Fastnacht

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Eigentlich wollte ich gestern zur Fastnacht in einem Schulmädchenoutfit ausgehen aber kurz entschlossen habe ich mich dann doch anders entschieden. Wie es sich für Weiberfastnacht gehört habe ich mein Hexenoutfit angelegt (kniehohe schwarze Stiefel, schwarze Nylons, einen zerrissenen bunten knielangen Rock, einen zotteligen alten Pulli und einen schwarzen String).

Ich war mit einer Freundin unterwegs auf Kneipentour. Ich muss nicht erwähnen dass es sehr feucht fröhlich herging…

Die Kneipe war total voll mit Menschen, ein irres Gedränge herrschte.

Schnell saß ich auf dem Schoß von einem Kerl. Es dauerte nicht lange bis ich bemerkte, dass er einen Steifen hatte. Aufreizend rieb ich nun meinen Hintern an seinem Schwanz. Er legte seine Hand auf meinen Oberschenkel und ließ sie unter meinen Rock gleiten. Schnell fanden seine Finger den Weg in meinen String. Bereitwillig öffnete ich meine Schenkel und presste seine Hand auf mein nasses Fötzchen.

Ich genoss das Spiel seiner Finger die immer wieder tief in mich eindrangen.

Plötzlich zog er jedoch seine Hand zurück, griff sich seine Bierflasche, trank einen großen Schluck und steckte seine Hand samt Flasche unter meinen Rock und zwischen meine heißen Schenkel. Ich spürte den Flaschenhals an meinen offenen feuchten Schamlippen. Und noch ehe ich zum Nachdenken kam drückte er mir die Flasche in meine Fotze.

Ich wand mich auf seinem Schoß als er anfing mich nun mit der Flasche zu ficken. Ich wurde immer geiler doch bevor ich kam zog er die Flasche aus meiner Fotze heraus.

Er forderte mich auf aufzustehen und drängte mich in Richtung der Toiletten. Wir gingen in die Herrentoilette in eine der Kabinen, vorbei an verdutzt schauenden Männern.

Drinnen kamen wir sofort zur Sache. Er öffnete seine Hose und holte seinen steifen Schwanz heraus während ich meinen String abstreifte und einen Fuß auf das WC stellte. Er drückte sich von vorne an mich und drang in mich ein. Stöhnen ließ ich mich von ihm abficken.

Es dauerte nicht lange und ich hatte einen Orgasmus und mein Keuchen geilte ihn so sehr auf dass auch er kam.

Ich spürte wie sein Sperma in meine Fotze spritzte. Dann glitt sein Schwanz aus mir heraus und das Sperma tropfte aus meiner offenen Fotze und lief mir am Oberschenkel herunter. Ich säuberte mich mit Toilettenpapier und anschließend hatten wir noch einen sehr gelungenen Abend.

Ich hoffe, dass Euch dieses kleine geile Erlebnis gefallen hat und bin gespannt auf Euere Kommentare.

Ich bin doch nicht zu versaut oder?.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*