bad um mich noch einmal etwas frisch zumachen und mir gleichzeitig meine Reizwäsche ( String — Body ) anzuziehen.

Nach dem eintreten ins Wohnzimmer wurde ich mit den unterschiedlichsten Bemerkungen bedacht, von geil bis stark — steht dir gut usw.

Unsere Freundin Rosi verabschiedete sich und meinte, sie müsse sich der Umgebung mehr anpassen. Auch sie erschien wenig später in einem schwarzen Body und sah darin richtig „ reizend „ aus.

Auch sie bekam natürlich einige Komplimente. Die Männer ließen nicht lange auf sich warten und hatten sich eine Boxershort angezogen.

In der Zeit habe ich angefangen die Decken und Laken auszulegen um unsere Spielwiese vorzubereiten. Mein Karlo zündete die Kerzen an und kümmerte sich um die Beleuchtung.

Auch stellte er den Schuhkarton in die Mitte der Spielwiese. Die Couchen wurden ebenfalls vorsichtshalber mit Laken abgedeckt.

Unser Freund Jochen immer für einen Scherz aufgelegt, meinte, mir kommt es vor als wenn gleich das Christkind kommen würde.

Karlo antwortete ihm mit, ich glaube eher das der Nikolaus mit der großen Rute kommt.

Ein allgemeiner Lacher.

Ich fragte in die Runde, ob es nicht angebracht wäre noch einmal einen Kurzen zu trinken.

Dies war nicht ohne Grund gefragt, denn ich hatte wieder leichte Probleme mit meinen Gefühlen und dachte mir, diese hierdurch vielleicht etwas zu betäuben.

Ein allgemeines nicken und schon füllte ich die Gläser nach.

Wie stießen gemeinsam an küssten uns dabei und wünschten uns einen schönen harmonischen und geilen Abend.

Wir setzten uns auf die ausgebreiteten Laken und ich sagte, ab jetzt ist „Dress Code“ angesagt und zwar in nackter Haut. Dabei zog ich mir meinen Body aus und die anderen entledigten sich ebenfalls der Reizwäsche.

Mein Karlo machte den Vorschlag, dass wir alphabetisch geordnet jeweils 1 Karte ziehen sollten. Also Ilona beginnt, dann Jochen – Karlo und Rosi. Bei der 2. Karte beginnt dann Jochen usw. – das die Minute immer eingehalten wird, wird von den nicht beteiligten geregelt. Sollte es jemanden 2 x hintereinander treffen, wird die Karte zurück gelegt und eine erneute Karte gezogen.

Ich war ein wenig aufgeregt und musste trotzdem lachen , hob den Deckel ein wenig an und zog die 1.

Karte.

Hier musste ich lesen, Jochen muss den Busen von Ilona mit Händen, Mund und Zunge reizen. Mich hatte es also sofort getroffen. Allgemeiner Beifall wurde uns gezollt.

Schön in die Mitte legen meinte Rosi, wir wollen alles genau sehen.

Jochen legte sich halb auf mich und fing erst zart aber dann immer fester mit seiner Zunge meine Knospe an zu lecken bzw.

den linken Busen leicht aber doch gut zu fühlen zu kneten. Z. T. saugte er einen Teil meines Busens in seinen Mund auf, er machte mich damit richtig an. Ebenso das leichte Beißen in meine Knospe geilte mich auf. Ich wusste gar nicht, dass eine Minute so lange dauern kann. Es kam dann das Zeichen zum aufhören. Ich zog Jochen an mich und gab ihm einen dicken Kuss und bedankte mich für seine Anmache.

Die nächste Karte traf meinen Karlo, der bei Rosi die Muschi lecken muss. Schneller als gedacht, lag Rosi auf dem Rücken, breitete ihre Beine aus zog sie noch leicht an und mein Mann lag zwischen den Schenkeln und man konnte gut erkennen, wie er seine Zunge in der Spalte auf und ab wandern ließ. Für mich ein absolut neuer und geiler Anblick, der mich erneut anmachte. Nach einer Minute bedankte sich Rosi ebenfalls mit einem Kuss und meinte, da ist bestimmt noch etwas Saft an deinen Lippen den ich schmecken möchte.

Karlo schob ihr kurz die Zunge in den Mund und sagte mehr habe ich nicht.

Alles lachte natürlich wieder.

Es würde zu weit führen alle Geschehnisse hier im einzelnen aufzuführen außerdem hätte ich dann bei jeder Karte einen großen Notizzettel mit einer Sekretärin benötigt.

Aber eins muss ich doch noch erwähnen, Rosi und ich mussten jeweils dem anderen Partner einen blasen. Wobei ich das als Erste machen musste und im Nachhinein muss ich gestehen, es hat mir nichts ausgemacht auch nicht das Karlo oder Rosi mir dabei zusehen konnten.

Ich habe mich hingekniet, den mittelharten Schwanz von Jochen direkt an der Eichel mit meiner Zunge geleckt und dann in den Mund geführt und ihn ordentlich mit der Zunge gereizt und ihn dabei gewichst. Von mir aus hätte das ganze Spiel auch 2 Minuten dauern können, aber vielleicht wird das noch im Laufe der Nacht geschehen.

Rosi merkte an, der ist ja viel größer als vorher.

Natürlich wieder ein Lacher.

Mein Karlo sah mich lachend an und meinte, siehst du — es geht doch.

Einige Zeit später musste Rosi meinem Karlo einen blasen, sie machte es nicht viel anders, kniete sich hin und sagte, wäre doch gelacht wenn wir den Halbstarken nicht aufrichten würden. Sie leckte zuerst mehrfach über seine Eichel und dann wurde er weit in ihrem Mund aufgenommen und dabei ordentlich gewichst.

Meinem Schatz muss das gut gefallen haben, denn er stieß seinen Prügel ab und zu nochmals nach bzw. zog den Kopf von Rosi an sich heran.

Wieder ein geiler Anblick, am liebsten hätte ich dabei mitgemacht.

Inzwischen waren 3 Karten hintereinander zu Gunsten von mir gezogen worden.

Wir beschlossen eine kleine Pause einzulegen und zwar immer so lange, bis Rosi mit einem weiteren Vorgang einverstanden ist.

Wir nutzten diesen Stillstand gerne mal wieder für eine Schnapsrunde.

Nach etwa 2 Minuten, hieß es auf – auf – in bin soweit, macht es mir und lachte dabei.

Es stand nun an, dass ich mit Rosi einen Zungenkuss mit Busenreizung vornehmen muss.

Ich legte mich etwas auf Rosi und sie sah mich mit einem unbeschreiblichen Lächeln an, als ob sie sagen wollte, jetzt werde ich es dir zeigen.

Unsere Lippen berührten sich und Rosi stieß mir langsam ihre Zungenspitze entgegen. Ich erwiderte dies ebenfalls ganz langsam und nahm ihren linken Busen und streichelte ihn ganz sanft und Gefühlvoll. Sie tat mehr oder weniger das gleiche bei mir. Dann verhakten sich plötzlich unsere Zungen wie von einem Automaten gesteuert und wanderten hin und her. Mir wurde es heiß und kalt, wir wurden beide immer geiler, es törnte mich dermaßen an, dass ich richtig in ihren Busen und auch in die kleine Brustwarze kneifte.

Ein unüberhörbares“ aua“, stieß Rosi aus.

Ich war total von Sinnen und hatte wohl alles in meinem Kopf abgeschaltet. Beide haben wir nach Luft gerungen denn unsere Zungen waren tief im Mund des Anderen.

Dann spürte ich eine Hand an der Schulter und mein Schatz meinte leise, die Zeit ist um.

Unsere Münder trennten sich aber nicht unsere Köpfe und so blieben wir minutenlang aneinander liegen und mussten immer wieder tief durchatmen.

Wir waren beide fix und fertig und aufgegeilt bis zum geht nicht mehr. Ich küsste sie kurz auf ihren Mund und Busen und sagte, dass war ein sehr schönes Erlebnis mit dir.

Rosi antwortete, für mich wird dieser Kuss unvergesslich bleiben. Küsste mich ebenfalls auf Mund und Brustwarze, wo mir schon wieder ein geiler Schauer über den Rücken lief.

Mein Karlo merkte an, da kann man mal sehen was 25 Sekunden mehr ausmachen.

Ihr Betrüger, so Rosi, ihr habt die Zeit bewusst weiterlaufen lassen. Ich werde mich revanchieren. Auch ich war etwas entsetzt über diese Vorgehensweise, aber offen gestanden es hat uns nicht geschadet.

Jochen merkte an, es war ein geiler Anblick euch so in Action zu sehen.

Nur aus diesem Grunde haben wir die Uhrzeit ein wenig verlängert.

Inzwischen waren fast 2 Stunden vergangen und alle Wünsche sind erfüllt worden.

Natürlich bis auf die Karten zum „ Fingern „ hiervon hatten sich 3 Stück angesammelt.

Das von den Männern ( 2 x Jochen & 1 x Karlo ) ausgeführt werden sollte.

Rosi machte ich den Vorschlag, dass wir die Männer zur gleichen Zeit 1 x fingern lassen und dann nahtlos zum bumsen übergehen sollten.

Dazu brauche ich viel Platz so Rosi und legte sich seitlich der Spielwiese und forderte meinen Karlo auf seinen Pflichten nachzukommen.

Nach längerer Zeit mal wieder ein echter Lacher.

Karlo legte sich zu ihr und ich sah, wie er sie küsste und ihr etwas ins Ohr flüsterte, was ich aber nicht verstehen konnte.

Auch Jochen rutschte zu mir heran küsste mich einige Male und begann mit einer Hand meinen Busen zu reizen und mit der Anderen den Weg zu meinem Fötzchen aufzusuchen.

Ich war so geil wie schon lange nicht mehr, mein mulmiges Gefühl oder sonstige Ängste waren längst verflogen und tauchten auch nicht mehr in meinen Gedanken auf.

Mein Karlo hatte recht, genieße alles was mit dir passiert oder wie du es selber ausleben willst.

Jochen reizte mich mit dem Finger zwischen Klit und Schamlippen und drang dann gefühlvoll in meine Höhle hinein und ließ den Finger hin und her gleiten. Ab und zu stieß er dabei an meine Perle und hierbei zucke ich automatisch immer zusammen. Jochen kennt inzwischen den Vorgang und ein strahlen auf seinem Gesicht war unverkennbar.

Schon längst hatte ich seinen steifen Schwanz in meiner Hand, knetete ihn sanft und wichste ihn dabei.

Jochen legte sich zwischen meine Schenkel ohne den Finger aus meiner Höhle zu nehmen und leckte meine Muschi oberhalb seines fleißigen Fingers der immer schneller rein und raus wanderte. Ich merkte, wie ich den Rhythmus von ihm übernahm und seine inzwischen harte Latte immer schneller wichste.

Ich wollte jetzt nur noch gefickt werden und hauchte ihm ins Ohr, komm jetzt bitte, ich halte es nicht mehr lange aus.

Ich wollte unbedingt seinen Schwanz jetzt spüren.

Er reagierte sofort und drang ohne Widerstand mit seinem harten Prügel in meine mehr als nasse Fotze ein.

Ich drückte ihm immer wieder mein Becken stark entgegen, wie nie zuvor bei ihm.

Ja komm fick mich — fick mich hauchte ich ihm zu und er legte nochmal zu bei seinem Ein- und Ausdringen.

Dann bekam ich einen Orgasmus, wie seit Monaten nicht mehr, ich schrie nur noch, nicht mehr nicht mehr bitte — bitte — ich kann nicht mehr.

Ich biss meine Lippen zusammen um einen weiteren Aufschrei zu unterdrücken.

Aber Jochen wollte es wohl nicht hören und so stieß er weiter schnell, tief und hart hinein.

Er sagte leise, da musst du jetzt durch. Er hörte einfach nicht auf mit seinen harten Stößen, nach ungezählten Malen, spritzte er dann ( Ja jetzt ) endlich ab.

Danach sackte er über meinen Körper zusammen und rang nach Luft.

Aber auch ich brauchte Luft, es war ein Fick mit Jochen der mich an die Grenze gebracht hat. Seit langer Zeit bin ich nicht mehr so gefickt worden und dabei zu solch einem Orgasmus gekommen. Wer mir das in den letzten Tagen oder selbst heute Abend noch vorausgesagt hätte, den hätte ich für verrückt gehalten.

Vielleicht ist doch etwas daran, ein anderer Schwanz kann große Wunder bewirken.

Jochens Schwanz hatte ich bisher erst 5 Mal in meiner Muschi oder soll ich besser sagen nach diesem Superfick in meiner Möse.

Neben uns auf der Decke ist es wohl ebenfalls extrem zugegangen, zumindest war hier und da etwas zu hören. Da die Beiden nun nebeneinander liegen, gehe ich davon aus, dass auch mein Karlo inzwischen seinen Saft bei Rosi abgespritzt hat.

Nach guten 5 Minuten, sagte Jochen zur Rosi hinüber, sollen wir Mal fragen ob wir die

Deco am nächsten Wochenende einmal ausleihen dürfen.

Alles lachte und Rosi wollte wissen, wozu er die Deco denn haben möchte.

Für eine Wiederholung bei uns. Es hat mir mehr als gut gefallen, ein tolles Ambiente — ein geiles Vorspiel mit den Karten und zum Abschluss ein geiles ficken.

Das kannst du gerne mal machen, aber nicht schon nächste Woche. Dann wird es langweilig. In 2 — 3 Monaten hätte ich nichts dagegen.

Karlo warf ein, dann besorge dir schon einmal Riesenkartons für die Kondome oder willst du die so über die Straße tragen. Immerhin waren diese teilweise über einen halben Meter lang. Mal wieder ein Lacher.

Während der Unterhaltung fasste mich Jochen immer wieder an meinen Busen ( den er übrigens über alles bei mir liebt ) und ließ seine Finger über die Nippel gleiten.

Ich fragte ihn, hast du noch nicht genug?

Im Augenblick schon, aber ich denke das wir gleich noch einmal ficken werden.

Können wir gerne machen, aber frühestens in einer Stunde. Dann habe ich mich wieder erholt und bin wieder auf Empfang programmiert.

Du solltest übrigens deinen Akku ebenfalls wieder richtig aufladen und fasste dabei an seinen Schwanz.

Er lachte mich an und meinte das wird schon bestimmt der Fall sein, in deinen Händen wächst alles groß und schnell.

Fiel über mich her und küsste mich und knete meinen Busen den er dann mit der Zunge reizen wollte.

Ich schob ihn leicht beiseite und sagte ihm, danke für das Kompliment aber lasse uns noch etwas warten, die Nacht ist noch lange nicht zu Ende.

Rosi wollte wissen warum wir so flüstern würden, sie wolle sich gerne an dem Gespräch beteiligen. Jochen antwortete ihr, wir überlegen gerade, ob wir noch ein Glas Sekt trinken oder zu Bett gehen sollten.

Wenn du mich noch nie belogen hast mein lieber Mann, aber jetzt um so schlimmer, mit dem Bett glaube ich auf keinen Fall, es sei denn ihr wollt da ohne uns bumsen.

Mit dem Sekt hingegen wäre ich einverstanden, wenn du uns bitte auch ein Glas anreichen würdest.

Ich sagte zum Jochen schenke mir auch bitte ein Glas ein, in der Zeit mache ich mich etwas frisch. Nahm meinen Body, ging ins Bad machte mich frisch und zog mich an.

Als ich zurück ins Wohnzimmer kam, sah Rosi das und meinte eine gute Idee ich ziehe mir auch meinen Body wieder an.

Verschwand ins Bad und kam anschließend zu mir auf die Couch, wo ich inzwischen Platz genommen hatte.

Die Männer taten es uns nach und setzten sich uns gegenüber, was mir überhaupt nicht gefiel und forderte Jochen auf, sich doch an meine Seite zu setzen.

Wer auf — über oder zwischen mir liegt, darf erst recht neben mir sitzen.

Wieder ein schöner Lacher.

Es wurde sich zu geprostet und sich natürlich dabei geküsst. Ich steckte ein wenig meine Zunge dabei zwischen Jochens Lippen, der das mit einem Lächeln quittierte.

Rosi fasste meinen Karlo an die Oberschenkel und wollte von uns wissen, wer denn die Idee von uns für den heutigen Abend gehabt habe. Es war meine Idee, so Karlo.

Rosi schaute zu ihrem Jochen hin und sagte, siehst du, die Wette habe ich gewonnen.

Weiter merkte sie an, ihr seit uns ein paar Wochen zuvor gekommen. Wir hatten nach dem letzten Treffen mit euch, uns 1 oder 2 Tage später die Frage gestellt, warum wir nicht in einem Raum gemeinsam bumsen. Da waren wir uns einig, dies bei nächster Gelegenheit zu ändern, falls ihr dem zustimmen würdet.

Aber auf eine Idee wie diese heute Abend sind wir nicht gekommen.

Rosi fasste den Kopf von Karlo und sagte, komm lass dich küssen du hast uns einen richtig geilen Abend beschert und fasste mit der anderen Hand in seinen Schritt.

Was ist mit dir sagte sie zum Jochen, willst du dich nicht bei Ilona ebenfalls bedanken.

Jochen küsste mich daraufhin und griff mir wieder an den Busen mit den Worten, ihr werdet mich bald noch mehr fühlen.

Alle waren sich einig, dass es ein absolut unkompliziertes ficken miteinander war.

Ich merkte an und wenn ihr wüsstet was ich für eine Angst hatte, die einzelnen Wünsche zu erfüllen oder auch über mich ergehen zu lassen.

Gestern und auch heute Mittag hatte ich noch Riesenprobleme mit meinen Gefühlen. Aber Karlo hat mir gut zugeredet und ihr habt es mir auch hier und da einfach gemacht.

Schön das ihr da seit und euch der Abend gefällt.

Lasst uns noch einen Sekt zur Feier des Tages trinken, bevor die Antworten kamen hatte ich bereits das 1. Glas eingeschenkt.

Wir stießen jeweils mit dem anderen Partner an und küssten uns natürlich wieder dabei.

Dann stellte ich die Frage, sollen wir alle noch einmal 5 Karten ziehen oder gehen wir sofort auf die Decke. Ein absoluter Brüller.

Mein Karlo sagte, ja komm ich bin dafür und ziehe 3 x blasen mit Jochen und 2 x Zungenkuss mit Rosi. Du bist echt gemein habe ich ihm geantwortet, jetzt bin gerade froh diese beiden Wünsche gut erledigt zu haben und nun willst du mich ärgern.

Es wurden keine Karten mehr gezogen, dafür ging Rosi als 1. auf die Decke und rief Ilona kommst du mal zu mir. Rosi fragte mich ganz leise, ob ich noch einmal Lust hätte sie zu küssen. Muss das unbedingt sein? Die Gelegenheit wäre jetzt da und wir sollten sie nutzen.

Aber nur wenn du das auch möchtest.

Ich drückte Rosi rücklings auf die Decke und berührte ihre Lippen mit den meinen.

Dann spitzte ich meine Zunge und ließ sie langsam und gefühlvoll zwischen ihren Lippen eindringen. Rosis Reaktion war, dass sie mir ebenfalls ihre Zunge zusteckte und von da an, war bei uns der Teufel los.

Wie beim 1. Küssen ließen wir unseren Zungen freien Lauf.

Mich geilte das unbeschreiblich auf und ließ meine Zunge immer tiefer in ihrem Schlund wandern. Sie erwiderte dies ebenfalls mit einer Heftigkeit und ich spürte ihr Verlangen nach mehr.

Ich fühlte wie ihre Hand meine Muschi suchte und bewegte mich so, dass sie da ohne

Probleme dran kam. Dann hauchte sie mir zu, du bitte auch. Wir waren richtig in Ekstase und schoben uns gegenseitig den Finger in unser nasses Fötzchen.

Ich weiß nicht mehr wie lange wir uns gefingert und geküsst haben. Es hat eine Ewigkeit gedauert. Mir ging langsam die Luft aus so anstrengend waren unsere Küsse.

Ich war so etwas von geil geworden und beschloss aufs Ganze zu gehen. Ich legte mich zwischen den Schenkeln von Rosi und leckte jetzt ihr mehr als nasses Fötzchen, wo mir sofort ein wohlriechendes Aroma in die Nase stieg. Mit meinem Zeigefinger suchte ich die Klit und hatte sie nur kurz angetippt, als Rosi laut aufschrie, du machst mich noch wahnsinnig. Ich ließ aber nicht locker und leckte sie, wie ich es vom Karlo seit Jahren kenne, immer wieder lang durch die Spalte und biss mit meinen Lippen leicht in die Schamlippen hinein.

Ein leichtes stöhnen von ihr war nicht zu überhören und auch ihr Becken bewegte sich immer mehr.

Dann rief sie, komm Karlo, fick mich jetzt bitte ich halte es sonst nicht mehr lange aus.

Das ließ sich Karlo nicht 2 x sagen und löste mich mit einem breiten grinsen ab.

Dabei war nicht zu übersehen, wie auch bei Jochen das die Schwänze voll mit Saft nach oben zeigten.

Irgendwie haben wir unsere Männer ohne Absicht aber doch mit Erfolg bei dieser Action aufgegeilt.

Ich hatte Karlo die Grotte gut vorbereitet und so konnte er direkt darin eindringen und loslegen.

Ja so ist gut, ficke mich so hart wie du kannst, sagte sie leise aber doch recht hörbar zu Karlo.

Rosi hörte ich dann weiter sagen, ich komme gleich, gebe mir bitte alles was du hast mach es mir bitte.

Ich schaute kurz neben mir und sah wie sie ihr Becken stark hin und her bewegte ebenso auch ihren Kopf immer wieder von links nach rechts warf.

Komme jetzt bitte, ich bin soweit, spritze ab — spritze ab bitte. Dann kam ihr der Orgasmus den man nicht überhören konnte. Nach etlichen Sekunden spritzte Karlo ihr die Grotte voll, denn er stöhnte dabei und sagte, ich kann nicht mehr.

Auch Jochen hatte mich längst auf den Rücken gedreht und fickte mich ebenfalls wieder schnell und stark. Er drückte seinen Schwanz immer bis zum Ende weit hinein, ein klatschen an meinem Hinterteil war nicht zu überhören.

Ich war so heiß und geil und hätte es am liebsten eine halbe Stunde gespürt und genossen.

Aber ich spürte leider viel zu früh, dass er mich gleich fertig ficken würde.

Es war auch so, nach nur wenigen Stößen, sagte ich ihm, ich bin soweit.

Spritze bitte ab, drückte ihm vor Verlangen und Geilheit mein Becken 2 — 3 x entgegen.

Jochen bewegte sich auch in den letzten Zügen, denn sein Atmen wurde immer schwerer.

Komm jetzt bitte forderte ich ihn wiederum auf, bitte und dann war es um mich geschehen.

Ich konnte meinen Orgasmus nicht weiter hinaus dehnen und rief laut, Schluss jetzt, ich kann nicht mehr, ich war fix und fertig und ließ ihn doch einfach weiter ficken.

Mein Gehirn und Gefühl hatte ich komplett abgeschaltet.

Dann kam endlich die Ansage von Jochen, jetzt spritze ich dir die Hütte voll.

Nach ein paar Stößen war es dann soweit, ich habe nur noch bemerkt, wie seine Latte plötzlich weicher wurde und er sich etwas seitlich mit schwerer Atmung niederließ.

Es dauerte viele Minuten, bis wir uns wieder erholt hatten.

Karlo meinte, ich brauche jetzt noch ein Glas Sekt um besser in den Schlaf zu kommen.

Alle stimmten dem zu und es wurde sich ein letztes Mal zu geprostet und waren uns dabei einig einen super geilen Abend erlebt zu haben.

Nach und nach gingen wir ins Bad und zogen uns für die Nachtruhe unsere Reizwäsche wieder an.

Es tauchte kurz die Frage auf, wer schläft mit wem, denn wir wollten die Nacht gemeinsam in unserem Ehebett verbringen.

Rosi antwortete als Erste, ich möchte mit Karlo schlafen, mit Jochen kann ich das jede Nacht haben.

Bevor wir zu Bett gingen, habe ich meinem Karlo einen langen Zungenkuss gegeben und mich für den geilen Abend nochmals bedankt und ihm eine angenehme Nacht in den Armen von Rosi gewünscht.

Ich legte mich zu Jochen, fasste ihn in seinen Schritt und wünschte ihm eine gute und erholsame Nacht.

Ich glaube, dass wir alle innerhalb von wenigen Minuten in den Schlaf gefallen sind, so geschafft waren wir von dem anstrengendem geilen Fickabend.

Zum Schluss kann ich nur anmerken, ich habe ja schon auf einigen Bühnen gespielt und mit mir spielen lassen, aber der heutige Abend wird sicherlich bei mir in die Geschichte als die Nr.

1 eingehen.

So ausgelassen und geil habe ich mich noch nie ficken lassen und ebenfalls meine Gefühle ausgelebt.

Das Ganze habe ich natürlich nur meinem lieben Karlo zu verdanken. Denn er alleine hatte die Idee dazu.

Sobald ich mich und mein Fötzchen sich wieder gut erholt haben, werde ich mich entsprechend bei Karlo bedanken.

Aber das wird bestimmt eine andere Geschichte werden.

„ Carpe diem „

PS

Ich kann nur jeder intakten, Eifersuchtsfreien und auf Vertrauen geführte Ehe empfehlen, sich echte Freunde zu suchen und ein solches oder ähnliches Spiel zu machen. Für uns war es eine echte geile Erfahrung und Bereicherung die uns nicht geschadet hat. Im Gegenteil, wir sind uns einig und hoffen, dass noch viele ähnliche Ereignisse dazu kommen werden.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*