Eine Freundin II

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Als ich aus der Dusche kam saß Isa am lecker gedeckten Frühstückstisch.

„Also, erzähl von letzter Nacht“ sagt ich und setzte mich grinsend ihr gegenüber an den Tisch.

Isa wurde knallrot im Gesicht „schön wars!!“

Das reichte mir natürlich nicht. Also erinnerte ich Isa an ihr Versprechen vom Abend zuvor, das sie mir alles erzähle und mir am heutigen Tag „zu Verfügung stehen“ müsse.

Schon vorhin, als Isa sich vor der Tür ausziehen mußte und mir später genussvoll einen bließ, hatte ich das Gefühl, das es gefiel befehle zu erhalten und diesen zu folgen. War mir früher irgendwie noch nie aufgefallen.

Ohne das ich sie ein zweites mal auffordern musste fing sie dann auch an zu erzählen.

„Natürlich war es am Anfang ne ganz komische Situation, schließlich kennt Julia dich.

Auf dem Weg zu ihr wollte sie wissen was du jetzt denkst und ob das für dich okay ist. „

„Und, was hast du ihr gesagt?“

„Naja, das ich dich gefragt hätte und das du wüsstest, das ich auf Frauen stehe“. „Bei Ihr daheim haben wie noch ne Flasche Wein getrunken und uns unterhalten“. „ Als sie dann aufs Klo ging habe ich mir gedacht, jetzt muß ich irgendwas tun, sonst sitzen wir noch in ner Stunde hier und unterhalten uns“.

„Also habe ich uns ein paar Kerzen angezündet und mich auf ihr Bett gelegt“. „ Zum Glück war Julia vom Wein so locker, das sie sich gleich zur mir aufs Bett kam“. Sie hat mich total süß und verlegen angekuckt und mir gesagt, das sie noch nie mit einer Frau im Bett war und gar nicht genau weiß, was sie tun soll“.

„Und was sagt dann die erfahrene Frau einer unerfahrenen?“ wollte ich wissen

„Ich habe gar nichts gesagt, sondern sie einfach geküsst“

Ich merkte wie sich bei mir in der Hose langsam aber sicher was regte.

Allein die Vorstellung, wie sich Isa und Julia küssten machte mich schon total an und das war ja erst der Anfang.

„Und wie gings weiter“ wollte ich wissen.

„Naja, wir lagen auf dem Bett und haben geknutscht und genauso wie bei männlein und weiblein fingen wir dann auch an rumzufummeln und uns langsam auszuziehen. “ „Julia war etwas zurückhaltend, so dass ich die Führung übernahm“. „ Zuerst zog ich sie aus und habe mit meine Händen ihren wahnsinns Körper erkundet.

„Ist sie rasiert“, wollte ich wissen.

„Ja, wie wir beiden es mögen, glatt wie ein Kinderpopo!“

Bevor Isa weitererzählen wollte ich wissen, ob auch sie Spaß daran hat, mir von ihrer Nacht mit Julia zu erzählen. Also befahl ich Isa zu mir zukommen, sich vor mich zu stellen und ihre Hose runterziehen. Es war klasse, Isa stand sofort auf, ohne meine Aufforderung zu hinterfragen.

Ich saß also im Stuhl und hatte Ihre rasierte Möse vor meinen Augen. Fragend schaute Isa zu mir runter. Ich griff ihr in den Schritt.

„Hey, das ganze macht da ja richtig an, triefend naß!!“

Isa beugte sich zu mir runter, gab mir einen Kuß und sagte „ Was erwartest du, ich habe Dich als Mann und ne tolle Nacht mit einer heißen Frau. „

„Zieh die Hose aus, setz Dich wieder hin und erzähl weiter!“ befahl ich Isa.

„Naja, es dauerte nicht lange und wir lagen beide nackt im Bett und ich war ganz wild darauf, das sich Julia zwischen meine Beine legt und mich ausführlich leckt. Also zog ich sie auf mich, gab ihr einen innigen Kuß und sagte ich das sie mich lecken soll. Sie zögerte einen kleinen Moment, doch dann begab sie sich langsam nach unten. Es war wahnsinnig, als sie mit ihrer Zunge durch meine Möse fuhr, ich konnte gar nicht genug davon kriegen und so drückt ich ihren Kopf fest in meine Schritt, als sie nach einigen Minuten aufhören wollte.

Als Julia eine Pause machte schaute sie lächelnd nach oben und sagte mir, das sie nie gedacht hatte mal eine Frau zu lecken und so viel spaß dabei zu haben. „

Bei mir hatte sich mittlerweile ne mächtige Beule in der Hose gebildet und mir wurde klar, das will und werde ich mal life sehen.

„Komm, erzähl weiter und da dich das ganze ja so heiß macht, streichle dich ein bisschen zwischen den Beinen, während du weitererzählst.

„Du kleine Sau“ meinte Isa und legte ihre Hand in den Schritt und fing an sich zu streicheln.

„Natürlich sollte auch Julia nicht zu kurz kommen, aber ich wollte auf ihre geile Zunge in meine Möse nicht verzichten. Also sagte ich ihr das sie weiter machen soll, aber ich ihr auch was gutes tun will. Julia wusste was ich wollte, drehte sich um, schwang ihr Bein über mich so, das ihr geiler Arsch genau über meinem Gesicht war und vergrub ihr Gesicht wieder in meinem Schritt.

Ich zog mir das Kissen unter meinen Kopf, so dass ich mit meinem Mund genau an Ihren rasierten Möse zum liegen kam. Als ich anfing sie zu lecken, zuckte sich kurz auf, hob ihren Kopf und fing an zu stöhnen. Dadurch angefeuert fing ich an sie zu lecken, als ob es um mein Leben ging. Immer wieder fuhr ich mit meiner Zunge auch über Ihren Anus, was sie mit einem besonders lauten Stöhner quittierte.

Es dauerte keine drei Minuten bis sie wie verrückt an fing zu zucken und es ihr tierisch kam. Völlig erschöpft drehte Julia sich um, küsste mich und sagte mir das es noch kein Mann geschafft hätte sie oral zu befriedigen.

Sie war dann noch ziemlich unglücklich, weil ich nicht gekommen bin und wollte wieder zwischen meine Beine. Ich habe ihr dann gesagt, das sie noch die Möglichkeit kriegen wird sich zu revanchieren und dann sie wir eingeschlafen.

Isa hatte sich die ganze Zeit selbst gestreichelt, als sie mir von der Nacht mit Julia erzähle.

„So, du bist also noch unbefriedigt?? das trifft sich ja gut, ich wollte immer schon mal sehen, wie du es dir selbst besorgst. “ Sagte ich, legte mich im Stuhl zurück und grinste Isa an.

Die wusste genau, was ich sehen wollte und stelle völlig ungeniert Ihre Beine auf den Tisch, legte sich zurück und fing an sich intensiver zu streicheln.

Mit der anderen Hand ging sie unters T-Shirt und massierte ihren Busen. Es sah absolut geil aus, wie Isa vor mir saß und sich befriedigte. Und da sie sich wohl selbst heißgeredet hatte, dauerte es auch nicht sehr lange bis es ihr kam.

„Wauh, war das geil und als nächstes will ich sehen, wie du es Julia besorgst!!“

… im 3. Teil.

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*