Herrenbesuch

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Da es mich in letzter Zeit immer mehr reizte Sex mit Männern zu haben, beschloss ich die Sache an die Hand zu nehmen und verabredete mich mit zwei Männern, die ich von einem Gay-Dating-Portal kannte. Stattliche, muskulöse, nicht zu Jung, und mit einem herrlichen Schwanz bestückt. Für dieses Abenteuer machte ich mich natürlich besonders hübsch. Braune Nahtnylons, Strapskorsett, Nylonhöschen, High Heels, Perücke und auffällig geschminkt. Da ich mich ficken lassen wollte, spülte ich meine Arschfotze ziemlich lange.

Dann verpasste ich mir noch einen KG mit einem Harnröhrendildo, das macht mich so geil! Ich bin bereit, die Männer können kommen!Es ging auch nicht lange und die Türglocke läutete, ich öffnete und vor mir stand ein Mann, gross breit und sehr sympathisch. Ich zog ihn in die Wohnung und küsste ihn einfach so auf den Mund, er erwiderte meinen Kuss und drang mit seiner Zunge in meinen Mund, es war schön! Wir begaben uns ins Wohnzimmer und ich begann an seiner Hose zu streicheln, bis ich eine Wölbung spürte.

Seine Hose zu öffnen und mit meiner Hand eindringen war das Nächste. Ich packte seinen Schwanz aus, meine knallroten Lippen suchten seine Eichel und küssten sie intensiv. Ich war so etwas von geil, dieser Schwanz war ein Gedicht, gross, lang und angenehm in meiner Mundfotze, herrlich! lutschte und liebkoste ihn, fast hätte ich ihn gefressen vor Glück! Da ich aber noch einen zweiten Mann erwartete musste ich mich zurückhalten, es fiel mir schwer! Zum Glück läutete es und ich öffnete abermals die Tür, auch dieser Mann stattlich, gross und sehr attraktiv.

Auch ihn begrüsste ich mit einem langen Zungenkuss, den er auch erwiderte. Wir gingen ins Wohnzimmer, ich stellte die beiden Herren einander vor, und beide gaben sich auch einen Zungenkuss. Das sah so geil aus, mein Schwanz im KG regte sich und es wurde auch nass darin!Da jetzt beide Herren da waren, konnten wir unser Sexerlebnis starten. Sie zogen sich aus und als beide nackt waren, stellte ich fest, dass ich das grosse Los gezogen habe.

Nicht nur sahen beide sehr gut aus, sie waren auch mit einem Schwanz der Superklasse ausgestattet, mmmhhhhhh! Einer der beiden legte sich aufs Bett, ich kniete mich zwischen seine Beine und bearbeitete seinen herrlichen Schwanz mit meiner Mundfotze ausgiebig. Der andere Herr nicht untätig, leckte mir mein nasses Poloch, er drang mit der Zunge tief rein, ein Genuss. Als er genug geleckt hatte, bekam ich seinen enormen Schwanz zu spüren, ich dachte der passt nicht rein, aber kein Problem, ganz sachte und immer ein wenig tiefer bis er ganz drin war.

War das eine Freude, einen prächtigen Schwanz in meiner Arschfotze und einen herrlichen Schwanz in meiner Mundfotze, was will die Nutte noch mehr. Beide fickten sie mich nun, tief, lang und intensiv. Nach einer Weile meldete sich mein Arschfick, sein Schwanz wurde härter und mit einem zufriedenen Laut entlud er sich in mir. Er spritzte sicher vier Schübe Sperma in mein Arschloch, es war traumhaft. Da ich den Schwanz in meiner Mundfotze dabei stärker bearbeitete, bekam ich auch sein Sperma.

Auch das war eine Ladung, ich hatte Mühe, alles im Mund unterzubringen! Nach einer Pause, bei der ich die beiden Herren mit küssen oder Penis wichsen verwöhnte, meldete sich bei ihnen das Verlangen nach der zweiten Runde. Ich wollte ja von beiden gefickt werden, also tauschten wir die Stellung. Der, der mich gefickt hatte, lag auf dem Bett, ich kniete mich vor ihn und der, den ich geblasen hatte, der fickte mich. Es war wieder ein herrliches Erlebnis, ich bekam hinten und vorn Spermaschübe, so viel wie noch nie.

Zum Schluss reinigte ich den beiden Herren ihre Schwänze und war restlos glücklich mit den Spermaspuren im Gesicht. Das Make-up hat natürlich auch gelitten, ich sah aus wie eine Strassennutte nach dem Gebrauch, verschmierte knallrote Lippen und schwarzumrandete Augen. Aber es hat mir gefallen, den beiden Herren übrigens auch!!!.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*