Endlich einen Herren gefunden

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Ich bin ein exhibitionistisch veranlagter, perverser alter Sack von 62 Jahren. Verheiratet und seit Jahren kein aktiver Ficker weil Schnellspritzer. Seit Jahren bin ich immer extremer geworden. In der ersten Zeit habe ich nur FKK gewichst und mal andere Schwänze geblasen und wenn es ging habe ich auch mal eine Votze geleckt. Ficken konnte ich noch nie so toll, denn ich bin ein Schnellspritzer,, zwar ist mein Schwanz ganz ansehnlich wenn er mal hart ist (18X4), aber wie gesagt nach ein paar Fickstößen spritze ich ab und das wars dann.

Meine Zunge hat bei den Votzen einen sehr guten Ruf, denn ich kann auch mal 1 Stunde lecken und die Damen zu mehreren Orgasmen lecken und dazu noch die Finger, da ist schon manche Votze an Ihre Grenzen gekommen. Nachdem meine Frau dann meinte es wäre besser Sie sucht sich Ihre Fickpartner selber aus und ich tauge doch nur zum lecken und fingern, hat Sie mich dann auch dazu angehalten mich mit Männern zu beschäftigen um denen Spass zu bereiten und meine Arschvotze auch nutzbar einzusetzen.

Wir sind dann über viele Jahre in Swingerclubs gegangen wo Sie sich immer schön ficken ließ und ich meine Zunge und Finger einsetzen durfte. Urlaube haben wir nur noch in Südfrankreich oder Spanien oder Kroatien gemacht wo man FKK machen kann und wo es auch möglich ist in der Öffentlichkeit Sex zu haben. Meine Frau hat sich teilweise bis zu 10 mal am Tag von Fremden ficken lassen und ich durfte jedes Mal Ihre Votze auslecken.

Aber es war mir streng verboten selber abszuspritzen, Ich sollte einfach so dauergeil gehalten werden. Diese Situation brachte mich öfter an der Rand des Irrsinnes denn manchmal wusste ich vor Geilheit nicht mehr was ich tat und ich handelte mir sogar ein paar recht heftige Diskussionen ein die auch in einigen Lokalen dann zu Rauswürfen führten. Dadurch bin ich dann immer extremer geworden und vom Zeigen an mehr oder weniger „NORMALEN“ FKK Plätzen zum Zeigen an ungewöhnlichen Orten übergegangen.

Ich bin dann nackt im Auto unterwegs gewesen und habe mich immer provokanter gezeigt und mich auch mal in Möbelhäusern oder Baumärkten nur mit einem Mantel bekleidet aufgehalten, bis ich auch mal das eine und andere Hausverbot bekam. Dann irgendwann ging ich den Weg ins Internet und fand hier die vielfältigsten Möglichkeiten mich zu zeigen und zu veröffentlichen. Inzwischen kann man mich auch im Netz finden indem man meinen Nick in der Suche eingibt (ALEXHESSEN1).

Der letzte Herr den ich zum Veröffentlichen hatte, stammt aus KANADA und ich habe Ihn noch nie gesehen oder anderweitig kennengelernt. Er hat alle meine Details und ich gab Ihm die Erlaubnis mich völlig zu Outen, was Er auch sehr intensiv tat und noch tut. Er zeigt Filme, Bilder und Postings von mir und teilt alle Details recht häufig. Dadurch hatte ich in den letzten Monaten extrem viele Chatanfragen per Whatsapp und Skype und anderen Chatportalen.

Ich ging bei Xhamster auf die 300 „Freunde“ zu und hatte eigentlich die Absicht dem 300sten die Möglichkeit zu geben mir eine Aufgabe zu stellen. Ich hätte alles gemacht was man mir befohlen hätte, egal was es gewesen wäre. Das hat mein bisheriger HEADMASTER aus KANADA auch gelesen und mir im Vorfeld der 300 schon mal die Aufgabe gegeben mich wieder auf einem Parkplatz zu zeigen und mindestens 5 Schwänze zu entsaften und mich geil ficken zu lassen.

Ich bin also los und habe mich auf meinem Stammplatz (A45 bei Münzenberg) nackt gezeigt und meine DINA4 Visitenkarten ausgehängt damit man mich auch findet und erkennt. Nachdem ich die DIN A4 Bilder verteilt hatte, setzte ich mich auf eine Bank und habe mal gewartet. Nach ca. 1 Stunde kam dann ein Herr auf mich zu und da ja kein Zweifel daran bestand das ich eine benutzbare Votze bin, hat Er mir ohne Umschweife erklärt, das Er ab sofort mein Herr ist und da Er ja über die Visitenkarte alle Details über das Internet von mir wusste und wohl auch zu meinen „Freunden“ im Xhamster Profil gehört.

Da Er mir seinen Nick nicht mitteilte, aber sagte das Er schon öfter mit mir gechattet hat, war mir bewusst, dass Er alles von mir und meinen Neigungen weiß. Er hatte auch über mein Profil gewusst, das ich heute wieder am Parkplatz sein werde, da ich diesen Termin auch veröffentlich hatte. Er hat mir auch gleich eröffnet, das ich entweder gehorche oder es für mich recht schwierig werden würde, auch am Arbeitsplatz und sonst so.

Nun ich suche schon sehr lange nach einem Herren oder einer Herrin die mich weiter dressiert und abrichtet und so war ich zwar völlig überrumpelt aber dennoch irgendwie am Ziel angekommen und fügte mich in mein Schicksal. Nun also bin ich dann ohne viel Federlesen von einem Herren in Besitz genommen worden, dem ich dann auch am Parkplatz gleich den Schwanz geblasen habe bis Er mir in die Maulvotze gespritzt hat. Als Er abgesamt hatte, nahm Er mich an die Kette und führte mich zu den parkenden LKW und bot mich den Truckern als Fickobjekt an.

Einige der Trucker lehnten ab, aber ein paar haben mich auch angewichst und mich angepisst. Nachdem diese Aktion vorbei war, ist mein Herr dann noch mit mir an den Silbersee bei Giessen gefahren, und ich wurde dort vorgeführt. Da der Platz als BI / SCHWULEN Treff bekannt ist, war eine Menge Publikum da und ich wurde fast 2 Stunden lang benutzt. Ich wurde gefickt, angepisst, vollgeschleimt und es wurden Bilder und Videos gemacht. Dann brachte mich mein neuer Herr wieder zurück an den Parkplatz an der A45 und nachdem ich meine Sachen wieder alle zusammen gesucht hatte , fuhren wir zu mir nachhause und mein neuer Herr erklärte mir die Situation ab sofort.

Ich bin sein Sklave und Nutzobjekt, kein andere hat mehr das Recht auf mich ohne Seine spezielle Erlaubnis. Ich habe Ihm zu gehorchen und er wird mich in der nächsten Zeit so abrichten wie Er es für richtig hält. Meine Frau hat Er darüber informiert und Ihr auch mitgeteilt, dass Er mich je nach Lust und Laune auch mal unangemeldet besuchen wird um mich zu benutzen oder andere vorbei schickt, die mich dann benutzen können.

Er hat einen Schlüssel zum Haus erhalten und mir befohlen meine Profile die ich noch öffentlich habe, zuerst einmal alle so zu sperren, dass Sie nicht mehr einzusehen sind. Was Er in der Zukunft vorhat, wird Er entscheiden und nachdem Er meine Frau informiert hat, mir dann Anweisungen geben. Er wohnt ca. 15km entfernt, was die Sache natürlich fast perfekt macht und Er ist selbstständiger Architekt und somit hat Er auch viel Möglichkeiten mich jederzeit zu benutzen.

Ich musste mir ein extra Handy anschaffen, über das Er mich jederzeit erreichen kann und wenn Er sich meldet muss ich mit den Worten melden „HIER IST DIE VOTZENHURE ALEX“, egal wo Er mich gerade erreicht. Sollte ich dies nicht machen, erwarten mich Strafen. Ich habe mich jetzt erst mal soweit in die Situation eingefunden und bin jetzt gespannt wie es weiter geht. Wenn ich die Erlaubnis erhalten, werde ich auch über den Fortgang der Situation berichten.

Soweit mein Bericht zur Lage und mit vielen Geilen Grüßen und Dank an alle die mich in den letzten Monaten auf Ihren Seiten gezeigt haben, verabschiede ich mich jetzt erst mal aus der aktiven Netzzeit und falls es mir erlaubt ist werde ich mich wieder melden. EURE VOTZE ALEX.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*