Erziehung zum Windelmädchen

Dieser Beitrag enthält Phantasien von Kot, Urin und Erbrochenem. Wer damit nichts anfangen kann, sollte nicht weiterlesen. Alle anderen: viel Spass!

Ich habe eine Nachricht auf meinem Handy „Na, mein kleines Windelmädchen, sehen wir uns heute Abend?“. Heute Abend bin ich also sein Windelmädchen und er mein Papa, eine der bevorzugten Phantasien von uns die sich langsam aber stetig immer weiter entwickelte. Meine Möse wurde schon nass bei den Zeilen, also bestätige ich rasch.

Außerdem habe ich keine Lust eine Strafe von ihm zu erhalten, welche meist darin besteht das ich ihn weder sehe noch von ihm lese.

Ich komme zu ihm und sehe schon beim hineinkommen das alles bereit liegt: Schnuller, Windel, Gläschen, Fläschen… ich bekomme einen Kuss und die Ansage mich auszuziehen. Nichts lieber als das, schließlich wird meine Fotze nun vor lauter Vorfreude richtig nass.

Nackt lege ich mich auf das vorbereitete Bett und Papa kommt zu mir.

Er legt die Windel unter mich und bindet mir ein Lätzchen um. Dann nimmt er das Gläschen und beginnt mich zu füttern. Irgendwie landet das wenigste davon in meinem Mund, sondern auf meinem Gesicht, meinen Titten und meinem Bauch. Schließlich schüttet er den Rest in meine Windel und verschließt sie fest. Was für ein geiles Gefühl wie sich der Brei an meinem Hintern, zwischen meinen Arschbacken und natürlich meiner Fotze verteilte. Ich lächel glücklich.

Papa lehnt sich vor und flüstert mir zu „Mein kleines Windelmädchen… ich werde dich zu meinem kleinen Fickmädchen erziehen. Bald wird das kein Babybrei mehr sein der sich in deiner Windel verteilt, sondern deine Pisse und Kacke. Du wirst die Windel richtig schön vollmachen und dann dafür sorgen das sich alles schon verteilt und du richtig braune Löcher hast“.

Ihm zuzuhören lässt meine Augen glasig werden vor Vorfreude und meine Möse noch nasser.

Ich begann mich durch die Windel zu streicheln. Papa bemerkte das und nimmt meine Hände, so dass ich mich nicht mehr berühren kann. Ich winde mich unter ihm und er erzählt weiter: „Dann werde ich deine Windel öffnen und Du darfst mit deiner Kacke spielen, wie das kleine Windelmädchen tun. Du wirst die Kacke überall verteilen, vor allen auf Deinen Titten, Deinen Nippeln und in Deinem Gesicht. Und dann wird Papa schön an Dir schnuppern.

Wenn Du brav bist, werde ich Dir die Kacke auf die Lippen geben damit Du ein schönes braunes Kackmaul hast. „. Ich stöhne auf nd Papa steckt mir in dem Moment einen Schnuller in den Mund. „Schön saugen, so wie Du auch am Papaschwanz saugst“, höre ich und beginne eifrig loszunuckeln.

Dann holt er das Fläschchen mit lauwarmer Milch und auch davon bekomme ich wenig, sondern das meiste verteilt er über meinen Titten und meinem Gesicht — es sieht aus als wäre ich mit Sperma vollgesaut worden.

Er beginnt die Windel kräftig zu streicheln und somit den ganzen Brei noch mehr zu verteilen. Zusammen mit der Vorstellung dass das bald Kacke sein wird die sich da verteilt, macht mich das unglaublich geil. In dem Moment bedauere ich ein klein wenig das ich noch nicht so weit bin vor Papa zu kacken und zu pissen, aber ich weiß das ich von ihm entsprechend erzogen werde das ich zukünftig hemmungslos pissen und kacken kann.

Papa weiß von meinen Zielen und Wünschen und erzählt mir weiter: „In dein kleines braunes Kackmaul bekommst du dann natürlich wieder den Schnuller, wie sich das gehört. Ich werde an Deinen braunen Nippeln saugen und fest an ihnen ziehen, genauso wie du es magst“.

Zwischenzeitlich merke ich dass er sich an meiner Windel zu schaffen macht und diese öffnet. „Demnächst wird das Deine Kacke sein die sich in und zwischen Deinen Löchern verteilt“.

Ich stelle mir den Anblick vor: mein Arschloch und meine Fotze sind richtig schön braun und voll mit meiner Kacke und ich biete sie meinem Papa an damit er mich in meine braunen Löcher ficken kann. Am Blick von Papa kann ich sehen das er gleiches denkt und die Vorfreude darauf macht seinen Papaschwanz gleich noch etwas härter und meine Windelmädchenfotze noch nasser. Er legt sich zwischen meine Beine und auf meine Windel, somit ist er auch direkt mit Babybrei eingesaut.

Er dringt mit seinem großen Schwanz in mich ein „Ich werde dir Kacke in Deine Löcher reindrücken damit der Papaschwanz schön braun wird wenn ich dich ficke“.

Ich kann meine Geilheit nicht mehr unterdrücken und beginne mich selbst zu streicheln. Mit den Fingern gleite ich erst zwischen meine Beine. Ich spüre den Brei und wie meine Hand voll damit ist. Wie geil wäre es wenn das jetzt meine Kacke wäre… In dem Moment überrascht mich mein Papa: er nimmt mir den Nuckel aus dem Mund und steckt mir ganz tief zwei Finger rein.

Ich bin irritiert bis er sagt „Brave kleine Windelmädchen spucken“… Er hat recht, also lasse ich es zu und beginne sofort zu würgen. Es kommt nur Speichel aber Papa gibt mir trotzdem einen intensiven Kuss weil er weiß das ich alles tun werde um von ihm zu einem geilen kleinen Fickmädchen erzogen zu werden.

Ich streichel mich während er mich richtig schön tief fickt und denke daran wie ich vor ihm liegen werde, mit braunen Löchern, braunen Titten und noch etwas verschmiertem Babybrei.

Die Kacke wird auch in meinem Gesicht sein und auf meinen Lippen und ich werde schön an meinem Nuckel lutschen. Ich merke wie ich kurz vor meinem Höhepunkt bin, als ich höre „Und wenn du ein braves Windelmädchen bist, kümmere ich mich darum das du eine Mama mit schönen fetten Milcheutern bekommst, an denen du saugen kannst“. Die Vorstellung gibt mir den letzten Kick und ich komme sehr laut, kurz bevor auch Papa abspritzt.

Wir liegen nebeneinander und Papa stellt fest dass er auf Toilette muss, pissen. Er ist schon aufgestanden, wirft einen Blick auf mich und die Windel und in dem Moment sehe ich ein Glitzern in seinen Augen. Er kommt zurück, setzt sich auf meinem Bauch und beginnt in meine Windel zu pissen. Als er fertig ist, legt er sie mir wieder um und macht eine zweite drum. Nicht nur zum Schutz sondern auch weil wir beide es mögen wenn das Windelpaket richtig schön dick ist.

Darüber noch ein Gummihöschen damit nichts auslaufen kann und einen Body damit die Windel schön an meinen Körper gedrückt wird. Nun habe ich diese schwere Windel zwischen den Beinen die voll mit Papa´s Pisse und dem Babybrei ist und merke wie es schön warm zwischen meinen Beinen ist. Durch den Body habe ich einen schönen dicken Windelpo den ich nicht verstecken kann. Mit dem dicken Windelpaket kann ich nur noch watscheln, aber das ist ja ganz in Papa´s Sinn.

Ich bin gespannt was er noch alles mit mir vor hat um aus mir ein braves kleines Fickmädchen zu machen.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*