Gedanken eines Deckhengstes

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Gedanken eines Deckhengstes

hallo, freut mich, dich Kennenlernen.

zieh dich schon mal aus und setzt dich neben meinem Stuhl auf den Boden. ich muss noch eben diese Email zu Ende schreiben, aber vorher ziehe ich meinen Hose aus, so kannst du meinen schlaffen Schwanz schon mal in den Mund nehmen und ihn schön hart lutschen.

Nimm ihn ganz rein, lass ihn drin und bearbeite ihn mit deiner Zunge, lutsch ihn wie ein Bonbon.

genieße die kurze Zeit, in der er noch ganz in deinen Mund passt.

So, mit der Email bin ich fertig, und mein Schwanz ist auch schon fast ganz steif. Jetzt kannst du etwas leidenschaftlicher blasen. Nebenbei spiele ich an deinen Nippeln herum. Was ist das? Du fängst schon an zu husten und zu würgen? Du musst aber noch eine ganze Weile weiterblassen, bevor ich dich ficke. Wir üben das jetzt mal. Ich rücke ein wenig weiter nach vorne und schiebe ihn ganz langsam in deinen Rachen, bis zum Anschlag.

Ich halte dich am Hinterkopf und drücke ihn sanft etwas tiefer rein. du musst würgen. ich weiß. aber das macht nichts.

Versuche ihn noch ein wenig länger in deinem Rachen zu halten. gut machst du das. jetzt blass schneller. schön tief rein und wieder raus. und nochmal ganz tief rein und halten. und jetzt einmal ganz raus und durchatmen.

Die Speichel Fäden hängen wie Samenstränge zwischen meinen Schwanz und deinem Mund. natürlich darfst du Poppers nehmen, gerne.

jetzt blas weiter. So gefällt mir das. Sehr gut. Jetzt hast du es raus. Ich ziehe etwas fester an deinen Nippeln, während du meinen Schwanz immer und immer wieder in deinem Rachen versenkst.

Lass uns mal aufs Bett legen. leg dich auf den Rücken und lass deinen Kopf ein wenig über die Bettkante hängen. genauso.

Ja, das Bett hat eine wirklich praktische Höhe. Mund auf. Schwanz rein. Ganz tief. Und zurück und wieder rein.

In dieser Stellung geht er noch etwas tiefer rein, aber dein Rachen scheint sich inzwischen gut an meinen Schwanz gewöhnt zu haben.

Rein, raus, ganz tief. Fast kein würgen mehr. Der Speichel tropft dir von den backen. Wenn ich ihn ganz tief reinschiebe und ein wenig verweile, spüre ich deinen Schluck Reflex an meinen Schwanz. Das fühlt sich sehr gut an. Mein Stoßen wird rhythmischer, jetzt ficke ich deinen Mund richtig. Meine Eier klatschen dir ins Gesicht.

Dabei bearbeite ich deine Nippel. Jetzt streck deine Beine nach oben, so dass ich besser an dein Loch komme. Ich ziehe mir einen Handschuh an und nehme etwas Gleitcreme und fange an dein Loch einzucremen. Ich umkreise deine weiche Rosette und dringe schließlich mit einem Finger ein. Noch etwas Gleitcreme und wieder rein, etwas tiefer. Eigentlich würde ich jetzt lieber noch eine Weile deinen Mund ficken und an deinem Loch rumspielen, aber mein Schwanz will in dein loch.

Stellungswechsel. bleib auf dem Rücken, aber dreh dich um 180 Grad, Beine hoch, so dass dein Po etwas über die Bettkante ragt. So kann ich dein Gesicht sehen, wenn ich dir gleich das erste Mal meinen Schwanz reinschiebe. Ich ziehe mir einen Gummi über, mache viel Gleitcreme auf meinen Schwanz und dein loch. und losgeht. Die Eichel ist schon drin. ich halte dich an deinen Füssen und schiebe ihn langsam aber vollständig rein. Ja, das ist tief.

Ich weiß. du wirst dich daran gewöhnen. Ganz langsam ziehe ich meinen Schwanz wieder wenige Zentimeter raus, um ihn dann wieder bis zum Anschlag reinzuschieben. Jetzt wird aus reinschieben allmählich reinstossen. Wenn du noch mal Poppers nehmen willst, dann jetzt, und dann wieder rein bis Anschlag und raus und etwas schneller. und dann viel schneller. Stellungswechsel. jetzt Doggy style….

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*