Pornokino

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Ich bin mal wieder nach Hamburg ins Pornokino gefahren um mal wieder ein Schwanz zum blasen zu bekommen. In dem Kino in dem ich war kann man auch nackt drin rumlaufen wie ich beim letzten besuch von mir mitbekommen hatte, also bezahlte ich und lies mir ein Schrank geben. Ich wollte diesmal mutig sein und auch nackt sein damit gleich jeder sieht dass ich leicht zu haben bin. Ich zog mich also bis auf die Schuhe aus und betrat das Kino.

Als erstes setzte ich mich zu den Bi-Pornos um mir ein wenig den Pimmel zu wixen und mich noch ein wenig anzuheizen. Im Kino war auch schon gut was los und ich merkte schnell wie mich alle anschauten, besonders ein etwas dickerer älterer Kerl. Ich schaute also ein wenig den Film und wixte mir ein und spielte an meinen Brustwarzen. Der Kerl kam mir hinterher und stellte sich links von mir an die Wand, packe sein Riemen aus und wixte.

Leicht verstohlen blickte ich zu ihm und mir vielen fast die Augen raus als mein Blick auf seinen Schwanz fiel. Er hatte ein richtig dickes und mittellanges Rohr (ca. 27x8cm) das ich unbedingt in meinem Mund haben wollte. Er ging dann ein Kino weiter und ich beschloss nach unten in den Keller zu gehen wo sich ein Darkroom befindet.

Also ging ich noch provozierend an ihm vorbei in Richtung des Kellers. Er unterhielt sich gerade mit einem anderen älteren Mann und ich hoffte dass er nachkommt um es sich von mir besorgen zu lassen. Unten im Darkroom stellte ich mich in eine Ecke und fing an mich zu wixen. Ich bekam mit wie 2 Kerle den Raum betraten und hoffte nur das einer von ihnen der hammergeile Pisser war den ich wollte.

Es dauerte auch nicht lang bis mich die beiden gefunden hatten und ich 4 Hände auf meinem Körper spürte. Ich fing sofort an mit je einer Hand die beiden Körper zu streicheln und langsam in Richtung der Schwänze zu fahren denn ich wollte unbedingt wissen ob der Riesesnpisser dabei ist. Ja, ich hatte wirklich glück so wie es sich anfühlte, er war dabei und der andere war auch nicht schlecht wenn auch nicht ganz so dick aber er fühlte sich schön an. Ich wixte die beiden ein wenig und wurde plötzlich auf die Knie gedrückt.

Sofort fing ich an die beiden mit Genuss nacheinander zu blasen. Die beiden Schwänze wurden schnell härter. Mir haben ja schon viele gesagt das ich beim blasen ein Naturtalent sei aber nun gab ich mir besondere Mühe es diesen Prachtschwänzen zu besorgen. Ich wollte mir ihren Saft verdienen, ihn genießen beim schlucken und hoffte das sie auch eine schöne Ladung für mich hätten.

Es war so schön geil sie zu blasen, ich bemühte mich sie schön tief zu nehmen was nicht so einfach war wegen der Größe aber es ging. Der kleinere Schwanz war auf einmal aus meiner Reichweite, also gab ich mir noch mehr mühe mit den Riesen. Plötzlich merkte ich ein Pimmel an meinem Arsch und 2 Hände die mir meine Brustwarzen zwirbelten und ich wurde an den Haaren gepackt und hart mit dem Mund auf den Schwanz gedrückt. Ich hatte nun richtig zu kämpfen und musste leicht würgen dabei aber ich schaffte es nicht zu spucken.

„Ja du fette Blashure, wir haben bemerkt wie geil du den Pisser findest also saug ihn schön leer bis nichts mehr kommt und ich wird mich schön um deinen Arsch und deine Titten kümmern also mach brav die Beine auseinander du Drecksau.“ Hörte ich an meinem Ohr und sofort nahm ich die Beine so weit ich konnte im Knien auseinander und saugte was ich konnte. Mit einer Hand wixte ich meinen Schwanz und mit der anderen dirigierte ich den Pimmel hinter mir an mein Arschloch. Er versuchte sein Schwanz in meinen Arsch zu stecken was ihm leider nicht so gelang da ich sehr eng bin. „Du wurdest noch nicht oft gefickt oder Schlampe?“ fragte er und ich hörte kurz auf zu blasen und antwortete ihm „ Nein leider nicht aber nimm keine Rücksicht wenn du es willst nimm dir was du willst.“ Und blies dann weiter.

Er fickte mich nur vorne an mit seiner Eichel und steckte ihn nie ganz rein, immer nur so tief das er meinen Schließmuskel nicht überwand. Nur ein haben cm tiefer und es würde nicht mehr so schmerzen dachte ich mir und nur der geile Schwanz in meinem Maul lies es mich ertragen. Der Schwanz in meinem Blasmaul fing an zu zucken und mit einem lauten Stöhnen schoss mir eine Riesenladung ins Maul so das ich nicht alles schlucken konnte und mir die hälfte links und rechts aus dem Mund tropfte. Ich schluckte so viel ich konnte und hörte nicht auf zu blasen.

Der Pimmel wurde auch kein bisschen weich sondern stand immer noch wie eine eins. Der Kerl hinter mir fing nun auch an zu zucken und zu stöhnen und spritzte mir sein Saft halb in meinen Arsch und die andere hälfte über meinen Rücken und meinen Arsch. „Beim nächsten Mal werden wir tauschen da darfst du meinen Blasen und er fickt dich und er mag es hart und schön tief also freu dich schon mal drauf Schlampe.“ Sagte der Kerl hinter mir und im selben Moment zog der vor mir seinen Schwanz aus der Fresse und spritzte mir seine 2te Ladung mitten ins Gesicht. „ Wehe du wischt unseren Saft weg wir wollen das du ihn schön so lässt und oben so rumläufst damit alle sehen können das du schön benutzt wurdest.“ Hörte ich den einen wieder sagen und ich gab zurück: „ Ja gern, und wenn ihr mehr wollt benutzt mich gern noch mal.“ Nun verschwanden die beiden ohne ein weiteres Wort und ich ging wie gewünscht so vollgewixt wie ich war wieder hoch und lief so durchs Kino damit es auch jeder sehen konnte und hoffte das die beiden mich noch mal benutzen würden.

Leider waren die beiden verschwunden und es blieb bei dieser einen Nummer und auch mit andern ergab sich an diesem Abend leider nicht mehr. Mann das war echt Hammergeil das hätte ich gern noch mal

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*