Molliges Zimmermädchen

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Es geht hier um die Karin, 32 Jahre alt, verheiratet und hat 2 Kinder. Sie gehört zu den Frauen die zwischen fraulich und dick einzuordnen sind. Sie ist Zimmermädchen in einer kleinen Pension. Ich hatte zwar viele Aufgaben aber es war neben Saison. Also eigentlich seher ruhig. Klar gab es noch Gäste aber die waren überschaubar. An einem Tag kam ein Mann der seine Wohnung wegen eines Wasserschaden für 3 Wochen verlassen musste. Er bekam von der Versicherung die Voll Pension.

Somit bekam er alles auf sein Zimmer. Klar musste ich es machen. Er war immer sehr nett zu mir aber an einem Tag, als ich gerade bei ihm saugte, machte er etwas womit ich nie gerechnet hätte. Dadurch das mein Hintern dicker ist, rutschte gerne mal mein Po etwas oben frei. Er steckte mir dann, ohne Vorwarnung, einen Geldschein hinten rein und meinte, das er noch mehr für mich hätte wenn ich es wollte.

Ich war erschrocken und sauer zu gleich. Was bildete der sich denn ein? Ich ging nur noch ungern zu ihm weil er jedesmal versuchte mich anzumachen. Ich machte ihm klar, das ich verheiratet bin und sogar 2 Kinder habe. Doch das störte ihn nicht. Er machte immer weiter und fasste mich immer öfter an. Eines Tages lagen 200€ auf den Tisch. Ich könne sie haben wenn ich mit ihm Spaß haben würde. Ich wusste echt nicht was ich machen sollte.

Ich dachte immer, das nur mein Mann mich attraktiv findet aber das stimmte ja wohl nicht. Es ging eine ganze Weile so bis zu den einen Abend als ich wusste das er uns am nächsten Tag verlässt. Eigentlich war ich gut drauf aber meine Kinder und mein Mann stressten mich so sehr, das ich irgendwann genervt war und ich mich mit meinen Mann streitete. Eigentlich wegen Kleinigkeiten. Es war so schlimm, das es morgends weiter ging.

Also fuhr ich schon mit schlechter Laune zur Arbeit. Und dann kam er wieder. Ich hätte explodieren können vor Wut. Ich war so sauer auf meinen Mann das, als der  Gast mich wieder ansprach, ich einfach das Geld nahm und sagte, das es aber schnell gehen muss. Er freute sich und zog mich zum Bett. Ich machte mich oben frei und zottelte meine enge Jeans runter. Er war schneller nackt und schaute mir zu.

Er hatte ein richtig gutes Teil das zudem auch gut stand. Sein Penis machte einen Bogen hoch zu den Bauch und berührte ihn auch. Und das, obwohl der Mann vor mir stand. Ich zog mein Slip aus und legte mich aufs Bett. Er machte meine Beine auf und versenkte sofort sein Gesicht an meine Muschi. Klar wurde ich erregt dadurch. Als ich anfing zu stöhnen, ging auch ein Finger in mich rein. Er kam dann hoch, rollte sich ein Kondom über und steckte ihn dann in mich.

Er musste ihn stark nach unten biegen um reinzukommen. Als er in mir war, drückte er nach oben. So etwas spürte ich noch nie. Er rieb so stark in mir, das ich vor Lust hätte schreien können. Er nahm mich so sehr, das mein ganzer Bauch und meine Brüste wackelten. Er haute richtig ran. Ich glaube das er sogar meinen G Punkt erwischt hatte von den man so viel hört aber schwer findet. Ich dachte immer, das es ein Mythos sei doch ich würde eines besseren belehrt.

Denn es dauerte nicht lange als es auf einmal einen Orgasmus in mir gab der aus heiterem Himmel kam. Ich verkrampfte stark und ich weiß noch, das ich innerlich förmlich anfing zu kochen und mich an die Decke krallte. Ich hatte das Gefühl, ich würde mir Zähne kaputt machen weil ich nichts schreien konnte vor Lust aber wollte. Er machte einfach weiter obwohl meine Muschi sich sehr stark zusammen zog. Erst als er kam, hörte er auf und ließ sich auf mir nieder.

Ich brauchte eine Weile bis meine Beine locker ließen und ich sie halbwegs wieder bewegen konnte. Nach kurzer Zeit stand er auf und zog ein sehr stark gefülltes Kondom mit raus. Ich kannte dies Menge ja sonst nicht. In den Moment viel mir wieder meine Familie ein und ich zog mich schnell an. Er haute mir nochmal auf den Po als ich ihn nackt auf sein Bett sitzend zurück ließ. Meine Chefin machte die Abrechnung für die Versicherung fertig und dann ging er.

Ich dagegen hatte zwar den Orgasmus meines Lebens gehabt aber als dank dafür Geld und ein schlechtes Gewissen bekommen. Das Geld ist auf mein Konto gelandet, das schlechte Gewissen bis heute geblieben. Mein Mann hat es nie erfahren.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*