Jana in Schwierigkeiten Teil 03

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Heute ist es endlich so weit und Jana hat den Termin bem Direktor, wo auch Herr Lohmeier, ihr mieser Mathelehrer, erscheinen muss.

Herr Wagner, der Direktor des Gymnasiums, auf welches Jana geht, wird Herr Lohmeier richtig Feuer machen und ihn wahrscheinlich sogar feuern…!

Auch die brutale Behandlung von Herrn Lohmeier am Vortag, kann sie nicht davon abbringen, Herrn Lohmeier fertig zu machen!

Er hatte sie zweimal missbraucht und würde nun bitter dafür bezah- len!

Jana macht sich fertig und geht frohen Mutes zu ihrer Schule; sie freut sich schon total auf das Gesicht von Herrn Lohmeier!

An der Schule angekommen, klopft sie an der Bürotür ihres Direktors und betritt den Raum.

Herr Wagner ist noch alleine, keine Spuhr von Herrn LOhmeier. Vielleicht wird er ja garnicht kommen und hat sich schon längst aus dem Staub gemacht, denkt sich Jana.

„Hallo Jana!“ begrüßt sie Herr Wagner. Sie antwortet mit einem

„Guten Tag, Herr Wagner“ und setzt sich vor seinen großen Schreib- tisch. „Ich muss ihnen unbedingt noch etwas erzählen, Herr Wagner!

Gestern, nachdem ich bei ihnen war ist mir Herr Lohmeier aufgelauhert und hat mich aufs Lehrerklo gezerrt.

Dort hat er mich ganz brutal von hinten gefickt, gegen meinen Willen! In meinen Popo!“ berichtet Jana aufgeregt ihrem Direktor.

Herr Wagner bekommt ein wütendes Gesicht und entgegnet „Schon wieder.

Das kann ja wohl wirklich nicht sein! So ein widerwertiger Hund!

Dem werde ich was erzählen, wenn er gleich kommt!!“.

Wenn man vom Teufel spricht! Es klopft und Herr Lohmeier betritt den Raum seines Vorgesetzten und begrüßt beide höflich „Hallo, Herr Wagner! Hallo Jana!“.

Herr Wagner springt auf und schnauzt Herrn Lohmeier an „Das kann ja wohl wirklich nicht sein, was ich von ihnen höre! Sie sollen sich nach der Klausur und gestern an Jana vergriffen haben! Erst oral, gestern Analsex!! Und alles gegen ihren Willen!! Was sagen sie dazu?“. Herr Lohmeier guckt verlegen und antwortet leiser „Naja, Jana hat es halt gebraucht! Sie hat in der Klausur gespickt und ich habe sie dafür halt etwas bestraft.

“ Herr Wagner hat kein Verständnis und erwidert „Bei einem Betrugsversuch meldet man dies dem Direktor!

Und was machen sie?? Sie denken nur an sich! Das macht mich tierisch sauer! Ich hatte Jana früher als Schülerin, ich hätte es ihr lieber gezeigt!! Das Vorrecht liegt immer beim Direktor!!“.

Jana erschreckte sich, hat sie sich wirklich nicht verhört?? Herr Wagner ist nicht sauer, weil herr Lohmeier sich an ihr vergriffen hatte, sondern weil er als Direktor sie lieber zuerst haben wollte??? Das kann nicht sein!! „Aber Herr Wagner! Haben sie vergessen, was Herr Lohmeier mir angetan hat???“ fragt sie vorwurfsvoll.

„Ach so ein Blödsinn!! Das mach ich auch immer so!“. Herr Lohmeier rückt näher zu Herrn Wagner und sagt zu ihm „Ich muss ihnen sagen, dass Jana noch Jungfrau ist! Ihre Pussy wurde noch nie berührt!! Habe ich extra für sie aufbewahrt!“.

Herr Wagner lauscht begierig auf und guckt Jana an „Hmmmm, das hört sich natürlich sehr gut an! Danke Herr Lohmeier! Sie sind also doch kein Kollegenschwein!“.

Er geht zu Jana und streichelt ihr die schwarzen, langen Haare und brummt zu ihr herunter „Tja, spicken macht man halt nich! Das sollte dir klar sein!“. Er packt ihr grob mit seinen alten Händen an ihren kleinen Mädchenbusen und massiert diese feste.

Jana ist sprachlos.

Der Direktor zieht sich aus und setzt sich auf seinen großen Schreibtisch, wichst sich seinen alten, ädrigen Penis und fordert Jana mit einem „So, und jetzt kannst du mal schön deine mündliche Miarbeit zeigen!!“ auf.

„Sie sind genauso ein Arsch, wie Herr Lohmeier!! Ich werde nun zur Polizei gehen!“ schreit Jana schrill die beiden Männer an.

Herr Lohmeier packt Jana am Nacken und zerrt sie zu Herrn Wagner und brüllt sie an „Achja, mach lieber das, was dir dein Direktor sagt, sonst bekommst du eine Anzeige wegen Betruges und kannst dein Abi komplett vergessen!!“.

Jana will gerade etwas entgegnen, da überrumnpelt sie Herr Lohmeier und presst Janas vollen, roten Mund über den steifen Pimmel seines Vorgesetzten.

Immer wieder presst er ihren Kopf mit großer Kraft gegen den Schwanz ihres Direktors. Tief drückt sich der alte Penis von ihm in den Rachen von Jana. Herr Wagner stöhnt laut auf und verzieht genüsslich sein Gesicht.

Schon immer hatte er davon geträumt, Jana zu ficken…

Ihre Kopfhaut schmerzt, da Herr Lohmeier sie in den Haaren festhält und ihren Kopf auf den Schwanz von Herrn Wagner presst und sie an den Haaren wieder ein Stück zurückreißt.

So fickt Jana unfreiwillig den Pimmel ihres Direktors mit dem Mund.

Sie traut sich aber nicht, sich zu widersetzen oder mit ihren Zähnen zuzubeißen, da sie noch brutalere Aktionen der beiden befürchtet.

Sie muss diese Situation einfach heil durchstehen, denkt sich Jana.

Irgendwann sagt Herr Wagner zu Herrn Lohmeier „So, jetzt will ich unsere kleine Jana aber mal begutachten! Zieh sie mir aus!!“.

Herr Lohmeier zieht darauf Jana an sich und befreit sie von ihrem Wollpulli und der dunkelblauen Jeans.

Darunter trägt Jana eine hellrosafarbene Unterwäsche, die aus einem bügelfreien BH und einem eher konservativ geschnittenen Höschen besteht.

Der Stoff ist sehr dünn, so dass Herr Wagner gierig beobachten kann, wie ihre schwarzen Scharmhaare durch den hellgelben Slip scheinen.

Auch ihre Brustwarzen kann er durch den ungepolsterten BH erkennen.

Herr Wagner steht auf und nähert sich Jana, geht um sie herum und begutachtet ihren jungen, knackigen Mädchenpo.

„Mein Gott, ist das junge Ding gut gebaut! Da vergisst man sich doch glatt…“ sagt der Direktor anerkennend zu ihrem Körper und kommt ihr ganz nah. Während er sanft ihren zarten Nacken küsst, streichelt er ihren runden Po und ihren Rücken. Jana fühlt sich sehr unwohl und könnte kotzen, wie dieser alte Kauz stöhnen an ihrem Nacken und Hals knabbert und dabei immer wieder seine Hände über ihre Pobacken streifen lässt!

Nun tritt er hinter sie, streckt ihren Kopf nach hinten und steckt ihr seine Altmännerzunge in den Mund.

Er spielt mit seiner Zunge in ihrem Mund herum, während er seine faltigen Hände an ihren Busen legt und beginnt ihre Brüste durch den dünnen Stoff des BHs zu massieren.

Jana spührt auch das Reiben seines steifen Gliedes an ihrem Hintern.

Herr Wagner zieht ihr ungeschickt den BH aus und knetet grob ihre kleinen Mädchenbrüste, was Jana weh tut und leise jammert.

Herrn Wagner macht das nur noch geiler und er greift noch fester zu und reibt seinen Schwanz noch schneller an ihrem jungen Hintern.

Nach einer Weile zieht er ihr den Slip herunter und drückt sie rückwärts auf das Pult. Rosig strahlt ihre rosafarbene, jungfräuliche Scheide durch die schwarzen Schamhaare.

Ihr Mathelehrer Herr Lohmeier kommt zu den Beiden zum Schreibtisch und hält Jana nun fest, während der Direktor seinen Schwanz wieder steifer wichst und vor Jana an den Schreibtisch tritt.

Weit spreizt er ihre Beine auseinander, so dass ihre Scheide sich unfreiwillig öffnet und den Blick auf ihr unberührtes Jungfernhäutchen frei gibt.

Er legt seine nasse Eichel zwischen ihre jungen Schamlippen und beginnt langsam Druck aufzubauen.

Schon drückt seine alte Eichel gegen Janas Jungfernhäutchen und er muss immer fester drücken. Jana hat wahnsinnige Schmerzen und beginnt laut zu schreien und versucht sich dem Griff ihres Mathelehrers zu lösen. Ohne Erfolg! Herr Lohmeier steckt ihr, damit sie ruhig ist, seinen großen, steifen Penis in ihr schmerzverzerrtes Mündchen.

Doch dann kann das Jungfernhäutchen dem groben Druck ihres Peinigers nicht mehr widerstehen und reißt.

Herr Wagner rutscht mit seinem Schwanz tief in Janas nun entjungferte Scheide und stöhnt laut auf.

Janas Schrei bleibt verstummt, da sie jetzt hart in ihren Mund gefickt wird und schon den Geschmack des Samens ihres Lehrers schmecken kann.

Herr Wagner stößt wie von Sinnen brutal in Janas junge Scheide und nimmt keinerlei Rücksicht auf ihre Schmerzen.

Nach einer Ewigkeit, wie es Jana vorkommt, bäumt sich Herr Wagner plötzlich auf und stöhnt laut.

Jana fühlt den Schwanz ihres Direktors tief in ihrer Scheide zucken und dann die warmen Schübe seines Spermas, die gegen ihren Gebärmutterhals schießen.

Als er ihr kleines Möschen mit seinem Sperma befüllt hat, beginnt er mit leichten Bewegungen weiter zu machen.

Auch Herr Lohmeier ist mittlerweile soweit und erströhmt sich in Janas Mund. Jana schluckt angewidert das bittere, klebrige Sperma herunter.

Herr Lohmeier hebt, als er wieder bei Kräften ist, Jana etwas hoch und legt sich unter sie, wobei er seinen Schwanz an ihren After führt.

Mit einem harten Stoß befindet er sich in ihrem Poloch und fickt sie.

Herr Wagner hat nun auch wieder einen schnelleren Rythmus gefunden und kann es garnicht fassen, dass er seine frühere Musterschülerin mit einem Kollegen im Sandwich vernascht.

Beide Männer stoßen immer härter und schneller in Janas Scheide und Poloch. Sie kann spühren, wie die Schwänze ihrer widerlichen Peiniger, nur getrennt von einer dünnen Wand, aneinanderreiben und ihr fürchterliche Schmerzen zuführen.

Das aufgegeilte Keuchen der Beiden ist für Jana nicht zu ertragen, und sie hofft, dass es bald ein Ende haben würde!!

Dann endlich, Jana sehnte sich diesen Augenblick herbei, entleeren sich beide gleichzeitig tief in ihrem Körper.

Heiß fließt das Sperma der Männer in ihren Darm und in ihre geschändete Scheide, bis alle Beide erschöpft zusammen brechen.

Jana muss noch einige Minuten zwischen ihren Peinigern liegen, bis diese Jana endlich freigeben und von ihr lassen.

Jana zieht sich schnell an, denn sie will einfach nur noch weg, von diesen beiden Perversen! Das ist der schlimmste Tag in ihrem Leben und sie wär am liebsten im Boden versunken!!

Als sie aus der Tür stürmen will, hält Herr Wagner sie auf und sagt:

„Da hatten wir Drei ja richtig Spaß zusammen!! Du musst jetzt in der Ferienzeit jeden Morgen hierher kommen, dann werden wir beide dich immer schön rannehmen…“.

„Ja, du wirst es richtig genießen!!“ unterbricht Herr Lohmeier seinen Vorgesetzten, der dann weiterführt „…und wenn du das über die Ferien brav mitmachst, werden wir dich auch nicht wegen dem Betrugsversuch melden! Entleer uns einmal am Tag und du wirst ins nächste Schuljahr versetzt…“.

Beide Lehrer gucken Jana noch lachend hinterher, denn sie wissen, dass Jana ihnen ausgeliefert ist und morgen sicherlich hier im Büro erscheinen wird…

——————————–

Ich würde mich sehr über eine Bewertung, sowie Kritik, Anregungen, Vorschläge, Lob, Fragen … per Mail sehr freuen!!.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*