Das Tanzvergnügen

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Hübsch hat die reizende Karin sich gemacht, denn heute will sie zum Tanzen gehen. Ob es wohl schön wird?

Sie macht sich auf jeden Fall nett zurecht, denn sie ist immer, wenn sie alleine ausgeht, auf Eroberung und ein kleines, oder auch größeres Abenteuer aus. Ein attraktiver Mann oder eine reizvolle Frau, oder gar beides….. käme ihre mal wieder zur rechten Zeit.

Hat ihr Freund sie doch wieder alleine gelassen und das bekommt ihr gar nicht gut! Immer wieder diese Sehnsucht nach Zärtlichkeit und Schmusen.

Es überkommt sie immer wieder und dann hilft nur ein lieber Partner oder eine zärtliche Partnerin, denn Jan und Volker kann sie auch nicht so oft bitten.

Die beiden sind sehr gefragt und haben nicht immer Zeit.

Oder sie streichelt sich selber, nachmittags oder morgens wenn alles ruhig ist und wenn sie ausgeschlafen an schöne Dinge denkt, an zärtliche, doch auch kraftvolle Männer die sie liebkosen und dann endlich vernaschen.

Oder an ein romantisches Liebesspiel mit einer guten Freundin, an zärtliche Hände, die sie streicheln und zum Stöhnen bringen.

Frisch geduscht, ein süßes Höschen, fast nur Spitze und einen dazu passenden süßen kleinen BH, der die kleinen Brüste sanft formt, anhebt und reizvoll präsentiert, wenn die dünnen Seidenbluse fällt oder von vorwitziger Hand geöffnet wird, die jetzt jedoch alles züchtig verhüllt. Dazu ein langer schmaler Rock, der die langen Beine betont, mit reizvoll langem Schlitz vorne, der beim Schreiten die langen Beine bis Mitte der Oberschenkel entblößt.

Als sie sich vor dem Spiegel bewundert, kann sich nicht anders. Eine Hand öffnet den Rock und gibt den Blick auf die unendlich langen Beine und als sie den Rock etwas anhebt, auch auf das süße Höschen frei. Ein heißes Pochen im Schoß meldet sich, lässt Karin die Hand wie von alleine über den Schoß legen und zärtlich die erregte Scheide drücken und massieren. Ein frecher Finger drückt das dünne Gewebe zwischen die Schamlippen, reibt sanft hin und her.

Die andere Hand streicht sanft über einen Busen, drückt und massiert das weiche und doch feste Fleisch, spürt die sich verhärtende Brustwarze. Hitze wallt auf. Man könnte schwach werden!

Doch da schrillt die Türglocke. Erschrocken kommt Karin zu sich. Sie erwartet keinen Besuch. Ein Blick in den Spiegel, ihre Wangen glühen und die Augen glänzen erregt. Es hilft nichts, man sieht ihr die Lust an. Schnell das Licht im Flur ausgemacht und die Tür geöffnet.

Die niedliche Elise, die Karin geraume Zeit nicht mehr gesehen hat, steht in engen Jeans und knappem T-Shirt vor der Tür. Das letzte Mal, als sie sich sahen, war als sie, zusammen mit Elises Mann Kurt, mit Bernd und Vera , Karin nach Hause gebracht haben. Damals, mit dem lahmen Knie, nach einem Tanzvergnügen anlässlich eines Geburtstages.

„Oh, hast du dich hübsch gemacht, willst du ausgehen? du siehst ja süß aus, wen willst du denn verführen, das tut mir leid, dass ich störe!

Kannst du trotzdem, bitte eben mal mit zu mir nach Hause kommen, ich habe Probleme mit einem Zeichenprogramm bei meinem Rechner, für dich dauert das nur einen Augenblick…bitte…!“

„Kein Problem“ sagt sie, denn tatsächlich hat Karin ja keine Eile.

Sie will nur auf dem Weg zum Tanzen irgendwo eine Kleinigkeit essen.

In wenigen Minuten sind sie bei Elise zu Hause, ihr Mann, der gut aussehende Kurt öffnet und lächelt Karin verschmitzt an, als er sie sieht. „Nett dich mal wieder zusehen und blendend siehst du ja wieder aus und was macht das Knie, kannst du schon wieder alles damit machen, auch etwa tanzen?“ Er spielt auf die letzte Feier an, wo Karin doch sehr gehandicapt war und sich immer dankbar bei ihm angelehnt hat.

Auf dem Heimweg im Auto…das war eine andere Geschichte, oh weih, oh weh!

Schön war's doch und liebevoll ist sie von ihm und Bernd im dunklen Auto gestreichelt und verwöhnt worden!

„Danke, mir geht's wieder gut, ich will heute Abend deshalb etwas ausgehen und tanzen aber du siehst ja auch blendend aus, Elise natürlich auch!“

Schon legt Karin ihre Hände um seinen Hals und drückt ihm einen sanften Kuss auf die Wange.

Er hält ihre Hände fest, zieht sie dann zu seinen Hüften, so dass sie eng vor ihm steht.

Er lächelt Karin verführerisch an, seine blendend weißen Zähne blitzen und schon küsst er sie zärtlich auf den leicht geöffneten Mund. Willig lässt sie es geschehen, schmiegt sich zärtlich ungeniert gegen ihn, hat doch seine Frau damals im Wagen das Liebesspiel zwischen den beiden ebenfalls gesehen. Seine freche Zunge schiebt sich tief in ihren Mund und sanft saugt sie an ihr, während er ihren warmen Leib fest gegen sich zieht.

„Wollen wir nicht uns um das Rechnerprogramm kümmern?“ fragt Elise, doch Karin zieht sie mit einer Hand zu sich heran. Sie unterbricht den zärtlichen Kuss mit Elises Mann, wendet ihren Kopf, lächelt Elise verführerisch an.

„Sei nicht, sei nicht so aufgeregt, der Rechner und du, beide kommt ihr noch dran. “

Mit diesen Worten gleitet Karins Hand zum schlanken Nacken Elises, streichelt sie sanft und liebevoll, um dann Elises Gesicht dicht an ihres zu ziehen.

Schon finden sich die beiden Münder der hübschen Frauen. Weit schiebt Karin ihre Zunge in den halb geöffneten Mund Elises um sie zu verführen, erregt saugt diese sofort an der sich in ihrem Mund schlängelnden Zunge.

Kurt hält beide Frauenleiber umfasst, schmiegt seinen Schoß mit dem steif werdenden Glied gegen die weichen Frauenhüften und ahnt, dass es die Nacht der Nächte werden kann.

Dann unterbricht Karin den Kuss und fragt sie: „Weißt du nicht mehr, was du mich letztes Mal gefragt hast, als du mich in die Wohnung geführt hast? Du wolltest mal mit mir zusammen sein?“

Elise errötet sofort.

„Aber Kurt?“

„Dein Mann stört mich nicht“ flüstert Karin in ihr Ohr, lächelt dann, streichelt Elise mit einer zärtlichen Handbewegung über Kopf, Hals und Schulter um dann mutig eine kleine pralle Brust zu umfassen, die sich unter dem dünnen T-Shirt nur zu gut abzeichnet. Ganz sanft streichelt sie die Brust, beobachtet dabei unter halb geschlossenen Augen, wie Elise sofort die Augen genießend schließt, still hält und sich durch Karins liebkosende Hand wie in Trance versetzen lässt.

Kurt beobachtet erregt Karins zärtliche Liebkosung an seiner Frau. Er weiß, wie empfindlich seine süße Frau an den Brüsten ist und ahnt, dass sie nun heiß und erregt wird.

Es überlegt, wie er Karin dazu bringen kann, länger als für den Rechner notwendig bei ihnen zu bleiben. Das Gefühl der weichen Frauenhüften an seinem Schoß und der Anblick der beiden zärtlichen Frauen erregt ihn ungemein und lässt ihn hoffen.

„Geht ihr beide doch schnell an den Rechner, ich decke uns den Tisch und dann essen wir gemeinsam den leckeren Auflauf.

Und dann………Tanzen kannst du auch bei und mit uns, wenn du willst. Wir haben gute Musik auf unseren CDs. Das könnte doch so schön gemütlich werden!“

Mit diesen Worten umfasst er die beiden Frauen und zieht sie eng an sich, die sich vor seinen Augen zärtlich küssen.

Diese unterbrechen ihren Kuss und schon küsst er abwechselnd beide hübschen Frauen auf den warmen Mund.

Gesagt getan! Während Karin mit flinken Handgriffen das Rechnerprogramm wieder zum Laufen bringt und Elise sie dabei beobachtet um zu lernen, deckt Kurt schnell den Esstisch auf. Nicht viel später sitzen die drei beim Abendessen mit einem leichten Glas Rotwein und lassen es sich bei Kerzenschein und leiser Musik herrlich munden. Eine wunderbare Stimmung breitet sich aus.

Karin beschließt für sich, erst mal bei den Beiden zu bleiben, es kann ja eigentlich kaum noch schöner werden.

Nach dem Essen räumen die Damen ab, während Kurt im Wohnzimmer für indirekte Beleuchtung und leise Tanzmusik sorgt.

„Komm hilf mir was zum Anziehen raus zu suchen, wenn wir hier tanzen, will ich etwas hübscher aussehen“ sagt Elise und schon huschen die beiden Damen ins Schlafzimmer, wo Elise sich zwar schüchtern aber dann doch schnell auszieht.

In makelloser Figur präsentiert sich die Mittvierzigerin in weißem Baumwollhöschen und einfachem BH.

„Zum Neidischwerden“ denkt Karin. Elise sucht sich ebenfalls einen langen geschlitzten Rock und eine fast durchsichtige Chiffonbluse aus ihrer Garderobe aus.

„Das einfache Höschen und der BH passt da aber nicht zu!“ sagt Karin und durchforstet frech, nicht ohne Hintergedanken die Wäscheschubladen. „Hier, das wäre doch das richtige!“ Triumphierend hält sie ein knappes, schwarzes Spitzenhöschen und den Hauch eines zarten schwarzen Spitzen- BHs hoch.

„Und dazu noch ein paar passende Strümpfe und dein Mann läuft zur Hochform auf. Sieh, ich habe auch hübsche Wäsche an!“ Mit diesen Worten öffnet Karin ihren hochgeschlitzten Rock und präsentiert Elise ihren sich vorwölbenden, ebenfalls spitzenverdeckten Schoß. Elise muss schlucken, als sie den erotischen Anblick sieht.

Mit wenigen Schritten steht Karin vor Elise, „Komm ich helfe dir gerne, Liebes“ öffnet ihr den BH-Verschluss, kniet sich dann vor Elise und zieht ihr geschickt das Höschen von den Hüften.

Ihre sanften Hände gleiten dann zart wie Federn über die Schenkel, zwischen die Oberschenkel und berühren sanft den Schamhügel, der ebenfalls vom brünetten Kraushaar üppig geschmückt ist.

Dann hilft sie Elise in ihre süße Wäsche, halterlose Strümpfe werden noch angezogen.

Dann noch schnell Bluse und Rock und schon dreht sich Elise langsam vor dem großen Spiegel. Karin stellt sich dicht hinter ihr, legt ihr ihre Hände auf die schlanke Taille.

„Süß siehst du aus, verführerisch, Kurt wird sich freuen, dich so zu sehen. Ich finde dich aber auch sehr süß!“ Mit diesen Worten dreht sie Elise zu sich und legt ihre weichen Lippen auf die Elises. Diese schlingt ihre Arme um Karins Hals, drängt sich eng gegen Karins warmen Leib, öffnet ihre bebenden Lippen und empfängt leise stöhnend die sich windende Zunge in ihrem Mund. Heftig saugt sie dann an der Zunge, genießt den leidenschaftlichen Kuss mit geschlossenen Augen.

Karin ist eine geschickte Verführerin und mit wenigen zärtlichen Küssen und sanften streichelnden Liebkosungen ihrer warmen Hände an den weichen Wange, dem schlanken Hals und süßen kleinen Brüsten hat sie Elise erregt und wild gemacht.

Wimmernd genießt diese Karins geschickten Verführungsversuche, wünscht sich, dass Kurt ihr Mann jetzt weit weg wäre und sie sich von Karin so richtig verwöhnen lassen könnte.

Diese unterbricht jedoch endlich den zärtlichen Kuss.

„Komm Süße, dein Kurt wartet und wir wollen ihn doch nicht eifersüchtig machen, nicht wahr?“

Schnell eilen die beiden Hübschen wieder ins Wohnzimmer, wo Kurt sie mit leuchtenden Augen empfängt. Elise dreht sich auf bestrumpften Füßen mit geröteten Wangen vor ihm und der weite Rock schwingt hoch und lässt den Blick auf ihre hübschen Beine frei. Karin gefällt es auch sehr, wie sie sich schnell dreht und ihre hübschen Beine freimütig zeigt.

Schon umfasst Kurt zwei Frauenhüften mit je einem Arm und elegant bewegen sich die drei Menschen zu langsamen Tanzmusik bei schwachem Kerzenlicht harmonisch wiegend hin und her. Karin schmiegt ihren Kopf an Kurts, schließt selig die Augen und genießt die schöne Situation. Kurt umfasst die Hüften beider hübscher Frauen und genießt die Wärme und die Weichheit der Leiber, die sich an ihn schmiegen. Karin öffnet ihre Augen halb und blickt Kurt verlegen an.

Sie weiß nicht, was geschehen wird und soll, sie weiß nur, dass sie durch die Atmosphäre angeregt ist und gerne schmusen und kuscheln würde.

Kurt erkennt ihre Bereitschaft und schiebt mit beiden festen Händen das willige Weib vor sich und zieht sie eng rücklings gegen sich, so dass Karins Front Elise präsentiert wird.

Diese schmiegt sich von vorne leicht gegen sie, umfasst den Hals und schmiegt ihr glühendes Gesicht gegen das von Karin.

Sanft küsst Kurt die hübsche groß gewachsene Frau auf die Schläfe, auf die Wange, während seine Frau mit glühenden Augen beobachtet, wie Kurt zärtlich zu ihr ist.

Nun streichelt er mit einer Hand zärtlich über Elises dunkle Haare, dann über ihre Wange und zieht sie eng gegen Karin. Nun umfasst Elise die Hüften und zieht ihren Schoß eng gegen den von Karin, sie schiebt einen ihrer Oberschenkel zwischen die beiden weichen Schenkel.

Ein herrliches Gefühl, Schoß an Schoß, feste, glatte Schenkel an Schenkel. Kurt beugt sich weiter vor, dreht Karins Kopf und schon küsst er sie zärtlich, schiebt seine feuchte Zunge zwischen die bereitwillig sich öffnenden von Karin, die wiederum erregt an der sich in ihrem Munde windenden Zunge saugt. „Herrlich“ denkt sie, „wie werde ich schön verwöhnt!“ Eng- umschlungen stehen die drei Menschen im gemütlichen Zimmer, schmiegen sich aneinander und genießen die Körper und die Zärtlichkeiten, die sie austauschen.

Nun gleiten die liebkosenden Hände von Elise über ihre Oberarme tiefer, streicheln die Hüften, um dann wieder nach oben zu gleiten, um sich plötzlich zärtlich auf Karins schwellende Brüste zu legen. Glücklich schließt diese die Augen, genießt das Gefühl eines liebkosenden Männermundes mit frecher, vorwitziger Zunge und die zärtlichen Hände, die ihre kleinen festen Brüste allerliebst streicheln, formen und drücken. Stöhnend empfängt sie diese Gunstbeweise. Sanft streichelt Kurt, während des Küssens mit seinen warmen, kräftigen Händen ihre Wangen.

Mit fest geschlossenen Augen, ihren sehnsüchtigen Körper, den verführerischen Zärtlichkeiten der beiden lieben Menschen überlassend, registriert sie kaum, dass Elise sich langsam vor ihr auf die Knie sinken lässt. Sie spürt nur genießerisch, wie weiche Lippen und ein warmer Atem über die dünne Bluse tiefer wandern und dann fühlt sie nur noch, wie warme liebkosende Hände unter ihren Rock greifen und diesen langsam nach oben zu den Hüften schieben, während Kurt sie liebevoll küsst und erregt.

Stöhnend bietet sie stehend ihren Leib den weichen Lippen dar, die plötzlich die bloße Haut über dem knappen Höschen küssen. Dann zieht Elise sich mit beiden Händen, die sie unter dem hoch gebauschten Rock um Karins Taille gelegt hat eng an den sehnsüchtigen Leib von Karin. Zärtlich küsst sie nun das dünne Höschen, nun reibt Elise mit einer Hand über den sich vor wölbenden Schoß.

Deutlich fühlt sie unter dem dünnen Höschen die krausen Schamhaare.

Sie schmiegt ihr Gesicht an den warmen weichen Schoß. Nun dreht sie ihren Kopf seitlich und erkennt, dass Kurts Glied in seiner Hose sich verhärtet und aufgerichtet hat.

„Du stiller Genießer“ flüstert sie und während sie ihren Kopf weiterhin verspielt an Karins Schoß reibt, öffnet sie mit einer Hand geschickt seine Hose, lässt sie auf seine Füße fallen und zieht seine Boxershorts energisch nach unten, während sie mit der anderen Hand weiterhin Karins weichen Leib streichelt und ihre Hand immer wieder zwischen die sich willig öffnenden weichen Schenkel schiebt um den Schamhügel zu liebkosen.

Aber die frechen Finger gleiten auch schon vorwitzig über den Schoß, streicheln die warme Haut unter dem dünnen Gewebe. Heiß und feucht fühlt es sich dort bereits an.

Nun dreht sie sich zu dem herrlichen steifen Glied, umfasst es mit einer kleinen festen Hand und reibt es geschickt, während sie mit der anderen Hand weiterhin zärtlich frech unter dem Rock Karins Schoß liebkost. Nun beugt sie sich vornüber, öffnet ihren weichen Mund und schon umschließen ihre weichen Lippen die dicke Eichel, weit muss sie ihren Mund öffnen.

So prächtige Ausmaße hat das Glied, nun schiebt sich der kräftige Schwanz tief in ihren willigen Mund.

Ächzend genießt Kurt den Liebesbeweis seiner Frau, löst seinen Mund von Karins, um sich ganz dem köstlichen Mund, der ihn zärtlich verwöhnt, hinzugeben. Erregt beobachtet Karin mit nun weit geöffneten Augen, wie Elise ihren Mann aufs herrlichste, mit offensichtlichem Geschick verwöhnt, während diese mit einer Hand noch immer Karins nur dünn verhüllten Schoß streichelt.

Diese hat schon leicht ihre langen Beine geöffnet, um der vorwitzigen Hand mehr Platz zu gewähren. Die liebkosende Hand und die zärtlichen Küsse haben sie schon längst erregt, feucht ist ihr süßes Vötzchen und sehnt sich nach intimerer Behandlung.

Fasziniert beobachtet sie, wie geschickt die süße Elise an dem kräftigen Schwanz saugt, sich ihn tief in den Mund schieben lässt und gleichzeitig mit einer Hand den steifen Schwanz kräftig reibt, um ihn zur Entladung zu bringen, während die andere Hand zärtlich das weiche Vötzchen von Karin unter dem dünnen Höschen streichelt und sie immer mehr erregt.

Plötzlich drücken die kräftigen Hände Kurts auf ihre Schultern und verstehend lässt sie sich gehorsam neben Elise auf den Boden sinken. Mit ihrem Kopf auf gleicher Höhe hat sie plötzlich das herrliche steife Glied vor Augen und schon bietet Elise ihr den Schwanz ihres Mannes zum Lutschen und Saugen an.

„Komm, nimm ihn in den Mund, du bist doch schon ganz geil darauf, das sehe ich dir doch an“. Elise drückt Karin einen lieben Kuss auf den Mund, schiebt ihr ihre feuchte Zunge tief in dem Mund und anschließend wird ihr der kräftige lange Schwanz tief in den Mund geschoben.

Völlig überrascht lässt Karin es mit sich geschehen, dass plötzlich Kurt mit deftigen, zurückhaltenden Schwanzstößen sie in den Mund fickt. Laut stöhnt er: „Herrlich kannst du das, komm blas‘ mir einen, nachher wirst du auch schön von mir gefickt!“

Elise streichelt weiterhin mit einer Hand zärtlich Karins Schoß, so dass diese immer erregter wird und vor lauter Erregung nicht mehr weiß, was geschieht. Gleichzeitig wichst Elise weiterhin sehr gekonnt den schönen steifen Schwanz ihres Mannes, während dieser sich an der liebevollen Mundbehandlung durch Karin erfreut.

Endlich kommt es ihm!

Mit lauten Stöhnen und Seufzen schießt er sein herbes Sperma in Karins liebkosenden Mund. Mehrere kräftige Spritzer füllen ihren Mund und der große zuckende Schwanz, der ihren Mund restlos füllt, zwingt sie, das köstliche Elixier zu schlucken. Stöhnend vor Lust reibt Elise sich währenddessen an Karin, streichelt weiterhin deren feuchten Schoß unter dem hoch geschobenen Rock um sie heiß und willig zu halten. Sie ist durch den geilen Anblick, den Karin mit dem zuckenden Schwanz im Mund ihr bietet, aufs höchste erregt.

Sie möchte auch noch sehr gerne von der attraktiven Karin verwöhnt werden. Denn das hat sich das heiße Ehepaar ausgedacht, mal so richtig die hübsche Karin benutzen, um sich verwöhnen zu lassen. Bis jetzt hat alles geklappt.

Nun spürt Karin, wie das Glied langsam abschwillt und kleiner wird. Sie saugt noch einmal zärtlich an dem nun weichen, schönen Schwanz und lässt ihn dann aus ihrem Mund gleiten.

Die letzten hervorquellenden Tropfen werden abgeküsst und aufgeleckt. Feucht glänzen ihre Lippen, Spermaspuren am Mund und dem Kinn. Lächelnd umfasst Elise sie und leckt ihr zärtlich die verräterischen Spuren von den Lippen und dem glühenden Gesicht. „Du bist eine Süße, das hast du ganz prima gemacht, eine Könnerin bist du!“

Dann küsst Elise die glühende Karin innig auf den Mund, schiebt ihr dann erneut ihre kleine, lebendige Zunge tief in den Mund, schmeckt den Saft ihres Mannes in dem warmen Mund.

Karin saugt zärtlich an der sich windenden Zunge, dann heftiger und fühlt dabei, wie sie immer erregter wird.

Beide Frauen knien voreinander, halten sich eng umschlungen, Kurt ist im Moment vergessen. Als stiller Zuschauer lässt er sich auf die große Couch sinken um den Treiben der beiden hübschen Frauen vor sich auf dem weichen Teppich zu zuschauen.

Hitzig schmiegen sich beiden heiß erregten Frauenleiber an einander.

Mit geschickten Fingern öffnet Elise Karins Bluse und zieht ihn ihr von der runden Schulter. „Das sieht ja süß aus“ stößt sie überrascht hervor, als die hübschen Brüste unter dem transparenten BH sichtbar werden. „Zum Anbeißen süß sind die ja“ und schon beugt sie sich etwas tiefer und küsst die kleinen harten Warzen unter dem Gespinst, beißt ganz zart mit ihren weißen Zähnen in die harten Wärzchen. Stöhnend lässt Karin diesen Liebesbeweis über sich ergehen, beobachtet erregt, wie das süße Weib sie an ihren leicht verhülltem Brüsten erregend liebkost.

Doch dann lässt Elise sich graziös zurücksinken, zieht die größere Karin über sich, hält sie dabei fest umschlungen. Beim dahin Sinken öffnen sich Elises Schenkel weit und Karin liegt nun zwischen den geöffneten Beinen, drückt ihren Schoß erregt gegen den von Elise, die sich unter ihr erregt windet. Mit beiden Händen hält sie Karin am Hals fest, küsst sie erneut innig, schiebt ihr ihre kleine Zunge tief in den feuchten Mund. Die beiden Münder sind ineinander verschmolzen.

Eng schmiegen sich die heißen Schöße der beiden Frauen aneinander, heiße elektrische Ströme fließen, lassen das Blut noch schneller kreisen und der Pulsschlag hat sich noch mehr erhöht.

Nun schiebt Elise mit beiden Händen Karins Kopf etwas tiefer zu ihren Brüsten und schon küsst und leckt diese an ihren wunderhübschen kleinen Brüsten, nur verhüllt von der dünnen Bluse und dem Spitzen- BH. Mit beiden Händen öffnet Elise ihre Bluse, zieht sie auseinander und nun liegen die kleinen Titten in dem süßen schwarzen BH vor Karins Augen.

Diese erkennt den Verschluss vorne, sie öffnet ihn und schon liegen die kleinen prallen Äpfel vor ihren erregten Augen.

Karin beugt sich wieder vor und saugt nun zärtlich an den kleinen harten Spitzen des wunderschönen Busens. Stöhnend schließt Elise die Augen, genießt dieses herrliche Gefühl, von einem wissenden Frauenmund verwöhnt zu werden. Steif haben sich die Brustwarzen aufgerichtet, werden groß und lang. Karin nimmt die Hände zur Hilfe und während sie die kleinen Spitzchen leckt und küsst und daran saugt, formt sie die hübschen festen Hügel, knetet sie zärtlich, liebevoll.

Wimmern und Stöhnen aus Elises lustvoll verzerrtem Mund. Kurt beugt sich erregt vor, will nichts von dem verboten schönen Schauspiel vermissen, was Karin ihm bietet.

Nun greift Karin mit einer Hand nach unten, zieht Elises Rocksaum nach oben und entblößt die hübschen Beine, erregend schön an zu sehen in den dünnen schwarzen, halterlosen Strümpfen. Nun ist der Schoß zu sehen, nur verhüllt von einem knappen schwarzen Spitzenhöschen, das sich über den sich vorwölbenden Schamhügel spannt.

„So hübsch macht sie sich für mich nie…“ flüstert Kurt heiser und weidet sich an dem erregenden Anblick seiner Frau, die schamlos dahingestreckt, die Zärtlichkeiten durch Karin genießt.

Elise wird durch das Liebesspiel immer erregter, windet sich unter Karin, die geschickt mit ihrem Mund die süßen Brüste abwechselnd verwöhnt und mit einer Hand die unter der fast durchsichtigen, dünnen schwarzen Spitze des Höschens durchschimmernde Scheide liebkost.

„Bitte, zieh mir das Höschen aus, mach. was…Schönes…!“ wimmert Elise halblaut, hilft mit einer Hand selber mit und schon gleitet das süße Gespinst über die Schenkel nach unten. Herrlich, endlich kann sie sich den geschickten und zärtlichen Berührungen ganz hingeben. Weit spreizt sie ihre Schenkel, wölbt ihren Schoß Karin entgegen. Diese betrachtet hingerissen das hübsche Weib, das fast nackt, hilflos vor Geilheit, unter ihr liegt.

Doch dann überkommt sie selber die Lust auf dieses hübsche Weib und mit einem leisen Seufzer beugt sie sich vornüber, küsst die weichen Oberschenkel auf der Innenseite, während ihre Hände die gespreizten Schenkel noch weiter auseinanderschieben, um sich an dem Anblick des sich öffnenden Schoßes zu weiden.

Elise zieht die Fersen an, noch weiter öffnen sich die Schenkel und die Scheide öffnet sich, gibt die Blicke der beiden erregten Betrachter auf den süßen Schoß frei. Rosig glänzen die geschwollenen Schamlippen, wie zarte feuchte Blütenblätter sind sie geöffnet, laden ein zum Küssen und Kosen.

Die zarten Küsse Karins nähern sich langsam aber sicher dem angebotenen Schoß. Endlich legt sich ihr Mund weit geöffnet auf das süße Vötzchen. Ein erstickender Aufschrei aus Elises sehnsüchtig geöffnetem Mund, Zucken und Winden des hübschen Leibes und der Orgasmus überfällt sie mit unwiderstehlicher Macht.

Zu gerne hätte sie sich den zärtlichen Liebkosungen Karins länger hingegeben, aber sie war schon zu lange erregt und überreizt. Der sanfte Kuss an ihrem heißen Vötzchen brachte den Schoß zum Überlaufen. Lustvoll wölbt sie ihren Unterleib Karins Mund entgegen, die mit zärtlichen Lippen und feuchter Zunge durch die geöffnete Scheide leckt, die Klitoris mit harter Zungenspitze erregend reizt, den Duft und den Geschmack des orgasmierenden Weibes unter sich genießt. Tief schiebt sie ihre Zunge in die Scheide, öffnet mit beiden Händen die Schamlippen, um tief eindringen zu können.

Gurgeln und Wimmern aus Elises Mund. Langsam werden die Zuckungen weniger, nur noch vereinzelte Schauer rinnen über den schönen Leib. Karin labt sich an dem süßen Saft, der aus dem Schoß dringt, leckt zärtlich über das bebende Vötzchen, schmiegt ihr Gesicht eng an den Schoß, sie fühlt ihre eigene feuchte Scheide zwischen den Schenkeln, ahnt aber, dass sie noch warten muss, bis sie geliebt wird und zum Höhepunkt gebracht wird.

Sie rutscht höher, schmiegt sich an den Leib Elises und die beiden hübschen Frauen umarmen sich ganz eng, ziehen sich aneinander.

Leise zärtlich geflüsterte Worte der Zuneigung sind zu hören.

Nun kommt auch Kurt hinzu, legt sich zu den beiden Frauenkörpern, will die Nähe genießen.

Ruhe kehrt ein, nur das Atmen der Liebenden ist zu hören, leise Musik untermalt das ganze und das Licht der Kerzen wirft seinen sanften Schimmer auf die drei Körper. Mit einer Hand angelt Kurt eine große weiche Decke und deckt sie zu.

Nun liegen alle drei eng umschlungen auf dem kuscheligen Teppich, schlummernd unter einer warmen Decke.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*