Rita und Robert 02

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Vom Elbestrand zu ihr nach Hause

(Eine echte Chat/Mail-Unterhaltung)

Robert(o)

Zuckendes, lustvolles Beben unserer Körper…nur langsam ebbt es ab…küsse dich laaaang…wir liegen aneinander…mein Schwanz zuckt noch…meine Eier kribbeln…

Entspannung…

Rita

Genieße deine sanften Küsse…deine Hände an meinem Po…die Welle ebbt ab…ich genieße deinen Atem der langsamer und ruhiger wird…ich rieche dich…sauge ihn auf…

Spüre deine Wärme…bin langsam vollkommen entspannt..

Oh wie ich das genieße grad die glücklichste Frau von der Welt zu sein…

Robert(o)

oh, hast du das Pärchen dahinten bemerkt? da drüben, so 30-40m weiter.

Nur schwer zu sehen im Dunkeln. Ich glaube, wir waren ein Vorbild; jetzt haben die beiden die Welt um sich herum vergessen…

Mal sehen, wie es weitergeht, wenn ich dich nach Hause bringe…

Rita

Ich kuschel mich an dich…Versuch das Päärchen zu erkennen…ich höre sie nur…ich Küsse dich und sage dir das mir langsam frisch wird…streichel dir dabei sanft durchs Gesicht…“möchtest du noch ein Glas Wein bei mir trinken?“ 🙂

wir stehen auf und ziehen uns an…gehen zum Auto zurück…wir gehen nebeneinander…ich bin ganz ruhig und rede kaum! Suche aber vorsichtig deine Hand….

Robert(o)

bei einem schönen Rotwein kann ich kaum „Nein“ sagen…

Auf der Fahrt zu dir bleibt deine Hand auf meinem Oberschenkel liegen… wann immer möglich, versuche ich ebenfalls, dich zu berühren… es baut sich allmählich wieder diese lustvolle schöne Anspannung auf…

ich genieße es….

Rita

Sitze neben dir und mein ganzer Körper kribbelt…“Robert du verzauberst mich“ küsse dich zärtlich auf die Wange…streichel deine Oberschenkel…ich rutsche mit meiner Hand zwischen deine Beine…ich muss ihn spüren!!!

Es ist sooo schön dich zu berühren…dich zu spüren!

Wir parken…ich habe wieder Herzrasen…was machst du nur mit mir…ich schließe die Tür auf…im Flur guck ich dich an…lege meine Hände in dein Gesicht…küsse dich…sage dann…“herzlich willkommen Robert!“

Bitte dich ins Wohnzimmer…zünde Kerzen an…“ich hole eben den Wein und Gläser“….

Robert(o)

Ich folge dir kurzentschlossen und öffne die Flasche…

Bevor wir wieder ins Wohnzimmer gehen, nehme ich dich fest in den Arm und dränge dich sanft gegen die Wand neben der Tür… Ich spüre deinen Körper an meinem… Du fühlst dich gut an…ich ziehe mich an dein Becken und knete deinen Po…ein paar sehr heiße Küsse später sage ich: „so, jetzt sollten wir den Wein aber auch mal probieren…“ Und löse mich von dir… Mit Wein und Gläsern gehen wir rüber ins Wohnzimmer

Rita

Mein Körper brennt schon wieder lichterloh…du setzt dich aufs Sofa und schänkst den Wein ein…ich betrachte dich dabei und setze mich zu dir…zieh meine Beine aufs Sofa und streiche dir den Nacken…du drehst dich zu mir und wir küssen uns…von deinen Küssen kann ich gar nicht genug bekommen…meine Hand geht wandern…über die Oberschenkel bis in die Mitte deiner Schenkel…mit leichtem Druck massiere ich deinen Schwanz durch die Hose…

Robert(o)

Meine Körpertemperatur steigt, besonders zwischen meinen Beinen, wo jetzt viel heißes Blut in meinen Schwanz strömt…du kannst das Pulsieren durch die Hose spüren…eine Hand wandert an deiner Vorderseite entlang, folgt den Rundungen deiner Brüste und erfühlt schon die hartgewordenen Brustwarzen…die andere krabbelt deinen Rücken herunter bis dahin, wo sich die beiden Pobacken teilen…

Rita

Deine Hände auf meiner Haut verursachen ein Irrsinns Kribbeln!

Ich spüre wie ich zwischen meinen Beinen wieder sehr feucht werde…meine Hand knöpft dein Hemd auf…dann deine Hose…ich streichel dich überall…meine Fingernägel fahren über deinen Bauch bis hin zum Ansatz deines Schwanzes…dann beuge ich mich vorn über…kniee jetzt neben dir auf dem Sofa…mein Kopf in deinem Schoss…lecke sanft deinen Schwanz und deine Eier…nehm ihn den Mund…wusstest du das ich leidenschaftlich gern blase…dein Schwanz schmeckt soooo gut…ich nehm ihn in den Mund….

Robert(o)

Als mein Schwanz deine Lippen spürt, zuckt er freudig erregt…ich kraule deinen Nacken, während meine andere Hand anfängt, deinen Po zu streicheln…ich fahre mit den Fingerspitzen zwischen deinen runden Pobacken entlang…von hinten bis zu deiner heißen Mitte…die Hitze fühle ich auch durch den Stoff deiner Hose…ein leichtes Kraulen zwischen deinen Beinen entlockt dir eine erneutes lustvolles Aufstöhnen…ich genieße deine Zunge und deine Lippen, du kannst es guuut 🙂

Rita

Ich lecke deine Eier…massiere deinen Schwanz mit meiner Hand…Liebestropfen auf deiner Schwanzspitze… ich lecke sie ab…nehme deinen Schwanz tiiief in den Mund…sauge an ihm…plötzlich höre ich auf…komme hoch…küsse dich…flüster dir ins Ohr…“lauf nicht weg…ich bin gleich wieder da“…ich stehe auf und verschwinde…einen Augenblick später steh ich wieder in der Tür…nur noch ein schwarzes Satin Negligee was mich bekleidet…ich komm auf dich zu…dein Blick macht mich irre…ich nehme mein Glas Wein…trinke einen Schluck…setze mich…

Robert(o)

Du siehst wirklich scharf aus in dem Teil…hauchzart verborgen und doch präsentiert…ich kann deine Wärme spüren, noch bevor du wieder neben mir sitzt…meine Hand wandert vo deinem Knie den Oberschenkel hinauf bist zu deiner Scham…als ich dich dort berühre, stöhnst du lustvoll auf, deine Brustwarzen reiben am Stoff deines „Nichts“, was du trägst, und zeichnen sich so deutlich ab, als wollten sie den Stoff durchstoßen…ich beuge mich zu ihnen und nehme sie durch den Stoff zwischen meine Lippen, während meine Hand zwischen deinen Beinen bleibt…

Rita

Ich stehe mit leicht gespreizten Schenkeln vor dir…genieße deine Hand zwischen meinen Schenkeln…bleibe stehen…beuge mich zu dir runter und sauge wieder an deinem Schwanz…lecke ihn…massiere ihn…muss zwischendurch aufhören…stöhne und seuftze vor Lust…ich kniee mich über deinen Schoss…reibe mich an deinem heißen geilen Schwanz…

Robert(o)

Mein harter Schwanz zuckt, als er deine nassen Schamlippen langsam teilt…seine Spitze schiebt sich ein winziges Stück in dich hinein…er klopft an…du öffnest dich ganz und lässt ihn unter lustvollen Stöhnen ganz ein…ich keuche heftig vor Geilheit…meine Hände packen deinen Hintern, drücken und kneten ihn und ziehen dich immer wieder an mich

Rita

Ich reite dich ganz langsam…mein Becken kreist…es tanzt auf deinem geilen harten Schwanz…ich stöhne immer lauter…werde etwas schneller…lass mich auf deinen Schwanz fallen…möchte ihn ganz tief in mir spüren…meine Innenmuskeln massieren ihn…werde ihn melken…werd immer schneller…du massierst fest meinen Po…wir steigern uns in unserer Geilheit…damit ich nicht schreie…Küsse ich dich intensiv…waaaahnsinn…mein ganzer Körper zuckt…in mir fängt es an heftig zu pulsieren…

Robert(o)

Ich greife unter deinen Po und ziehe dich noch etwas weiter auseinander, damit mein harter, pulsierender Schwanz dich noch tiefer berührt…ich stoße fest von unten…meine Eier brodeln schon…ich stöhne meine Geilheit in deinen küssenden Mund…jaaa…in langen Strahlen überflute ich deine Muschi…oh jaaa, ich komme mit Macht, ist das geil… Mein ganzer Körper zuckt…

Rita

Ich explodiere…klammer mich in die Rückenlehne des Sofas…presse mich fest an dich…dein Schwanz tief in mir…ich spüre wie er sich in mich ergießt…wie er wild zuckt…in mir zuckt es auch wie wild…ich sitze auf dir…unsere Körper zuckend eng umschlungen…ich küsse dich auf den Hals…lege erschöpft meinen Kopf auf deine Schulter und flüster…“du treibst mich in den Wahnsinn“!

Robert(o)

Mein Schwanz zuckt noch in dir…ich schwebe immer noch…langsam streichele ich dich…ich atme den Duft deiner Haut…dein nackter Körper ganz dicht und heiß an mir…

Rita

Ich will nicht das das aufhört…bewege mich ganz langsam mit meinem Becken…massiere sanft deinen Schwanz…küsse dich zärtlich…“Robert, ich kann nicht aufhören!!!“

Du küsst meine Brüste…streichelst sie…

deinen Schwanz in mir geniessend

Robert(o)

Deine Brustwarzen sind empfindlich…ein Schauer läuft über deinen Körper, als ich sanft daran sauge…mein Schwanz freut sich über deine liebevolle Behandlung…ich will deine Weichheit spüren…in dir…deine zentrale Lust hervorlocken…unsere gemeinsame Nässe lässt dich gut hin und her rutschen…deine Schenkel sind weit gespreizt…der Lustpegel steigt schon wieder? Wie machst du das? Bist du meine Göttin der Lust?…mein Schwanz scheint das so zu sehen…mein Brustkorb hebt und senkt sich schneller…

Rita

Ich möchte deine Göttin der Lust sein…dir alles geben was du brauchst…was du haben willst…möchte das du schwebst wenn du gehst und die Nacht niemals vergisst…

ich bewege mich solange sanft kreisend…bis ich merke das dein Lustschwengel wieder richtig hart ist…küsse ich…steige von deinem Schwanz ab…kniee mich auf den Sofatisch…und mein Po frohlockt dich…

Nimm mich Robert

Robert(o)

Ich stehe auf und stelle mich hinter dich…deine Spalte glänzt noch ganz nass…da kommt ein großer Tropfen…schnell nehme ich meinen Schwanz und fange ihn dadurch auf, dass ich nur meine Eichel kurz in deine Spalte tauche…dann streiche ich dir unseren Saft über die ganze Länge deiner Pofalte…alles wird schön rutschig…ich fahre mit dem Finger hinterher…noch einmal kurz mit dem Schwanz in deine tropfnasse Muschi…dann hin und her in der Falte…dein Po wird umfassend gestreichelt und gedrückt…

Rita

Meine Spalte schreit nach deinem Schwanz…du tauchst ihn ganz langsam tief in meine Spalte…ich stöhne auf…du hälst inne in mir…ich spüre wie dein Schwanz zuckt…das macht mich ganz wild…ich fang an mein Becken zu bewegen…da hälst du mich am Becken fest und drückst deinen Schwanz ganz tief in mich rein…dann stößt du mich…erst ganz langsam…deine Hände massieren meinen Po ganz fest… deine massierenden Hände machen mich geil

— Fortsetzung folgt —.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*