Die Nacht der 12 Schwänze Teil 1

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Im Sommer 2015 ist es genauso passiert 🙂

Ich bin Moni bin 1,78 cm, habe durch den Sport den ich seit meiner Kindheit betreibe eine durchtrainierte Figur mit 61 kg.

Auch habe ich geile große Brüste die du dir gerne wichsend auf UNSEREM Profil anschauen kannst 🙂

An diesem Wochenende wollten wir mal wieder was geiles erleben und dazu sollte ich mich passend anziehen.

Eine enge Jeans ohne Höschen und eine transparente Bluse ohne BH dazu hohe Schuhe.

Frank, mein Partner hatte die Ideen für unseren heißen Abend in seinem Kopf und wie immer weihte er mich in keiner Weise in unser Vorhaben ein… aber genau das macht mich ja richtig auch an.

Nachdem ich einen Sekt getrunken hatte bat mich Frank noch zwei Blusen einzupacken. Das wird wohl ein spritziger Abend werden fragte ich ihn mit einem lächeln. Er gab mir ein lächeln als Antwort zurück.

Kaum saßen wir in unserem Auto, ein Cabriolet machte er das Verdeck nach unten und gab mir meine Kugelen die ich mir einführen sollte.

Dazu musste ich meine enge Hose bis unter die Kniekehlen ziehen um meine Beine zu spreizen um mir die Kugeln in meine Grotte zu drücken. Ich war schon richtig nass und es Prickelte in meinem ganzen Körper vor Spannung, was würden wir wohl heute alles noch erleben. Im ersten Kreisverkehr stand ein VW Bus der uns vorbeifahren lassen musste, der Fahrer hat einen kurzen aber genauen Blick auf meine nasse und Lustvoll gespreizte Muschi, da ich sehr exhibitionistisch veranlagt bin gab mir das den nächsten Kick und geilte noch mehr auf.

Frank hätte jetzt schon alles von mir „verlangen“ können und ich hätte es genossen egal wie verrückt es gewesen wär oder wie viele Männer er dazu im Joyclub bestellt hätte.

Wir steuern auf die Autobahn und gleich am ersten Parkplatz stoppe Frank.

Vor uns stand ein Wagen in dem ein Mann saß und an seinem Handy spielte.

Knöpfe deine Bluse weit auf und geh zu dem Wagen vor uns und frage ob wir schon die nächste Abfahrt in die Stadtmitte nehmen müssen.

Aber vergiss nicht dich richtig vorzubeugen, „befahl“ mir Frank. Ich hoffte dass das nur ein kleines Vorspiel zum aufheizen war. Ich stieg aus hielt vor unserem Auto und drehte mich zu Frank, dabei öffnete ich den Knopf meiner Hose und öffnete den Reißverschluss komplett. Dann nahm ich mein Handy und rief Frank an… der Glückspilz wird gleich genau sehen dass ich kein Höschen trage, leider kann er meine Fotze nicht sehen sagte ich gespielt traurig.

Dann leg ich auf und ging zum Fenster an die Fahrertür.

Der Fahrer schaute mich sehr irritiert an da ich schon nach vorne gebeugt war und er wohl meine Titten komplett sehen konnte. Er lies das Fenster runter und ich fragte ihn nach dem Weg in die Stadtmitte auch wenn wir diesen ja genau kannten.

Nachdem er mir diesen erklärt hatte wollte ich mich noch mal vergewissern dass ich es richtig verstanden habe 🙂 Dazu stellte ich mich hin so dass meine geöffnete Hose nun direkt vor seinem Fenster war.

Danach steckte ich meinen Kopf durch das Fahrerfenster und gab ihm einen Kuss auf die Backe, um mich zu bedankten, nicht ohne auf seinen Schritt zu schauen um zu gucken ob ich einen steifen Schwanz erkennen konnte.

Leider war Nix zu sehen, entweder war sein Glied etwas kleiner oder er war von der Situation überfordert. Um meine Kugel in meiner Fotze richtig springen zu lassen rannte ich zu unserm Auto zurück. Frank hatte schon seinen Schwanz zum wichsen rausgeholt.

Wie immer durfte ich aber noch nicht an seinen Schwanz. Kaum eingestiegen die fuhren wir weiter, Frank liebt es zu wissen dass ich unbedingt einen Schwanz haben will und er mich immer geiler macht ohne dass ich weiß ob oder wann ich einen bekomme.

Es war kurz vor 21:00 Uhr und wir bogen in den nächsten den Parkplatz ein, Frank hält den Wagen direkt hinter einem Motorradfahrer an, vor diesen steht noch eine LKW.

Es wurde um diese Uhrzeit ein bisschen kühler, dennoch wundert es mich dass der Motorradfahrer noch seinen Helm auf hatte.

So du geile Stute auch wenn es noch hell ist wirst du nun zu dem Motorradfahrer hingehen ihm seine Jeans öffnen und seinen Schwanz blasen und hör nicht auf bevor er spritzt. Erschrocken sah ich Frank an. Keine Angst… er ist bestellt, deswegen hatte auch eine Jeans an.

Aber noch einen kleiner Tipp deine drei Blusen werden heute nicht reichen und es kann sein das du zum Schluss nichts mehr zum anziehen hast.

Dabei grinste er schelmisch. Aber lasse ihn nicht einfach auf den Rasen spritzen, sagte er im Befehlston.

Ich stieg aus und ging noch ein wenig unsicher zu dem Motorradfahrer. Als dieser mich sah öffnete er seine Jeans und befreite sein Schwanz. Er lies ihn einfach raushängen. Frank hatte wieder mal an mich gedacht denn schon in diesem halb schlafenden Zustand war der Schwanz recht groß und darauf steh ich, vor allen Dingen beim Blasen.

Ich ging in die Knie grinste ihn mit einem hallo an… schön das du mir deinen Schwanz präsentierst, das wird mich richtig geil machen ihn in meiner Mundfotze groß werden zu lassen.

Im selben Moment ging die LKWs Türe auf und beide Fahrer stiegen aus und liefen auf uns zu… ich war nun geil, so richtig geil um frech zu sein.

Habt ihr uns im Rückspiegel gesehen fragte ich die zwei… Beide gefielen mir nicht, deswegen sagte ich Ihnen gleich das sie nur zuschauen dürfen.

Ich war richtig gierig und genauso gierig saugte ich den “ Motorradschwanz“ noch konnte mein Mund ihn gut aufnehmen aber das ging nicht lange gut denn war war bald steinhart. So mag ich die Fickruten stöhnte ich wären ich ihn mir den Schwanz klatschend ins Gesicht schlug. Ich stand auf und beugte mich zu meinem Fickrutenlutscher vor… ich schaute zu den LKW Fahrer und fragte ob denn einer Lust hätte mir die Hose runter zu ziehen, aber nichts anfassen fügte ich grinsend dazu.

Gleich darauf wurde mir die Hose runtergerissen, von welchen der beiden wusste ich nicht da ich schon wieder am blasen war. Ich spürte aber das er noch direkt dahinter stand und sich meine Fotze anschaute, ich stöhnte auf.

Es machte mich richtig geil zu wissen das ich Schwänze hart mache und möchte das dann aber auch sehen 🙂 holt eure Schwänze raus ich möchte euch wichsen sehen sagte ich zu den beiden Zuschauer.

Und du spritze ab ich will deine Sahne sehen und auf mir sprühen sagte ich zu meinem „Balsgerät“ , ich stand auf und fragte ob mir jemand meine Bluse ausziehen möchte, schnell war ein LKW Fahrer bei mir und zog mir die Bluse aus. Ich wollte jetzt Sperma auf mir, los lasse deine Ficksahne auf meine Titten klatschen ich hole sie dir raus sagte ich fast schon brutal. Ich holte meine Kugeln aus meiner Muschi mit einer Hand wichste ich Ihn und mit der anderen fickte ich mich selbst…

Er stöhnte laut auf und kam mit 3 bis 4 gewaltigen Schüben Sperma und saute mich so richtig ein, meine Titten waren richtig vollgespritzt, der Saft lief an mir runter.

Das geilte mich so auf das ich auf dem Handy die Stoppuhr startete und zu den LKW Fahrern sagte das sie sich rechts und lings neben mich stellen sollen. Ich werde euch beide gleichzeitig wichsen und Ihr habt 60 sec. Zeit um mich anzuspritzen… nach 60 sec. gehe ich einfach egal ob ihr gespritzt habt. Ich fing an sie hart zu wichsen und wusste das ich sie nur aus purer Schwanzgeilheit bearbeitete… Die Männer gefielen mir nicht richtig aber Frank hatte es mal wieder geschafft ich musste harte Schwänze haben am liebsten große… keine 30 sec.

später spritze der erste los und der zweite folgte kurz später. Ich stand auf zog meine Hose hoch und bedankte mich für die Samenspende und lief so zum Wagen, dafür benutzte ich aber die Fahrbahn die zum Parkplatz gehörte und nicht den Gehsteig.

Leider kam kein Auto oder LKW… ich hätte mich sehr gerne so einen weiteren Schwanz präsentiert.

Wie geschrieben ich habe eine sehr exhibitionistische Ader 🙂

Ich stand beim Wagen und machte mich mit einem Handtuch und Feuchttücher sauber als Frank mit einer Schale gefüllt mit 6 Zellen zu mir kam… auf allen Zettelen steht eine Zahl, auf 3 Zetteln steht die Zahl der bestellten Schwänze( Joyclub ), ein weiterer Zettel mit 2 Schwänzen mehr, ein Zettel 3 mehr und auf einem Zettel 5 mehr.

Wenn du ein Zettel ziehst auf dem eine höhere Zahl steht musst du diese selbst verführen. Frank grinst und fordert mich auf zu ziehen… 9 Schwänze steht auf dem Zettel. Mit den drei Schwänzen von Ebene sind es 12 Stück. Das wird eine lange Nacht…

Habt Ihr Lust habt auf einen zweiten Teil?

Dann bewertet bitte unser Erlebnis, wir freuen uns auch über geile Komentare.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*