Wie ein sechser im Lotto 04

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Ich gab Susi das Zeichen anzufangen und sie kniete sich sofort zwischen Silkes Beine.

Silke zuckte ob der Bewegung des Bettes.

„Erwin? bist du das“

Susi leckte ihr als Antwort die Rosette und fickte sie mit ihrer Zunge in den Arsch.

„Oh ah ja oh ist das geil“

Silke dachte immer noch Erwin wäre zurück.

Susi setzte sich kurz auf und zog den Vibrator aus Silkes Möse um ihn kurz darauf an der Rosette anzusetzen.

„Nein oh nein mein lieber nicht meinen Arsch. “

Silke wollte partout nicht in den Arsch gefickt werden.

Bei Erwins Größe ist ihre Angst eigentlich unbegründet.

Susi saugte wieder an ihrem Kitzler und fingerte Silke mit 3 Fingern in die glitschige Möse.

„mhm ja so ist gut weiter weiiiiiittter“

Silke war schon wieder einem Orgasmus nahe und Susi gab ihr bestes um Sie schnell kommen zu lassen.

Als Silke wieder mit ihrem Orgasmusquietschen anfing schob Susi den Vibrator in Silkes Arsch.

Sie bekam durch ihren Orgasmus erst gar nicht mit was da geschah.

„Was oh nein du hast ihn mir doch in den Arsch geschoooooohhhh mmmhm“

Der Rest ging in einem erneuten Orgasmus unter.

Susi steckte ihr nun noch den 4ten Finger in die Möse und der 5te folgte kurz darauf.

Mit etwas Druck war ihre relativ kleine Hand in Silke verschwunden.

Silke war jetzt eine einzige stöhnende Fickmasse.

Ich hatte alles gut im Bild und schaltete nun aus. Die Ausrüstung brachte ich schnell zu Susi rüber und ging dann zurück.

„Erwin du kannst jetzt losfahren und eine Salatgurke besorgen. “

Erwin zog sich schnell an und verabschiedete sich.

Ich zog Silke den Vibrator aus dem Arsch und Susi ihre Hand heraus.

„Uh das war gut mein Schatz, das kannst du ruhig öfter machen.

Ich bin noch nie so lange und heftig gekommen. “

Silke war noch völlig außer Atem. Ich gab Susi noch schnell einen tiefen Kuss und ging dann auch.

Susi leckte Silke noch ein wenig und kroch dann zum Kopfende.

Sie küsste beide Nippel bis Silke stöhnte und gab ihr dann einen Kuss auf den Mund.

Dann schob sie Silke die Augenbinde nach oben und die Kopfhörer herunter.

Silke riss die Augen auf und stöhnte unterdrückt auf.

„Oh nein nicht du, was hast du getan?“

„Aber Schwesterherz sag nur nicht es hat dir nicht gefallen“

.

Das konnte Silke nun wirklich nicht behaupten.

Hatte sie doch eben gerade bestätigt wie gut es ihr gefallen hat.

„Aber du bist meine Schwester und ich hatte noch nie etwas mit einer Frau. “

„Ist doch egal, Hauptsache wir hatten beide unseren Spaß. “

„Ja aber Erwin kann jeden Moment wiederkommen“

„Gut dann geh ich jetzt mal und lass dich hier liegen“

Susi gab Silke noch einen Kuss und erhob sich dann.

„Halt du musst mir wieder die Augen verbinden und die Kopfhörer aufsetzen. “

Susi drehte sich noch einmal um und sah ihrer Schwester lüstern in die Augen.

„Nur wenn du mich noch schnell befriedigst. “

Silke sah Susi lange in die Augen und schlug dann die Augen nieder, wie du willst. “

Susi verband ihr wieder die Augen und setzte ihr die Kopfhörer auf.

Dann hockte sie sich über Silkes Mund.

Silke ließ ihre Zunge hervorschnellen, sie wollte sich beeilen damit Erwin nicht doch noch hereinplatzte.

Susis Spalte war so richtig nass und Silkes Gesicht bald eine einzige Überschwemmung.

Silke war im Lecken sehr talentiert und Susi so aufgegeilt das sie im Nu kam.

Sie schrie ihren Orgasmus heraus und spritzte Silke das ganze Gesicht voll.

Dann stand sie auf leckte Silke das Gesicht wieder sauber und drehte sich um zum gehen.

„Haaalt, lauf nicht weg, der Vibrator fehlt noch. “

Susi hätte doch beinahe den Vibri vergessen. Sie drehte sich wieder um und griff sich den Vibrator. Ließ ihn erst über Silkes Kitzler gleiten und steckte ihn ihr dann in die Möse.

„uhm ja schalt ihn jetzt ein bitte.

Dieser Bitte hätte es nicht bedurft, Susi wusste das er wieder eingeschaltet werden muss.

Sie schaltete ihn gleich auf die höchste Stufe und Silkes Stöhnen und Quietschen setzte sofort wieder ein.

„Susi sag bitte niemandem etwas uhmhm oh ich komme schon wieder aahhhh“

Susi ging nun auch zu sich und zog sich erst einmal wieder an.

Ihre Mutter musste mit ihrer Tochter auch bald vom Schwimmen wiederkommen.

Es wurde Zeit Abendbrot zu machen.

Erwin kam kurz darauf mit der Salatgurke wieder.

Er zog sich aus und zog Silke dann den Vibrator aus der triefenden Möse.

„Erwin?„

Mehr konnte sie nicht sagen den Erwin steckte ihr die Gurke gleich bis zum Anschlag in die offene Möse.

„Argh oh was ist oh Gott ich komme schon wiiieedeerrr hmmmm“

Erwin setzte den Vibrator an ihrem Arsch an und schob ihn hinein.

Silke zuckte und wimmerte nur noch, das war zuviel für sie.

Ein Orgasmus jagte den anderen und Sie konnte sie gar nicht mehr zählen.

Erwin kniete sich über sie und steckte ihr seinen Steifen in den Mund.

Silke begann sofort heftig daran zu saugen was Erwin schnell zum Höhepunkt brachte.

Er spritzte alles in ihren Mund und Silke schluckte zum ersten Mal seinen Samen.

Das hatte sie bis dahin noch nie machen wollen.

Er zog ihr dann den Vibrator aus dem Arsch und löste die Fesseln.

Dann nahm er Silke die Augenbinde und die Kopfhörer ab.

„So mein Schatz die Besorgung steckt noch in deiner Liebesgrotte. Zieh sie dir selbst raus. “

Silke sah an sich herunter und sah das Ende der Salatgurke aus sich herausschauen.

Sie zog sie mit einem tiefen Seufzer aus sich heraus und sank erschöpft aber überglücklich in die Kissen.

Erwin küsste seine Frau und deckte sie zu. Kurz darauf war sie mit einem seligen Lächeln auf den Lippen eingeschlafen.

Fortsetzung folgt…

Über Anregungen und sachliche Kritik freue ich mich.

Beleidigende Kommentare lösche ich.

Euer Willgern.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*