Echte Hobbyhure aus Düsseldorf besucht und Geil Ge

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

**Anm. : Dies ist eine Wahre Geschichte. Erlebt am 23. 09. 2020**** Rechtschreibfehler sind zu Ignorieren** :-DGestern mal wieder mit einer Megalatte ( wie so oft ) wach geworden. Jut dachte ich mir , schauste mal , ob eine deine Fickbekanntschaften spontan Zeit hat. Aber Fehlanzeige. Also Plan B , ne Hobby-Dame besuchen. In diversen Portalen geschaut ,aber nicht passendes in meiner nähe gefunden. Tja was nun ? Porno schauen und wichsen ? Nö, langweilig.

Also letzte möglichkeit genutzt und …. markt… durchforstet und was passendes in meiner nähe gesucht. Letztendlich auch eine Dame gefunden. Also angeschrieben und kurz darauf eine Antwort mit Serviceleistungen und Preisen erhalten , mit der Bitte sich per WhatsApp zu melden. Jut…Service-Leistungen waren vielversprechend……Preise waren auch Okay. Also per WhatsApp angetackert und auch recht bald eine Antwort erhalten. Recht schnell festgestellt , das ich nicht direkt mit der Dame schreibe , sondern mit einer „Freundin“ oder einem „Freund“.

Wurde dann darüber aufgeklärt , das die Dame meiner wahl Lydia heisst und weder Deutsch noch Englisch spricht. Egal , dachte ich mir , willst ja Ficken und nicht Quatschen :-PAlso alles per WhatsApp abgesprochen und ein Treffen für 13:00 Uhr für eine Stunde ausgemacht. Adresse in Düsseldorf/Flingern erhalten und was für ein Zufall , Adresse kannte ich war erst eine Woche vorher dort und habe eine andere HH dort Anal eingeritten :-P. Also zu der Adresse hin ( normales Wohnhaus ) und mich per WhatsApp gemeldet , als ich vor der Haus-Tür stand.

Wenige Augenblicke später ging die Türe auf und ich bin hoch zu ihr in die Wohnung und WOW , was für eine Gele Stute ( ihr Alter wurde mit 35 J. Angegeben ) dachte ich mir. Foto in der Anzeige sind Real und nicht gefakt. Ihr Gesicht war auf den Foto leider nicht zu erkennen , welches aber durchaus hübsch ist. Ein wenig schüchtern erschien sie mir Nachdem ich von ihr Herzlich begrüßt wurde , bin ich ihr ins Verrichtungszimmer gefolgt.

Nach der Geldübergabe hat sie sich dann vor mir entkleidet und ist ins Bad gehuscht. Anschliessend bin ich ins Bad gehuscht und hab mich Frisch gemacht. Wieder zurück ihm Zimmer lag sie bereits ( wie vorher ausgemacht ) breitbeinig mit einem Vibrator in ihrer LustGrotte , sich selbst die Titten knetend und stöhnend auf ihrem Bett. Habe mir das ganze dann erst ein wenig angeschaut bis das ich dann zu ihr aufs Bett bin.

Habe mich schön vor ihrem Gesicht gehockt , sodas sie mir schön den Sack lecken und die Eier lutschen konnte. Zwischendurch immer mal den Schwanz zum anlecken hingehalten. Zwischendurch hat sie mich immer wieder schüchtern angeschaut. Fand ich Geil irgendwie. So , wollte nun wissen wie ihre Muschi schmeckt , runter gerutscht und meine Zunge zum Einsatz gebracht , was sie mit leichten stöhnen und feucht werdender Möse quitierte. Schmeckte gut das kleine Fötzchen :-P.

Währendessen hat sie an ihren Titten gespielt und mir zugesehen wie ich an ihren Kitzler lecke. Wohlangemerkt der Vibrator summte fröhlich vor sich hin in ihrer Lustgrotte :-PUnd während ich sie da so feucht fröhlich leckte kam mir folgender Gedanke. Hey , die kleine ist schüchtern und etwas zurückhaltend , was ist , wenn sie noch neu im Geschäft ist und noch „unerfahren“ in selbigen ist ?Also wurde in mir der innere Schweinhund erweckt , mit dem Gedanken die Stute mal ordentlichdurch zu nehmen :-P.

Also den Vibrator raus aus ihrer Lustgrotte , ihre Beine nach oben gedrückt und kräftig mit meiner Zunge Ihre wohlschmeckende Pflaume durchpflügt und ihre Reaktion beobachtet. Sie schaute mich mit erschrockenen großen Augen an und Versuchte meinen Kopf wegzudrücken. Nicht mit mir , dachte ich mir , drückte meine Zunge fester in Ihre Spalte und leckte sie als gäbe es kein Morgen , was sie mit stöhnen und heftigen vibrierens ihres Beckens Quitierte. Bingo dachte ich mir.

So dachte ich mir , jetzt wird es Zeit die Titten zu bespaßen. Gesagt getan , hoch gerutscht , die Titten ( 75b )geknetet und abwechselnd gelutscht und an den Hart gewordenen Nippeln gesaugt. Nun wollte auch mein Schwanz mal so langsam loslegen. Also ihren Kopf auf 2 Kissen gebettet zu ihr hochgerutscht und meinen Schwanz vor ihr hockendan den Mund gehalten und ihr zu verstehen gegebn das sie mir einen blasen soll. Sie schaute mich wieder schüchtern an und leckte mir abwechselnd die Eier und die Eichel.

In einem moment wo sie wieder mit ihren Lippen an meiner Eichel spielte , hielt ich mit einer Hand ihren Kopf , mit der anderen meinen schlaffen Schwanz und drückte diesen in ihren Mund , was sie mit einem erschrockenen Blick und großen Augen Quittierte. Erst nahm sie ihn nur bis zum Schaftansatz in den Mund , aber mit ein bißchen Hilfe meinerseits war er schliesslich zu etwa 3/4 in Ihren Mund verschwunden und ich genoss ihr Gebläse und bemerkte das ihre Augen immer größer worden , wie auch mein Schwanz in ihrem Mund.

Angeschwollen zur Einsatzbereiten Fickgröße und härte , bemerkte ich das sie meinen Schwanz weniger tief aber denoch sehr gut blies. Habe sie dann in die 69er gebeten ( ich unten ) und ihr dabei wieder schön die Pflaume heftig geleckt während Sie blies , wobei sie schön stöhnte und Zitterte. Irgendwie nahm sie meinen Schwanz aber nicht tief genug in den Mund , habe dann kurzentschlossen etwas nachgeholfen indem ich ihn etwas tiefer in den Mund gepresst habe 😛 , was sie auch schmatzend zugelassen hat.

Ihre Möse wurde immer feuchter , also dachte ich mir : Zeit die Stute zu Ficken. Also war Doggystyle angsagt. Die Dame so positioniert , das ich sie in ihrem Spiegelschrank dabei beobachten konnte. Also hinter ihr in Position gegangen und ganz langsam in ihr eingedrunken und ihr dabei schön von hinten die Titten massiert , was sie mit leichten stöhnen quittierte. Jedenfalls bin ich mit langsamen sanften stößen immer tiefer in ihr Lustloch eingedrungen , bis das mein Schwanz letztendlich in voller länge in ihr verschwand.

Der Anblick ihres Gesichtes im Spiegel und des Arsches direkt vor mir , hatte ich das Gefühl das mein Schwanz immer härter und härter wurde und drohte zu platzen :-D. Hmhmmm…. dieser Arsch …… gerne hätte ich ihr in den Arsch gefickt , lies sie aber nicht zu. Obwohl , einige Tage vorher war ich schonmal in der Wohnung bei einer anderen Dame , welche auch zuerst kein Anal angeboten hat , aber mit ein wenig Überzeugung und zärtlichen streicheln des Polochs , doch erfolgreich Anal eingelocht habe.

Aber dies ist eine andere Geschichte :-p , welche mir noch lange in Erinnerung bleiben wird. So , wo war ich ? Ach ja : Zärtlich aber Tief fickend bin ich auf die Idee gekommen , ihr sanft ( noch immer im Doggy ) von hinten in ihre Haaren zu greifen ( blond und lang ) und den Kopf ein wenig nach hinten zu ziehen , so das ich ihr Gesicht und freien Blick auf ihre wippenden Titten zu haben.

Ihr Gesichtsausdruck in diesem moment verriet mir das sie damit nicht gerechnet hat :-DAber sie lies es zu. Nun wurden meine Stöße mit jedem mal härter und härter. Schließlich habe ich die Dame so hart von hinten gefickt , das mein Sack dabei jedesmal gegen ihren Körper klatschte und ihre Titten wie wild umher wackelten. Bei den ersten 10 bis 15 Harten Stößen , konnte ich im Spiegel sehen das sie damit nicht gerechnet hat und mich geschockt angesehen hat.

Ihr Stöhnen hat sich in ein lautes Wimmern verwandelt und ihr Blick schien mir zu sagen : Du Schwein , was machst du mit mir ? :-D. So langsam brodelte es in meinem Sack was dazu führte das ich sie etwas weniger hart gefickt habe , irgendwie machte sie einen erleichterten Gesichtausdruck. Als ich ihren Gesichtsausdruck sah , dachte ich mir nur : Süße , glaub mal nicht das es schon alles war und lächelte sie an.

Sie lächelte zurück , unwissend dem , was ich noch vor hatte. Ihr Körper und auch meiner waren mittlerweile leicht verschwitzt. Nun war Stellungswechsel angesagt. Habe mir die Dame dann auf der Spielwiese zurechtgelegt , ihre Beine auf meinen Schultern gelegt und ihr dann langsam Missionar meinen Schwanz eingeführt. Bei langsam blieb es aber nur ganze 2 Stöße , danach wieder Pornomäßig tief und hart ihr Loch wie ein Presslufthammer rangenommen. Darauf war Sie nicht vorbereitet Jaulte wieder auf und krallte sich in meine Pobacken fest :-O.

Bin praktisch über sie hergefallen wie ein Wildes Tier. Ihr Blick bettelte förmlich um Gnade :-). So langsam machte sich mein Saft im Sack bemerkbar , also raus mit meinem Prügel aus ihrer kochenden Grotte und sie solange wichsen lassen bis ihr meine Nachkommen platschend auf die Titten gelandet ist. Alter Falter , da ist ordentlich was rausgekommen , als hätte ich Jahre nicht gefickt. Sind dann beide Gemeinsam ins Bad und haben uns gesäubert.

Wieder im Verrichtungszimmer angekommen , auf die Uhr geschaut und bemerkt das erst 30 Minuten vergangen waren. Super , Unterhalten war nicht möglich ( Sie ist aus Serbien und wie schon erwähnt , weder Deutsch noch Englisch ). Also beide wieder aufs Bett und noch ein wenig Zärtlichkeiten ausgetauscht. Mann roch die Dame lecker. Und ihr Männer kennt det ja , Titten……. muss man(n) einfach mit spielen :-P. Also schön eine Titten-Massage eingeleitet , was sie veranlasste meinen Schwanz zu Massieren , welcher erstaunlicher weise wieder zur Einsatz-Größe heranwuchs.

Sie gab mir dann zu verstehen , das ich mich vor dem Bett hinstellen sollte. Was nun , dachte ich mir. Aber Okay , stellste dich mal brav vors Bett. Da setzt sich das Miststück mit geöffneten Mund vor mich hin , deutete mir an das ich ihren Kopf an den Haaren halten soll , greift mir mit beiden Händen an die Pobacken und zieht mich näher an sich ran sodas mein Schwanz in ihrem Mund landete.

Du kleines verlogenes Miststück , dachte ich mir. Von wegen schüchtern. Was nun folgte , war der beste Mundfick den ich bis dahin erleben durfte. Ich habe ihren Kopf in Position gehalten und ihr den Prügel , welcher inzwischen wieder Knochenhart und Groß war , Gnadenlos bis zu den Eiern in abwechselnden Tempo in dieses Geile Lutschmaul gejagt , was sie mit Würgen und Sabber in ihren Mundwinkeln Quittierte :-D. Das ganze ging etwa 20 Minuten lang , bis das die nächste durchaus Große Ladung Sperma in Ihrem Gesicht landete.

Nach erneuter Waschung extrem Zufrieden und etwas wackelig auf den Beinen , die Wohnung verlassen. Mit dem Wissen das ich mir die Dame am Wochenende nochmal Gnadenlos vornehmen werde 😀 :-P.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*