Ein spritziger Nachmittag

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Der Tag begann für mich schon erregend. Ich hatte in der Nacht in Nylons und Strapskorsett geschlafen und erwachte natürlich mit einem steifen Schwanz. Ich wichste mich ein bisschen, dachte an den Nachmittag und wurde noch geiler dabei. Heute Nachmittag kommen drei prächtige TV-Damen zu Besuch, da ist die Vorfreude gross. Ich rasierte mich, duschte und klistierte meine Arschfotze. Dann zog ich graue Nylons mit einer schwarzen Naht an, ein Strapskorsett, ein Nylonhöschen, High Heels und eine Perücke.

Wie immer bei solchen Ereignissen schminkte ich mich sehr nuttig, ich liebe das, die Lippen voll überzeichnet, damit man das beim Schwanzblasen so schön sieht… Dann noch die Eier abbinden mit einem Metallring und einen Plug in meine Arschfotze stecken, fertig!Inzwischen war es Zeit für meinen Besuch, schon läutete es an der Tür, ich öffnete und draussen stand Michaela, wunderschön wie immer sah sie aus, trug einen Mini, der mehr zeigte als verbarg und war auch nuttig geschminkt.

Wir umarmten einander, küssten uns leidenschaftlich, tief und lang, bis unsere Höschen nass wurden! Da wir aber noch zwei weitere TV-Damen erwarteten, setzten wir uns vor den Fernseher und schauten TV-Pornos, dabei streichelten wir uns unsere Nylonbeine… Dabei wurden wir natürlich nur noch geiler, zum Glück unterbrochen durch das Läuten an der Tür. Ich öffnete und da standen Clara und Janette, auch sie sehr nuttig geschminkt und mit einem Mini, der die Strapse zeigte, es war ein Traumbild zum Anschauen.

Die Begrüssung war sehr heftig, ein Knutschen überall, von allen gleichzeitig! der Anlass war in vollem Gang. Für den Auftakt zu unserem prächtigen Nachmittag hatten wir uns etwas Spezielles ausgedacht. Michaela zog sich vor unseren Augen aus, das heisst, natürlich nur den Jupe, die Bluse und das Höschen. Dann wichste sie ihren herrlichen Schwanz und bot ihn uns zur Bearbeitung an. Mit Hochgenuss nahm jede von uns ihren Schwanz in den Mund, lutschte ihn noch steifer und überliess ihn dann der Nächsten.

Dann machten wir bei Carla das selbe und bei Janette und mir passierte es nochmals. Wir waren dann ziemlich geil, fingerten, küssten und wichsten einander abwechslungsweise. Michaela schnappte sich meinen Schwanz und fing an ihn zu blasen, wir begaben uns aufs Bett und in die 69er-Stellung, auch meine Mundfotze hatte jetzt Freude am Schwanz von Michaela. Carla und Janette taten es uns gleich, es sah prächtig aus, zwei Paare, so intim… Nach einer Weile bildeten wir einen Kreis, das heisst jede von uns bekam einen Schwanz eines anderen in den Mund und noch drei Finger in die Arschfotze! Michaela hatte den Schwanz von Janette im Mund und die seinerseits den von Carla, die wiederum hatte den Schwanz von mir in ihrer Mundfotze und ich hatte das Vergnügen den von Michaela zu verwöhnen.

Es war ein Traumbild, nur schade fehlte der Fotograf, der hätte sehr wahrscheinlich statt abgedrückt selber gewichst…So verwöhnten wir einander und freuten uns schon auf die bevorstehenden Spermaladungen. Da wir so geil waren, dauerte es gar nicht lange und Janette spritzte ihr Sperma in die Mundfotze von Michaela, Carla konnte sich nicht mehr zurückhalten und ergoss sich in den Mund von Janette, auch bei mir kam es zum Orgasmus und genüsslich spritzte ich in die weitgeöffnete Mundfotze von Carla, bei Michaela dauerte es auch nicht mehr lange und ich bekam ihren Samen tief in meine Mundfotze gespritzt.

Vermutlich hat die Präsenz der Finger in der Arschfotze des anderen den Samenerguss beschleunigt! Es war ein Erlebnis der besonderen Art, herrlich und wunderbar. Wir waren alle restlos zufrieden, es war auch ein geiles Bild, wir vier in Nahtnylons, verschmierten knallroten Lippen und Spermaspuren im Gesicht.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*