Ich lernte eine professionelle kennen

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Noch mal vorab wer meine Storys nicht mag muss sie nicht lesen,ich lese selbst viele Geschichten ob wahr oder nicht ist mir egal ,sie müssen mir gefallen,ansonsten lese ich sie einfach nicht. Nur mal so am Rande, meine storys vermischen Wahrheit und erfundenes,aber egal ich schreib weiter viel spass beim lesen oder beim weiter scrollen. Um es kurz zu machen Anke fing erst mal bei mir an zu arbeiten ,und fand sich schnell in mein tolles Team ein.

Sexuell lief irgend wie nichts so richtig,ich arbeitete viel und mein Privatleben lag quasi auf eis,bis auf den ein oder anderen quicki. Gegen Ende März war ich fertig ,Sonja kam in mein Büro und sagte“so Jens dieses Wochenende machst du frei,ich hab alles organisiert,du wirst nicht gebraucht und keine Diskussion. „Ich wollte was erwiedern doch sie war schon wieder weg. Was also tun mit dem Wochenende? Ich wollte schon immer mal nach Hamburg also nicht lange überlegt Freitag Mittag ein paar Sachen in den Toyota geschmissen und ab nach Hamburg.

Nach einer nervtötenden Fahrt über die a1 kam ich abends in Hamburg an in einem Hotel in der Innenstadt eingecheckt und ab auf die reperbahn. Ich amüsierte mich in diversen bar's,aber allein war irgendwie auch nicht so toll und so ging ich ins Hotel, und setzte mich an die Bar. Ausser ein paar Geschäftsleuten war auch hier tote Hose. Ich wollte gerade gehen da viel mir eine Frau auf,sie kam langsam in die Bar und sah irgendwie fertig aus.

Sie trug ein helles Kostüm dazu passende pumps hatte lange braune haare und eine normale Figur, ihr Alter könnte ich schlecht schätzen so zwischen 25und35. Sie setzte sich an die Bar und bestellte ein Bier. Ich setzte mich neben die und sprach sie einfach an“hey ich bin jens ,darf ich dich auf ein Getränk einladen?“Ja ich weiss noch plumper geht nicht“Sie antwortete gelangweilt“ja von mir aus,ich heisse Chantal“Ok kein guter Start ,aber so schnell lasse ich mich nicht entmutigen.

Die Getränke kamen und ich prostete ihr zu. Wir unterhielten uns,falsch,ich redete sie hörte zu ,zwischendurch gab sie ein Kommentar ab aber ansonsten war nicht sehr gesprächig. Ich wollte die ganze Sache schon beenden und als Misserfolg verbuchen,da wendete sich das Blatt. Sie sagte“du pass auf wenn du flicken willst hast du Pech ich hatte gerade 4 Kunden die mich echt mies behandelt haben und ich hab einfach keine Kraft mehr,ich gelb dir meine Nummer morgen hab ich Zeit ,für 200 die Stunde zeig ich dir meine Stadt und danach kannst du dich bedienen.

„Ich war wie vor den Kopf geschlagen und bräuchte eine Sekunde für die Antwort. „Du musst entschuldigen ,über Sex hab ich gar nicht nachgedacht,dafür bezahlen das ist so gar nicht meins,und dich schlecht behandeln liegt mir fern,du hast mir einfach gefallen ,du kannst mir morgen gern die Stadt zeigen aber nicht für 200 und bedienen will ich mich schon mal gar nicht. „Chantal schaute mich an ,dann sagte sie nur Ruf mich morgen an und wir sehen weiter.

Ich ging auf mein Zimmer, was ein seltsamer Abend, klar hatte ich schon was mit einer professionellen,war ok aber mehr auch nicht,also was tun,ich schlief erst mal aus. Morgens beim Frühstück war klar ,ich rufe sie an und schau mal was passiert,gesagt getan sie meldete sich und wir verabredeten uns für 12 Uhr. Kurz vor 12 war ich im Hafen an dem Anleger an dem wir uns verabredet hatten,ich wartete und hielt Ausschau. Dann stand sie vor mir eine natürliche Frau in Jeans pulli und Turnschuhen,und begrüsste mich mit einem Kuss auf die Wange.

Ich musterte sie,sie war hübsch ,was hatte ich erwartet?Sie stutzte, „na enttäusct“?“Ganz und gar nicht „gab ich lächelnd zurück“du siehst toll aus“sie lächelte. Ich nahm sie bei der Hand ,dann besorgte ich 2 Karten für eine hafenrundfahrt und los ging es. Chantal gab eine prima reiseführerin ab und ich genoss ihre Gegenwart und die bootstour. Danach bummelten wir Hand in Hand durch die Stadt, und wieder erwies sie sich als tolle führerein. Der Tag verging wie im Flug,gegen Abend lud ich sie zum Essen ein.

„So wie wir aussehen müssen wir wohl in ein einfaches lokal “ sagte sie. „Kein Problem such du etwas aus. „Sie führte mich in ein kleines griechisches Restaurant es war einfach aber gut und wir bestellte. Auf einmal wurde sie ernst“du jens das war auch für mich ein schöner Tag, aber nach dem gestrigen Abend bin ich nicht in der Lage ,also wenn du willst kannst du natürlich ,aber „Ich unterbrach sie“mal nicht so schnell ,auch mir hat es sehr gefallen aber ohne Hintergedanken, wenn ich nur auf einen flick aus wäre hätte ich es einfacher haben können,und wenn du keinen spass daran hast will ich auch nicht da kann ich mir ja leich einenrunterholen“ein bisschen war ich gekränkt.

„So war das nicht gemeint aber ach es ist halt nicht so einfach. „Sie fing leise an zu weinen. Ich nahm sie in den arm,sie umarmte mich ebenfalls und küsste mich leidenschaftlich. Wir schlenderten nach dem Essen noch ein bisschen durch das Nachtleben, trinken in diversen Bar's noch etwas dann gingen wir in mein Hotel. Wie selbstverständlich folgte mir Chantal in mein Zimmer. Wir setzten uns auf das kleine Sofa und knutschen, hatte ich so auch ewig nicht mehr gemacht.

Dann plünderte ich die Bar in meinem Zimmer und wir erzählten uns so unsere Lebensgeschichten. Chantal war 29 hat ihr Abi gemacht danach BWL studiert und sich das Studium als heure verdient. danach fand sie keine Stelle und machte einfach weiter,sie war im Heim aufgewachsen und hatte keine Angehörigen. Im laufe der Jahre spezialisierte sie sich auf betuchte Kundschaft und sparte ihr Geld, sie sprach davon in ein paar Jahren wenn sie zu alt sei aufzuhören,in letzter Zeit seien ihre Kunden immer härter drauf und die vier Geschäftsleute gestern Abend hätten sie fast schon vergewaltigt und sie müsse das noch mal überdenken.

So redeten wir weiter irgendwann ging sie total müde ins bett und ich schlief auf dem Sofa. Am Sonntag Morgen frühstückten wir bummelten noch etwas durch die Stadt, am Nachmittag fuhr ich sie nach Hause,sie wohnte in so einer mietskaserne ,zum Schluss lud ich sie zu mir ein,wenn sie Lust hätte solle sie spontan kommen. Ich fuhr Richtung Heimat, das war mir auch noch nicht passiert ,ein freies wochenende ohne Sex. Abends zu Hause angekommen wendete sich das Blatt, kurz entschlossen kam Eva vorbei.

Sie sah wie immer fantastisch aus kurzer dunkler Rock weisse Bluse Schwarze strümpfe und weisse sanddaletten mit 16cm Absätzen auf denen sie sich bewegte wie andere Frauen in Turnschuhen, der anblick machte eine gewisse Körper stelle steinhart. Sie umarmte und küsste mich,ich merkte ihr an ,sie wollte nicht reden. Eva zog ihren Rock hoch ,ging in die hocke befreite meinen schwant aus der Hose und begann sofort ihn zu blasen,feucht und tief. Ich genoss ihre Behandlung,müsste mich aber zusammenreissen ihr nicht sofort nid den Rachen zu spritzen.

Eva merkte es kam hoch küsste mich und setzte sich breitbeinig vor mir in den Sessel,mir wurde auch klar warum sie so mega scharf war ,sie trug ihre liebeskugeln einen in der Maße und einen in ihrem engen poloch,ein saugeiler anblick. Ich kniete mich zwischen ihre Schenkel und begann sie zu lecken,Eva bräuchte nur Sekunden und sie kam. Während sie sich ihre Bluse und den bh auszog zog ich die eine Kugel behutsam aus hier Uschi,Eva stöhnte laut auf,in das frei gewordene loch stiess ich meinen schwanz,es fühlte sich geil an,ihre möse war aufgrund des noch besetzten poloch's wunderbar eng und ich spürte die Kugel, so aufgeteilt wie ich war hielt ich es auch nicht lange aus und ich spritzte Eva meine Ladung in ihre triefnasse möse.

Ich bekam gar nicht mit das auch sie einen Orgasmus hatte. Langsam glitt ich aus ihr heraus,Eva atmete schwer,mein Sperma tropfte aus ihrer klaffenden möse,ein geiler anblick. Langsam erholten wir uns,Eva stand auf die eine liebeskugel baumelte zwischen ihren Beinen,die andere steckte in ihrem Po,so stöckelt sie vor mir her ins Schlafzimmer. Sie zog sich Rock ,Bluse und bh aus kniete sich vor mich und blies meinen Sperma und mösensaft verklebten schwanz wieder hart.

Kaum war er hart kniete sie sich aufs bett,reckte mir ihren hintern entgegen und zog sich mit einem ruck die Kugel aus dem hintern,sie stiess einen leichten schmerzen schrei aus. der anblick machte mich irre geil und ich konnte nicht anders und schob ihr meinen schwanz bis zum Anschlag in ihr dunkleres loch. Eva stöhnte auf vor Lust und bockte heftig gegen mich,sie wollte tief und hart in ihren Po geflickt werden. es war unbeschreiblich geil,mit einer Hand massierte Eva sich die möse.

Das reichte ihr nicht sie schnappte sich die liebeskugeln und schob sich beide ansatzlos in ihre möse. Bei diesem anblick und dem drauf folgenden Gefühl müsste ich kurz pausieren sonst hätte ich gleich abgespritzt. Nach kurzer Pause Fichte ich sie mit langsamen stössen,bei jeder Bewegung spürte ich die kugeln in ihrer möse, die enge in ihrem poloch war dermassen geil einfach unbeschreiblich. Eva ließ es auch nicht kalt sie stöhnte laut und bockte immer heftiger gegen meinen schwanz, kurz darauf kamen wir beide so heftig zum Orgasmus, Eva spritzte heftig ab und zitterte am ganzen Körper und auch ich war fertig und legte mich schwer atmend neben sie.

Nach dem wir uns erholt hatten küsste mich Eva und bat mich ihr die liebeskugeln aus der muschi zu holen. Sanft spritzte ich ihre bestrumpften beine und leckte ihre klatschnass möse,Eva begann zu stöhnen,dann zog ich ihr behutsam die kugeln aus der möse,die jetzt herrlich geweitet vor mir lag. „Los schieb mir deine Faust rein „stöhnte Eva voller geilheit. Diesem Wunsch kam ich natürlich gerne nach,ich nahm reichlich gleitgel und meine Faust glitt fast ansatzlos bis zum Anschlag in ihre fotze.

Eva war so geil sie ritt meine Faust richtig ab es war der Hammer. Sie kam und schrie ihren Orgasmus laut heraus,dann sackte sie in sich zusammen und war am Ende. Langsam erholte sie sich ,sie umarmte und küsste mich und flüsterte mir ins Ohr „das hab ich gebraucht“,wir gingen ins Bad und duschten. Wir gingen zusammen schlafen. Am Morgen machte ich Frühstück und weckte Eva. Kurz darauf kam sie frisch geduscht und gestylt aus dem Bad, wie Dr sah sie scharf aus,schwarzes Kostüm eng geschnitten Schwarze nylons und dazu Schwarze pumps mit für sie typischen Mörder Absätzen und streng zurück gekämmte haare.

Sie küsste mich und setzte sich,ich erzählte ihr von Hamburg, Eva lächelte“du wirst alt bekommst nicht mal einen Profi ins bett. „und lachte. Ich schmollte ,lächelte sie an und lachte mit ihr. Eva sagte das sie heute noch einen schweren Tag im Gericht hätte und morgen nach Mallorca wolle über Ostern. „Du kannst gerne kommen wenn du Zeit hast,du weißt für dich hab ich immer Zeit. „Na dann muss ich die Gelegenheit nutzen“ ging um den Tisch und küsste sie.

„Oh Gott Nein meine muschi ist total wund aber ich weiss was“Sie holte meinen schwanz raus und blies mir einen ,als sie merkte das ich komme ,wichste sie mir mein Sperma rsus und ließ mich in ihre pumps spritzen,dann leckte sie meinen schwanz sauber leckte sich genüsslich über die Lippen und schlüpfte in ihre pumps. „Das bringt mir heute Glück und ich hab ein andenken“sagte sie und fuhr zu Arbeit. Eva ist einfach geil.

Auch ich fuhr in die Firma, die ganze Woche jagte ein Termin den anderen Karin meldete sich und lud mich nach Sylt ein,auch ihr erzählte ich von Hamburg, auch sie lachte und machte eihnen Spruch. Ich versprach mich zu melden. Am Samstag hatten wir soviel zu tun das ich in der Nacht völlig platt nach Hause kam ich wollte nur noch ins bett. Ich wollte gerade ins bett da klingelte das Telefon ,es war Chantal, sie druckste herum und ich merkte ihr ging es nicht gut,dann fragte sie ob das Angebot noch steht.

Ich sagte na klar Wort ist Wort, sag mir wann und wo und ich hol dich ab. „danke mein Zug kommt morgen Mittag am Bahnhof an,ich hoffe das ist nicht zu kurzfristig“. „Geht klar ich bin da“. Sie legte auf,ich ging ins bett und schlief sofort ein.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*