Monatsarchive: Januar 2017


Pornokino

vor ein par Wochen als ich in Bremen durch die Stadt bummelte und mir überlegte gehst jetzt in die Spielothek oder mal ins Pornokino im Philosophenweg. Ich bekam ein wenig Hunger. Es war kurz vor 12 als ich bei Mac Donalds eintraf und mir erstmal ein Fishmäc und eine Cola gönnte. Als ich mir einen Platz suchte sah ich Bea.[...]

weiterlesen

Wilder Fick

Mannomann, dein Schwanz ist aber groß und dick und deine Eier sind so prall. Ich mag es, wenn sie beim Ficken gegen meine nasse Fotze klatschen. Spritz mir ins Gesicht, du Sau! Ich leck dir die Sahne von der Kuppe und schluck alles runter. Lecker! Steck mir doch einen Finger in meinen Arsch. Da geht mir tierisch einer bei ab[...]

weiterlesen

Hilflos – Auf Mamas Hände angewiesen 1

Krachend fiel die Haustür ins Schloss. Wir ließen die Hitze hinter uns. Meine Mutter sah nach Post, ich nahm die ersten Stufen. Im Treppenhaus war es angenehm kühl. Die Bewegung tat mir gut. Die Erinnerung an das Krankenhaus, das zur Bewegungslosigkeit animierte, in denen ich umsorgt wurde und mich nicht selbst kümmern musste, verblasste mit jeder Stufe. Meine Turnschuhe quietschten[...]

weiterlesen

Hilflos – Auf Mamas Hände angewiesen 2

4. Bis lang in die Nacht sah ich fern. Bald tanzten meine Zehen über die Fernbedienung am Fußende des Bettes, als sei ihre primäre Funktion das Umschalten auf andere Fernsehkanäle. Das Klebeband, mit dem meine Mutter die Fernbedienung befestigt hatte, knisterte und raschelte bei jedem Kanalwechsel. Als auf allen Sendern nur noch das Testbild kam, schaltete ich den Fernseher aus[...]

weiterlesen

Hilflos – Auf Mamas Hände angewiesen 3

„Das war aber nötig, was?“, lachte meine Mutter, aus ihrer Starre erwacht. Langsam wurde mein Blick wieder klar. Die Trübung meiner Augen ließ im gleichen Maße nach, wie mein Schwanz in sich zusammen fiel. 7. Auf dem Balkon lernte ich, mit den Zehen eine Buchseite umzudrehen. Der Herr der Ringe lenkte mich ab. Draußen vor dem Balkon war Sommer. Kreischende[...]

weiterlesen

Hilflos – Auf Mamas Hände angewiesen 4

„Das war aber nötig, was?“, lachte meine Mutter, aus ihrer Starre erwacht. Langsam wurde mein Blick wieder klar. Die Trübung meiner Augen ließ im gleichen Maße nach, wie mein Schwanz in sich zusammen fiel. 7. Auf dem Balkon lernte ich, mit den Zehen eine Buchseite umzudrehen. Der Herr der Ringe lenkte mich ab. Draußen vor dem Balkon war Sommer. Kreischende[...]

weiterlesen

Hilflos – Auf Mamas Hände angewiesen 5

11. Mit dem nötigen Ernst und einer großen Portion Bestimmtheit führte sie mich am Schwanz durch das Wohnzimmer in ihr Schlafzimmer. Dort drückte sie mich aufs Bett. Das Laken war kühl. Das Laken, auf dem einmal mein Vater gelegen hatte. Ich legte mich auf den Rücken. Ihre Hand wichste meinen Harten. Mit der anderen hob sie meine Beine auf die[...]

weiterlesen

Meine Studentenhure und die Hausnutte

Andrea, meine versaute Studentenhure ist ja so eine verkommene Fickschlampe. Eigentlich hatten wir ausgemacht, dass ich sie erst Ende Monat wieder einmal besuchen werde. Ich hatte mir von Stephen seine Hausnutte Astrid zur Überbrückung der verbleibenden zwei Wochen ausgeliehen, er war während der Zeit sowieso mit seiner Büronutte auf Geschäftsreise und war froh die kleine , dauergeile Astrid in meine[...]

weiterlesen

Was mir auf unserem Silvesterausflug geiles passie

Neujahr Alle Personen sind über 18 Jahre alt Es war der Tag nach Silvester. Langsam schlug ich die Augen auf und blickte mich im Schlafzimmer der Ferienwohnung um. Über Silvester waren wir mit ein paar Freunden in ein nahegelegenes Feriendorf gefahren und hatten uns dort in einen Bungalow gemietet. Wir das waren Marie, Becci, Patrick und Ich, Sarah. Ich blickte[...]

weiterlesen

BDSM

***Dies ist meine erste Geschichte und ich versuche mich gerade daran, mein versauten Fantasien zu Papier zu bringen. Ich warne davor, dass die Geschichte nicht jedermanns Sache sind. Wer nicht auf perverse Fetische nicht steht, sollte also nicht weiterlesen. *** „Bitte benutz mich! Mach mit mir, was du willst. “ Das war der Satz, den ich hören wollte. Ich packte[...]

weiterlesen