Jessica – Im Bann des Spermas 01

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

„Uhhh…. ahhhh…. bitte…..du zerreißt mich……FUCK!!!!“ dieses Stöhnen und Schreien erweckte meine Aufmerksamkeit als ich gerade in der Sporthalle war um mein verlorenes Handy zu suchen.

Das Stöhnen hörte nicht auf, also versuchte ich näher an das vermeintliche Liebespaar zu gelangen.

„Gott ich komme schon wieder…..AHHH DU SCHWEIN FICK MICH TIEFER!!!!“ dem Schreien nach zu urteilen war ich nicht mehr weit entfernt…. und da sah ich einen Lichtschein im Geräteraum.

Ich blickte durch die nicht komplett geschlossene Tür und sah lange blonde lange Haare wild hin und her schwingen fast wie bei einem kräftigen Windstoß. Ich drückte die Tür noch etwas weiter auf und sah große Hände die sich um die Hüften des Mädchens schlangen und sie mit aller Gewalt nach hinten drückten. Der Hintern des Mädchen klatsche laut gegen das Becken ihres wilden Fickers und ihre Arschbacken waren rot, wahrscheinlich von kräftigen Schlägen auf ihren Po.

Sie lag mit dem Bauch auf einem Turnkasten und direkt hinter ihr rammte ein großer Mann ihr seinen Schwanz in ihr Loch mit einem wahnsinnigen Tempo. Ihre festen mittelgroßen Titten scheuerten auf dem Turnkasten und wenn sie ihren Oberkörper etwas hochstreckte konnte ich ihre harten erregierten Nippel sehen. Erst konnte ich nicht erkennen wer das Mädchen war da sie mit dem Kopf auf dem Turnkasten lag und mir nur ihren Hinterkopf zuwand.

Aber ich wollte auch wissen wer sie da so herrlich durchfickte also drückte ich die Tür Stück für Stück ein bisschen mehr auf um zu sehen wer der Mann ist. „Gleich spritze ich dir alles in dein Fickloch!!! Mein Gott bist du ein geiles Fickstück…..jaaaa massier mein Rohr mit deiner engen Muschi…los weiter quetsch meinen Saft raus du gieriges Stück!!“ die Stimme des Mannes war sehr erregt aber sie kam mir dennoch bekannt vor….

noch ein kleines Stück und ich sehe wer da gleich einen ordentlichOrgasmus bekommen würde. Und dann traf es mich wie ein Schlag…. der Mann trug einen Blaumann und hatte kurz geschorrene Haare…. er war groß…. und es war mein Vater! Ich starrte wie eingefroren wie er dieses Mädchen vögelte als gäbe es kein Morgen mehr…..immer härter stieß er zu und zog seinen Schwanz fast komplett aus ihr heraus nur um ihn kurz darauf wieder komplett in ihr zu versenken.

Nicht nur die Tatsache das mein Vater da wahrscheinlich gerade eine Studentin durchfickte ließ mich erstarren…..es war die größe und die dicke seines Penises…..er war gewaltig! Jetzt verstand ich die Schreie des Mädchens es musste unglaublich sein von so einem „Ding“ durchgefickt zu werden.

Mittlerweile tropfte der Schweiß meines Vaters auf die Arschbacken des Mädchens und sein Tempo nahm noch etwas zu immer härter zog er sie an den Hüften nach hinten genau auf seinen Schwanz „Ja ich spüre es….

dein Schwanz wird noch dicker in mir…..du Schwein wirst mich gleich überflüten LOS MACH SCHON!!!! Du weißt ich brauche das jetzt…. gib mir deinen Saft aus deinem Monsterschwanz…. OHHHH..UAHHHH besorg es deiner Schlampe!!!“

Ich hatte noch nie so einen animalischen Fick gesehen oder gar selber erlebt…. kümmerte es das Mädchen denn gar nicht das wahrscheinlich jeder sie

hören konnte!? Es war zwar schon spät aber trotzdem…. und dann nahm mein Vater ihre langen blonden Haare und band sie zu einem Zopf zusammen um sie daran nach hinten zu ziehen….

jetzt konnte ich endlich ihr Gesicht erkennen! Und auch ihre Identität traf mich total unerwartet — Melanie!?

Das ist eindeutig Melanie…. eine Mitstudentin von mir und ich hasste dieses Mädchen! Sie kam aus gutem Hause und war dementsprechend arrogant und einfach nur ein Biest. Sie hielt sich immer für etwas besseres umso mehr verwunderte es mich das sie sich hier in einem Geräteraum durchficken ließ…..und das vom Hausmeister…. meinem Vater! Ich verstand diesen Zusammenhang nicht wirklich aber plötzlich bemerkte ich, dass während ich diesem harten Fick zusah, meine Nippel in meinem engen Tank-Top sich steil aufgerichtet hatten.

Und dann passierte es…. mein Vater schrie und grunzte wie ein Tier als er mit langen harten Stößen in Melanie eindrang „Ja du Fickhengst ich spüre deinen Schwanz in meiner Gebärmutter……FUCK tut das weh aber es ist so geil!!!! Pump mich richtig voll mit allem was du hast!!“ Sie warf sich ihm jetzt richtig entgegen sowas hatte ich noch nie gesehen. Mittlerweile waren die Stöße so stark das Melanies Pussysaft, bei jedem Aufprall zwischen ihrem Hintern und dem Becken meines Vaters, hochspritzte! Dann zog mein Vater seinen Schwanz einmal komplett aus ihr heraus und ich sah dieses gewaltige Monster….

und damit hatte er sie Minuten lang durchgefickt!? Wie konnte sie das bloß aushalten dachte ich mir. Aufeinmal rammte er seinen harten Kolben mit einem Ruck in ihre Pussy und stöhnte laut auf“Jetzt kommt mein Saft du Hure hier nimm alles in dich auf AHHHHHH“ er spritze wohl alles in sie hinein was in seinen stattlichen Hoden drin war. Als ich Melanies Gesicht sah erschrak ich etwas…. die Augen waren fast in die Augenhöhle zurückgerrolt und ihre Grimasse sah nach Schmerz und Lust aus…..“JAAA MEHR ICH WILL MEHR!!!! SPRITZ WEITER REIN!!!! AHHH UHHHH“ Sie schrie fast 1 oder 2 Minuten lang und ich fragte mich ob mein Vater die ganze Zeit über in sie hineinspritzte!? Sein Schwanz war bis zum Schaft in ihrer Pussy und versiegelte sie mit seinem puren Umfang.

„So du Schlampe jetzt hast du alles…. unglaublich wie viel in deine Pussy passt…..die meisten Frauen werden bewusstlos wenn ich in sie reinspritze!“ Bewusstlos!? Mein Kopf verstand nicht wirklich was er damit meinte aber dann zog er seinen Penis aus ihr heraus und dann sah ich es…. eine große Spermafontäne kam aus ihrer Pussy!!

„SCHEIßE!!! Ich komme nochmal durch dein Sperma AHHHHHH FUCK!!!!!“

Als hätte man einen Wasserhahn aufgemacht floß das Sperma aus ihrer Pussy.

Auf dem Boden sammelte sich eine große Spermafütze und als die Fontäne nach einigen Sekunden aufhörte zitterte Melanie am ganzen Körper…. sie war gekommen als die gewaltige Spermamasse aus ihrer Pussy drang. Etwas derart unfassbares habe ich noch nie gesehen…. nein nicht einmal davon gehört hatte ich! Aus ihrer Pussy tropfte immernoch etwas Sperma und ihre Oberschenkel waren voll mit dem Zeug.

Sie lag reglos auf dem Turnkasten und atmete schwer.

Auch mein Vater schien außer Atem aber er hatte seinen Schwanz schon wieder in der Hose versteckt und machte sich auf den Weg aus dem Geräteraum. Ich versteckte mich schnell im Abstellraum direkt gegenüber und hörte wie mein Vater den Geräteraum verließ. Im dunklen Abstellraum dachte ich nochmal über das nach was ich da gesehen hatte…..es war wirklich unfassbar…..und dann spürte ich plötzlich etwas nasses an meiner Hand. Dann bemerkte ich das meine Sporthose fast komplett durchnässt war und ich mir an meine Muschi gefasst hatte während ich über die Bilder in meinem Kopf nachdachte.

Melanie zu sehen wie sie wie eine billige Hure durchgefickt wurde machte mich unheimlich an. Aber der Hauptpunkt meiner Erregung war eindeutig das Monster in der Hose meines Vaters…..und die schier endlose Spermamenge die er produzieren kann.

Ich verließ den Abstellraum wieder und schaute nochmal nach Melanie…sie lag völlig fertig in der Spermafütze und schien zu schlafen…. naja sie wird schon aufwachen dachte ich mir und machte mich auf den Weg nach Hause.

Aber die Ereignisse ließen mich nicht los…..zu Hause in der Dusche besorgte ich es mir selber aber ich sehnte mich nach einem ordentlichen Fick!

Ende von Teil 1!

Zwei weitere Teile sind schon geschrieben aber ich verbessere sie immer mal wieder.

Ich hoffe der erste Teil hat euch gefallen und Kommentare,Kritik o. Ä sind willkommen!

Wer sich mehr über die Thematik unterhalten möchte kann sich gerne melden via Mail,PN,Chat etc.

Kommentare

Dagmar 26. Oktober 2021 um 13:54

Ich finde die Geschichte total geil.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*