Unsere Regeln

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Du hast mich gebeten, über deine Sexualität zu bestimmen und deine Herrin zu sein. Damit hast du mir jedes Recht über deinen Schwanz gegeben. Ich verbiete dir, immer wieder zu sagen, dass du erregt bist. Ich weiß es und wenn ich es hören möchte frage ich. Da dein Schwanz jetzt mir gehört hast du dich nur um die Hygiene zu kümmern, so gut es geht, auch wenn ich ihn nicht dafür öffne. Ich werde dir, soweit ich es möchte, die Möglichkeit geben, ihn richtig zu reinigen.

Du hast mir das Recht gegeben dich zu züchtigen und zu demütigen, wenn ich dies für nötig erachte, auch wenn du nicht ungehorsam warst. Wenn ich dich gezüchtigt oder gedemütigt habe, verlange ich, dass du dich vor mich kniest, meine Füße küsst und dich bei mir bedankst. Wenn ich den Eindruck habe, dass du mit dem was ich mache nicht zufrieden bist, behalte ich mir das Recht vor dich dafür zu bestrafen. Ich spiele mit meinem Spielzeug, wie und wann ich es will.

Ich verbiete dir zu fragen oder zu äußern, dass mit meinem Spielzeug gespielt werden sollte. Ich entscheide, wann ich ihn herausnehme und mit ihm spiele. Er gehört ja jetzt mir. Und ich entscheide, wann ich mit ihm bis zum Schluss spiele, egal wie sehr du bettelst. Ich verlange, dass du mir jeden Abend, zuerst die Füße küsst und danach massierst. Sollten meine Füße unangenehm riechen darfst du sie nach dem küssen und vor dem Massieren waschen.

Ich entscheide ob, wann und wie du bei mir spielen darfst. Wenn ich gespielt habe, egal ob bei dir, bei mir oder zusammen, hast du alles ordentlich sauber zu machen und wegzuräumen. Ich verbiete dir im Alltag meine Brüste zu berühren. Es sei denn ich erlaube es dir. Sobald wir im Schlafzimmer sind verbiete ich dir mich überhaupt anzufassen, es sei denn ich wünsche es. Du hast mir nicht vorzuschreiben, wie das Spiel gespielt werden soll.

Du darfst mir sagen, wenn du Anmerkungen machen möchtest. Ich entscheide dann, ob und wann ich sie mir anhören möchte. Was ich dann damit mache ist meine Sache. Wenn ich ihn aufschließe hast du nicht mit ihm zu spielen. Wenn du es doch tust wird er für 2 Wochen verschlossen, ohne jegliches reizen. Kommt es wiederholt vor, beende ich das Spiel ersatzlos. Ich verbiete dir das Spiel zu beenden oder es vorzuschlagen, dies ist alleine meine Entscheidung.

‎Du hast mich nicht mehr zu bitten bestimmte Kleidung für dich zu tragen. Ich alleine entscheide, wann ich was anziehe. ‎Du hast Grundsätzlich meine Kleidung wegzuräumen, egal wo ich sie liegen lasse. ‎Du hast, wenn wir alleine sind nackt zu sein. ‎Wenn wir gemeinsam ins Bett gehen, bleibst du davor stehen, bis ich dir erlaube, dich in mein Bett zu legen‎Ich verbiete dir mir beim An-, Aus- oder Umziehen zuzuschauen, es sei denn ich wünsche es ausdrücklich.

Ich verbiete dir danach zu fragen. Du wirst mich nur noch nackt sehen, wenn ich dies wünsche. Als „save-word“ wird „Roter Regen“ festgelegt. Wenn du dieses benutzt werde ich sofort alles einstellen und dich aufschließen. Wir werden uns danach für eine Stunde aus dem Weg gehen und danach in Ruhe darüber reden. Frühstes eine Woche danach, wenn beide es wünschen wird das „Spiel“ wieder aufgenommen.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*